social.sokoll.com

Search

Items tagged with: vereine

Bei #az / #lz sind es oft eingetragene verein mit anerkannter #gemeinnützigkeit. hat monetäre gründe. das heißt aber auch das die gemeinnützigkeit alle drei jahre geprüft wird und du immer rechenschaft ablegen musst.
achja eins noch, #vereine dienen für das #aussenverhältnis also für städte und vermieter einen offiziellen ansprechpartner zu haben. sonst geht meistens erstmal jar nüschts! im #innenverhältnis hat der vorstand bei solchen vereinen aber nichts zu melden. das wird dann immer durch regelmäßige versammlungen geregelt.
 
ich als #anarchosyndikalist finde eben diesen so scharmand, weil dieser im hier und jetzt ansetzt. also nicht nur blabla und theorie. traditionell geht es im #anarchosyndikalismus eher um die ökonomische ausbeutung des menschen also die #lohnarbeit (nicht zu verwechseln mit arbeit). mittlerweile ist tweileise noch die #wohnsituation und #sozialberatung dazu gekommen. teilweise deswegen, weil es nicht so viele anarchosyndikalisten:innen gibt.

in deutschland ist freie arbeiter:innen union #fau (https://fau.org) die gewerkschaftsföderation die zumindest in deutschland für den anarchosyndikalisten kämpft.
diese #föderation hat möglichst keine hierachie, sofern das in einer föderation möglich ist. jedes #syndikat (örtliche/regionale gewerkschaft) ist gleichberechtigt. mit einem stimmschlüssel wird versucht, daß kleine syndikate genauso viel entscheidunsgkraft haben wie große syndikate.
dann ist die fau noch in regionen aufgeteilt bzw föderiert. ost, west, süd und nord. die einzelnen syndikat sind also zuerst in den vier regionen föderiert und diese vier regionen sind dann in der gesamt fau föderiert.
die regionen und vor allem die einzelnen syndikate bleiben somit autonom. sie müssen sich nur an das halten was jährlich abgestimmt wird. also was alle abstimmen.
ich finde das spannend, weil wir uns selbst auf die probe stellen. denn anarchisten sind gegen gesetze und bürokratien. wir merken aber auch, daß es ohne aufschreiben unserer entscheidungen/absprachen nicht geht. denn wenn du die eigenen absprachen nicht einhälst, nimmst du dich selbst nicht ernst.
der anarchosyndikalismus will eine zum katialismus ökonomische- und fürsorgliche-paralelstrukturen aufbauen um irgendwann bei einer kritischen masse die systemsfrage stellen zu können. wird in meinem leben eh nicht mehr passieren ... wenn überhaupt. ich mach das nur weil es richtig ist und für mich sinn macht.

die einzelnen syndikate sind auch oft als nicht eingetragene #vereine organisiert. das hat den mindestens den hintergrund, daß du sonst kein konto bei einer bank bekommst und somit auch schlechter eigene räume anmieten kann.
mit einem nicht eingetragenen verein wird es übrigens momentan immer schwieriger ein konto zu bekommen.

Bei #az / #lz sind es oft eingetragene verein mit anerkannter #gemeinnützigkeit. hat monetäre gründe. das heißt aber auch das die gemeinnützigkeit alle drei jahre geprüft wird und du immer rechenschaft ablegen musst.

ich könnte noch so viel schreiben. bin aber richtig kaputt und lege mich jetzt hin.
 
Later posts Earlier posts