social.sokoll.com

Search

Items tagged with: twitter

Habt ihr eure geschäftskritischen Daten in einer Cloud in den USA gespeichert? Die hier auch! Ganz großartige Idee, wie sich völlig überraschend rausstellt.

Sind schon voll vorteilhaft, diese Abo-Lizenzmodelle, wo einem die Werkzeuge gar nicht mehr gehören, die man so benutzt.

#fefebot #twitter
 
Habt ihr eure geschäftskritischen Daten in einer Cloud in den USA gespeichert? Die hier auch! Ganz großartige Idee, wie sich völlig überraschend rausstellt.

Sind schon voll vorteilhaft, diese Abo-Lizenzmodelle, wo einem die Werkzeuge gar nicht mehr gehören, die man so benutzt.

#fefebot #twitter
 
Leserbrief zum CDU-Twitter-Banner:
die Bewohner der auf dem Bild abgebildeten Erde dürften ein paar massive Umwälzungen hinter sich haben. Die Rotationsachse scheint um gut 90° gekippt zu sein, weil der Tag/Nacht-Übergang auf dem Bild nicht mehr Nord/Süd- sondern West/Ost-orientiert verläuft.

Italien scheint komplett ausgetrocknet zu sein, jedenfalls sieht Norditalien ziemlich arid aus. Warum auch am Tage die Städte- beleuchtung an sein muss und so stark ist, dass man diese aus dem Weltraum erkennen kann (siehe Frankreich), ist auch ein Rätsel, vielleicht wütet eine Vampirinvasion, oder so.
#fefebot #cdu #twitter
 
Leserbrief zum CDU-Twitter-Banner:
die Bewohner der auf dem Bild abgebildeten Erde dürften ein paar massive Umwälzungen hinter sich haben. Die Rotationsachse scheint um gut 90° gekippt zu sein, weil der Tag/Nacht-Übergang auf dem Bild nicht mehr Nord/Süd- sondern West/Ost-orientiert verläuft.

Italien scheint komplett ausgetrocknet zu sein, jedenfalls sieht Norditalien ziemlich arid aus. Warum auch am Tage die Städte- beleuchtung an sein muss und so stark ist, dass man diese aus dem Weltraum erkennen kann (siehe Frankreich), ist auch ein Rätsel, vielleicht wütet eine Vampirinvasion, oder so.
#fefebot #cdu #twitter
 
Kennt ihr den schon? Hacker ist genervt von Gamer-LEDs, will die auf seiner GPU abschalten?

Wer sich jetzt denkt: So fangen alle guten Reverse Engineering War Stories an, der hat völlig recht!

#fefebot #twitter
 
Kennt ihr den schon? Hacker ist genervt von Gamer-LEDs, will die auf seiner GPU abschalten?

Wer sich jetzt denkt: So fangen alle guten Reverse Engineering War Stories an, der hat völlig recht!

#fefebot #twitter
 
Na so ein Ärger. Diese Meldung kommt einen Tag zu spät. Mein Hypetech-Vortrag u.a. mit Smart-Contract-Abschnitt war gestern.

Endlich wurde eine Anwendung für Smart Contracts gefunden. Massen-Betrug. 50% der Ethereum-Bandbreite geht aktuell für ein Schneeballsystem drauf.

Und ich befürchtete schon, ich hätte zu stark übertrieben, als ich Blockchain mit Schneeballsystemen in Verbindung brachte.

#fefebot #twitter
 
Na so ein Ärger. Diese Meldung kommt einen Tag zu spät. Mein Hypetech-Vortrag u.a. mit Smart-Contract-Abschnitt war gestern.

Endlich wurde eine Anwendung für Smart Contracts gefunden. Massen-Betrug. 50% der Ethereum-Bandbreite geht aktuell für ein Schneeballsystem drauf.

Und ich befürchtete schon, ich hätte zu stark übertrieben, als ich Blockchain mit Schneeballsystemen in Verbindung brachte.

#fefebot #twitter
 
Bild/Foto

Greta Thunberg trolling Trump by changing her Bio on Twitter!


#politics #Greta #Activism #Trolling #Trump #Twitter
 
Leserbrief zum Strahlenschutz:
Du übernimmst hier etwas unkritisch den Begriff "verstrahlt". Verstrahlt sein kann man nicht. Falsch, verstrahlt sein kann man, das sind Leute wie Söder oder Seehofer. Das hat aber nichts mit Radioaktivität zu tun. Leute die den Begriff "verstrahlt" benutzen zeigen recht deutlich, dass sie von der Materie keine Ahnung haben, so auch die Twitterquelle. Glaubt man Google Translate, so spricht die Primärquelle (deren Zuverlässigkeit nicht im Ansatz bewerten kann und will) nicht von "verstrahlt", sondern von "... Cäsium-137 im Muskelgewebe gefunden ...". Es gibt da drei Kategorien die ich hier gerne kurz vorstellen würde:
    - Exposition: Das bedeutet, dass man sich in der Nähe von einem Emitter von ionisierender Strahlung (ein etwas allgemeinerer Terminus, der neben der Emission von radioaktiver Strahlung durch Radionuklide auch Röntgenstrahlung mit einschließt) aufgehalten hat und von der Strahlung getroffen wurde. Beispiele: Röntgenbild, CT, Flugzeugflug etc. (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Sievert bei "dose examples") Eine Exposition ist eine einmalige Sache, es werden Zellen zerstört und es kann in bestimmten Fällen zu Zellmutationen kommen (und damit zu Tumoren), aber wenn die Exposition vorbei ist, dann besteht keine Gefahr mehr. - Kontamination: Hier wird es schon unangenehmer. Kontamination bedeutet, dass radionuklide an einem Gegenstand oder einer Person haften. Das kann bei einer Röntgenaufnahme oder einem CT deswegen nicht passieren. Eine Kontamination einer Person schließt eigentlich immer eine Exposition fǘr die Dauer der Kontamination mit ein. Hier ist es schon deutlich schwerer Beispiele zu finden. Beispiel: Bei der Injektion von radioaktiven Tracern bei einer Schilddrüsenuntersuchung geht ein Tröpfchen daneben. > In Bereichen wo mit Radioaktivität gearbeitet wird gibt es deswegen an den Ausgängen Schleusen, wo man vor allem Hände und Füße auf Kontamination überprüfen muss. In diesen Bereichen trägt man üblicherweise Überschuhe, Einmalgummihandschuhe und Kittel. Bei Kontaminationen besteht eine Verschleppungs- und Inkorporationsgefahr, deswegen müssen Kontaminationen beseitigt werden. - Inkorporation: Hier wird es nun richtig unangenehm. Bei einer Inkorporation sind Radionuklide in den Körper gelangt. Eine Inkorporation bedeutet immer auch eine Exposition, je nach Nuklid mit besonderem Gefahrenpotential. Die Vorstufe einer Inkorporation ist im arbeitstechnischen Sinne oft eine Kontamination (Hände kontaminiert, dann an den Mund gefasst), aber auch Inhalation von radioaktiven Gasen kann auftreten (z.B. an Teilchenbeschleunigern mit unzureichender Lüftung). Das gefährliche an einer Inkorporation ist, dass die inkorporierten Nuklide eventuell lange im Körper verbleiben. Zwei Prozesse reduzieren die Anzahl der inkorporierten radioaktiven Atome: Das eine ist die biologische Halbwertszeit (Ausscheidung) und die physikalische Halbwertszeit (Zerfall des Nuklids). Einige Radionuklide werden schnell ausgeschieden, andere verbleiben sehr lange im Körper und sorgen so für eine Exposition über einen sehr langen Zeitraum, so wie 137-Cs im Falle des russischen Arztes. > Ein Beispiel für eine (freiwillige, wahrscheinlich aber unbewusste) Inkorporation ist in Deutschland leicht zu beobachten: Rauchen. Natürlich vorkommende Radionuklide werden von der Tabakpflanze aufgenommen und in den Blättern eingelagert. Diese Stoffe bleiben beim Verarbeiten des Tabaks erhalten. Diese Nuklide sind vor allem alpha-Strahler, diese Strahlung ist extrem energiereich und damit sehr zerstörerisch, die Reichweite ist aber sehr gering. So gering, dass die Strahlung nicht durch den Harz der Tabakpflanze hindurchdringen kann. Auch die toten oberen Schichten der Haut sind dick genug um diese Art von Strahlung abzuschirmen. Verbrennt man den Tabak und damit die Harzschicht und atmet das Erzeugnis ein, so atmet man auch die Radionuklide mit ein. Diese bleiben dann gerne auf der Oberfläche der Lunge kleben. Da gibt es keine Hornhaut, es kommt so zu einer starken Schädigung des Lungengewebes. Die resultierende Dosis ist in der gleichen Quelle wie oben zu finden.
So, ich hoffe das ist nicht zu lang geworden. Du betonst ja immer den Lehrauftrag deines Blogs, ich würde mich also freuen wenn Deine Leser nach dieser Lektüre etwas mehr über "Verstrahlung" wissen. Ich bin jetzt nicht auf den Unterschied zwischen alpha-, beta- und gamma-Strahlung eingegangen, da es hier eigentlich nicht so relevant ist. Wäre dann auch noch länger geworden.
#fefebot #twitter #google
 
Leserbrief zum Strahlenschutz:
Du übernimmst hier etwas unkritisch den Begriff "verstrahlt". Verstrahlt sein kann man nicht. Falsch, verstrahlt sein kann man, das sind Leute wie Söder oder Seehofer. Das hat aber nichts mit Radioaktivität zu tun. Leute die den Begriff "verstrahlt" benutzen zeigen recht deutlich, dass sie von der Materie keine Ahnung haben, so auch die Twitterquelle. Glaubt man Google Translate, so spricht die Primärquelle (deren Zuverlässigkeit nicht im Ansatz bewerten kann und will) nicht von "verstrahlt", sondern von "... Cäsium-137 im Muskelgewebe gefunden ...". Es gibt da drei Kategorien die ich hier gerne kurz vorstellen würde:
    - Exposition: Das bedeutet, dass man sich in der Nähe von einem Emitter von ionisierender Strahlung (ein etwas allgemeinerer Terminus, der neben der Emission von radioaktiver Strahlung durch Radionuklide auch Röntgenstrahlung mit einschließt) aufgehalten hat und von der Strahlung getroffen wurde. Beispiele: Röntgenbild, CT, Flugzeugflug etc. (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Sievert bei "dose examples") Eine Exposition ist eine einmalige Sache, es werden Zellen zerstört und es kann in bestimmten Fällen zu Zellmutationen kommen (und damit zu Tumoren), aber wenn die Exposition vorbei ist, dann besteht keine Gefahr mehr. - Kontamination: Hier wird es schon unangenehmer. Kontamination bedeutet, dass radionuklide an einem Gegenstand oder einer Person haften. Das kann bei einer Röntgenaufnahme oder einem CT deswegen nicht passieren. Eine Kontamination einer Person schließt eigentlich immer eine Exposition fǘr die Dauer der Kontamination mit ein. Hier ist es schon deutlich schwerer Beispiele zu finden. Beispiel: Bei der Injektion von radioaktiven Tracern bei einer Schilddrüsenuntersuchung geht ein Tröpfchen daneben. > In Bereichen wo mit Radioaktivität gearbeitet wird gibt es deswegen an den Ausgängen Schleusen, wo man vor allem Hände und Füße auf Kontamination überprüfen muss. In diesen Bereichen trägt man üblicherweise Überschuhe, Einmalgummihandschuhe und Kittel. Bei Kontaminationen besteht eine Verschleppungs- und Inkorporationsgefahr, deswegen müssen Kontaminationen beseitigt werden. - Inkorporation: Hier wird es nun richtig unangenehm. Bei einer Inkorporation sind Radionuklide in den Körper gelangt. Eine Inkorporation bedeutet immer auch eine Exposition, je nach Nuklid mit besonderem Gefahrenpotential. Die Vorstufe einer Inkorporation ist im arbeitstechnischen Sinne oft eine Kontamination (Hände kontaminiert, dann an den Mund gefasst), aber auch Inhalation von radioaktiven Gasen kann auftreten (z.B. an Teilchenbeschleunigern mit unzureichender Lüftung). Das gefährliche an einer Inkorporation ist, dass die inkorporierten Nuklide eventuell lange im Körper verbleiben. Zwei Prozesse reduzieren die Anzahl der inkorporierten radioaktiven Atome: Das eine ist die biologische Halbwertszeit (Ausscheidung) und die physikalische Halbwertszeit (Zerfall des Nuklids). Einige Radionuklide werden schnell ausgeschieden, andere verbleiben sehr lange im Körper und sorgen so für eine Exposition über einen sehr langen Zeitraum, so wie 137-Cs im Falle des russischen Arztes. > Ein Beispiel für eine (freiwillige, wahrscheinlich aber unbewusste) Inkorporation ist in Deutschland leicht zu beobachten: Rauchen. Natürlich vorkommende Radionuklide werden von der Tabakpflanze aufgenommen und in den Blättern eingelagert. Diese Stoffe bleiben beim Verarbeiten des Tabaks erhalten. Diese Nuklide sind vor allem alpha-Strahler, diese Strahlung ist extrem energiereich und damit sehr zerstörerisch, die Reichweite ist aber sehr gering. So gering, dass die Strahlung nicht durch den Harz der Tabakpflanze hindurchdringen kann. Auch die toten oberen Schichten der Haut sind dick genug um diese Art von Strahlung abzuschirmen. Verbrennt man den Tabak und damit die Harzschicht und atmet das Erzeugnis ein, so atmet man auch die Radionuklide mit ein. Diese bleiben dann gerne auf der Oberfläche der Lunge kleben. Da gibt es keine Hornhaut, es kommt so zu einer starken Schädigung des Lungengewebes. Die resultierende Dosis ist in der gleichen Quelle wie oben zu finden.
So, ich hoffe das ist nicht zu lang geworden. Du betonst ja immer den Lehrauftrag deines Blogs, ich würde mich also freuen wenn Deine Leser nach dieser Lektüre etwas mehr über "Verstrahlung" wissen. Ich bin jetzt nicht auf den Unterschied zwischen alpha-, beta- und gamma-Strahlung eingegangen, da es hier eigentlich nicht so relevant ist. Wäre dann auch noch länger geworden.
#fefebot #twitter #google
 
PSA: Aufpassen beim Pilzessen. Sonst holt ihr euch noch eine Caesium-137-Verstrahlung wie dieser russische Doktor. Ja, genau der Doktor, der nach dem Nuklearunfall neulich radioaktive Patienten behandelt hat, ohne dass man ihm das gesagt hat. Zufälle gibt's!

#fefebot #twitter
 
PSA: Aufpassen beim Pilzessen. Sonst holt ihr euch noch eine Caesium-137-Verstrahlung wie dieser russische Doktor. Ja, genau der Doktor, der nach dem Nuklearunfall neulich radioaktive Patienten behandelt hat, ohne dass man ihm das gesagt hat. Zufälle gibt's!

#fefebot #twitter
 
Tavis Ormandy von Google Project Zero hat mal ein bisschen an Windows herumgeforscht. Wer schon länger dabei ist, weiß, dass das der Anfang von gruseligen Horrorfilmen ist. Diesmal hat er sich in die Untiefen der Input Method Editoren begeben, und dabei Komponenten gefunden, die ursprünglich von Office kommen, aber dann zu Windows migriert wurden. Mit Office als Origin-Story upgraden wir von Teen-Slasher-Horrorfilm zu Cosmic Horror.

Was hat er so gefunden? Nun, wie man das erwarten würde:
Firstly, there is no access control whatsoever!

Any application, any user - even sandboxed processes - can connect to any CTF session. Clients are expected to report their thread id, process id and HWND, but there is no authentication involved and you can simply lie.

Secondly, there is nothing stopping you pretending to be a CTF service and getting other applications - even privileged applications - to connect to you.

Even when working as intended, CTF could allow escaping from sandboxes and escalating privileges.
Die typischen Zeichen von "nachgerüsteter Security". Ja gut, Cheffe, das Originaldesign war massiv verkackt, aber guck mal, wir kleben da jetzt ein bisschen Warnschilder ran und dann empfehlen wir den Benutzern Schlangenöl und dann wird alles gut!
It will come as no surprise that this complex, obscure, legacy protocol is full of memory corruption vulnerabilities. Many of the COM objects simply trust you to marshal pointers across the ALPC port, and there is minimal bounds checking or integer overflow checking.
Ah, die gute alte "das Design ist so komplex und verkackt, soweit kommen die Angreifer bestimmt nie"-Verteidigung!1!!

Wer sich jetzt denkt: Ach naja, wer hat schon privilegierte Prozesse am Laufen, die man so hacken könnte? Für den habe ich schlechte Nachrichten: Du. Der Login/Lock-Screen. Der benutzt auch dieses Framework.

#fefebot #twitter #google
 
Tavis Ormandy von Google Project Zero hat mal ein bisschen an Windows herumgeforscht. Wer schon länger dabei ist, weiß, dass das der Anfang von gruseligen Horrorfilmen ist. Diesmal hat er sich in die Untiefen der Input Method Editoren begeben, und dabei Komponenten gefunden, die ursprünglich von Office kommen, aber dann zu Windows migriert wurden. Mit Office als Origin-Story upgraden wir von Teen-Slasher-Horrorfilm zu Cosmic Horror.

Was hat er so gefunden? Nun, wie man das erwarten würde:
Firstly, there is no access control whatsoever!

Any application, any user - even sandboxed processes - can connect to any CTF session. Clients are expected to report their thread id, process id and HWND, but there is no authentication involved and you can simply lie.

Secondly, there is nothing stopping you pretending to be a CTF service and getting other applications - even privileged applications - to connect to you.

Even when working as intended, CTF could allow escaping from sandboxes and escalating privileges.
Die typischen Zeichen von "nachgerüsteter Security". Ja gut, Cheffe, das Originaldesign war massiv verkackt, aber guck mal, wir kleben da jetzt ein bisschen Warnschilder ran und dann empfehlen wir den Benutzern Schlangenöl und dann wird alles gut!
It will come as no surprise that this complex, obscure, legacy protocol is full of memory corruption vulnerabilities. Many of the COM objects simply trust you to marshal pointers across the ALPC port, and there is minimal bounds checking or integer overflow checking.
Ah, die gute alte "das Design ist so komplex und verkackt, soweit kommen die Angreifer bestimmt nie"-Verteidigung!1!!

Wer sich jetzt denkt: Ach naja, wer hat schon privilegierte Prozesse am Laufen, die man so hacken könnte? Für den habe ich schlechte Nachrichten: Du. Der Login/Lock-Screen. Der benutzt auch dieses Framework.

#fefebot #twitter #google
 
In den USA gab es eine Verurteilung aufgrund von Daten eines Fitness-Tracker-Armbandes.

Die erfahreneren Leser unter euch werden sich vielleicht fragen: Hey, das ist doch Konsumenten-Plaste. Das taugt doch bestimmt nichts, was die so an Daten erheben?

Dieses Video hier beantwortet alle Fragen in die Richtung nachhaltig.

#fefebot #twitter
 
In den USA gab es eine Verurteilung aufgrund von Daten eines Fitness-Tracker-Armbandes.

Die erfahreneren Leser unter euch werden sich vielleicht fragen: Hey, das ist doch Konsumenten-Plaste. Das taugt doch bestimmt nichts, was die so an Daten erheben?

Dieses Video hier beantwortet alle Fragen in die Richtung nachhaltig.

#fefebot #twitter
 

Die ideale SocialMedia-Plattform - ein quasi-staatliches Gebilde?

Derzeit konkurrieren im Bereich #SocialMedia zwei Modelle. Wobei es wohl leicht übertrieben ist, von Konkurrenz zu sprechen. Das eine Modell - die zentral von kommerziellen Anbietern betriebenen Plattformen wie #Facebook, #Instagram oder #Twitter - machen derzeit etwa 99,8% des SocialMedia-Betriebs aus. Das andere Modell, also die verbleibenden 0,2%, besteht in den gegenwärtigen dezentralen Netzwerken von Fediverse und Federation.

Dass die kommerziell betriebenen, zentralen Plattformen eklatante Mängel haben, wissen auch die meisten User, die dort täglich verkehren. Dennoch schaffen es die Netzwerke von #Fediverse und #Federation nicht, diese eigentlich unzufriedenen User scharenweise in die Freiheit zurückzuholen. Warum? Zum einen, weil die Musik halt woanders spielt, weil man hier kein "Influencer" sein kann, weil hier nichts "trendet", weil man hier keinen Jackpot knacken kann und mit einem harmlosen Tweet als ganz normaler User plötzlich ein Millionenpublikum erreicht, weil das Ding durch die Decke geht.

Dazu kommt aber noch ein anderes Problem. Hätten die dezentralen Netzwerke tatsächlich mal den Zuspruch, den sie verdienten, würden sie auch die gleichen Probleme bekommen wie die großen, kommerziellen Plattformen: massenweise Hate-Speech, Bots, und juristisch problematische Inhalte. Nur, dass es hier gar keine nennenswerten Kontroll-Instanzen für so was gibt. Keine im Verborgenen arbeitenden, bezahlten Heere von Delete-Trupps wie bei Facebook. Keine Melde-Funktion, nichts. Das Ganze würde in tausenden von teueren Klagen gegen kleine Pod/Hun/Knoten-Betreiber enden und zum Ruin von deren idealistischen Angeboten führen.

Der "Netz-Philosoph" Michael Seemann hat sich dazu einige Gedanken gemacht. Eigentlich wünscht er sich auch eine nicht-kommerziell, dezentral organisierte SocialMedia-Kommunikation. Aber eine, die den politischen und juristischen Anforderungen auf dem Level einer 9- oder 10stelligen User-Basis gewachsen ist. Dazu stellt er sich ein mehrschichtiges Modell vor:

1. einen freien Markt von Client-Software, die die Protokolle des Networks beherrscht. Keine Zwänge, bestimmte Clients nutzen zu müssen, freier Zugang zu den und freie Dokumentation der Protokolle, so dass Entwickler alle Freiheiten haben, am Client-Markt neue Ideen zu realisieren.

2. föderierte Instanzen, die via Protokoll in der Lage sind, SocialMedia-Aktivitäten instanzübergreifend zu ermöglichen - Seemann wählt dafür den Begriff "Hub" - der Punkt geht also an Hubzilla :-)

3. und hier wirds interessant: ein "Zen­tra­les Meta-Governance". Was das genau sein soll, erfahrt ihr, wenn ihr den ausführlichen Artikel selber lest:
 
Da hat wohl jemand Canonicals Github-Repository aufgehackt. Canonical bestätigt.
Thank you, your trust in Canonical is important to us, which is why we make privacy and security a priority.
Wieso sich Firmen solche blöden Sprüche bei solchen Gelegenheiten nicht klemmen können, das werde ich wohl nie verstehen. Viel offensichtlicher falsch geht ja wohl kaum noch. Aber PR-Blasen gehen einfacher als Entschuldigungen oder wie?

#fefebot #twitter
 
Da hat wohl jemand Canonicals Github-Repository aufgehackt. Canonical bestätigt.
Thank you, your trust in Canonical is important to us, which is why we make privacy and security a priority.
Wieso sich Firmen solche blöden Sprüche bei solchen Gelegenheiten nicht klemmen können, das werde ich wohl nie verstehen. Viel offensichtlicher falsch geht ja wohl kaum noch. Aber PR-Blasen gehen einfacher als Entschuldigungen oder wie?

#fefebot #twitter
 

Hate speech on Twitter predicts frequency of real-life hate crimes


#Twitter #Hatespeech
 
Ich weiß gar nicht, was ich peinlicher finde: Dass die Polizei einen pseudonymen Account auf Twitter betreibt, der Klimaprotestler überwacht oder dass der dann ernsthaft "Mister X" heißt und der Mitglied in der Gruppe "Auswertung" ist. m(

Unser bester Schutz vor dem Überwachungsstaat bleibt die Inkompetenz der Überwacher.

#fefebot #twitter #netzpolitik
 
Ich weiß gar nicht, was ich peinlicher finde: Dass die Polizei einen pseudonymen Account auf Twitter betreibt, der Klimaprotestler überwacht oder dass der dann ernsthaft "Mister X" heißt und der Mitglied in der Gruppe "Auswertung" ist. m(

Unser bester Schutz vor dem Überwachungsstaat bleibt die Inkompetenz der Überwacher.

#fefebot #twitter #netzpolitik
 
Bedienungsanleitung der Woche: GE erklärt, wie man ihre Glühbirnen resettet. Glühbirnen resetten, fragt ihr ungläubig? Ja! Denn die sind jetzt "smart" und müssen gebootet werden, wenn sie hängen bleiben!!1!
You can find your bulb firmware version by tapping on the device in your C by GE app.

We recommend counting with Mississippi (1 Mississippi, 2 Mississippi, 3 Mississippi, etc.).

Start with your bulb off for at least 5 seconds.
<

ol>
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on

Bulb will flash on and off 3 times if it has been successfully reset.
Wir leben in einem nicht für den Produktivbetrieb bestimmten Realitätszweig. Satire und Realität sind nicht mehr unterscheidbar.
#fefebot #twitter
 
Bedienungsanleitung der Woche: GE erklärt, wie man ihre Glühbirnen resettet. Glühbirnen resetten, fragt ihr ungläubig? Ja! Denn die sind jetzt "smart" und müssen gebootet werden, wenn sie hängen bleiben!!1!
You can find your bulb firmware version by tapping on the device in your C by GE app.

We recommend counting with Mississippi (1 Mississippi, 2 Mississippi, 3 Mississippi, etc.).

Start with your bulb off for at least 5 seconds.
<

ol>
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on for 8 seconds
- Turn off for 2 seconds
- Turn on

Bulb will flash on and off 3 times if it has been successfully reset.
Wir leben in einem nicht für den Produktivbetrieb bestimmten Realitätszweig. Satire und Realität sind nicht mehr unterscheidbar.
#fefebot #twitter
 
Old and busted: Freidrehende KI "erkennt" Youtube-Videos als Plagiat.

New hotness: Freidrehende KI "erkennt" Forschungspapier als Pagiat.

Bonus:
Our affiliations were flagged, because yes, we're using them on all the papers we write. Our methods and analysis sections were super-flagged, because we were using a lot of standard sentences for describing a standard protocol.

But the best part was that almost every reference was flagged. Because some other people had cited the same paper before! And that was it. Affiliations, standard protocol descriptions, references. No other part of the paper was highlighted.
Ja nee, das geht ja auch gar nicht. Das ist ja keine neue Forschung, wenn es alte Papers zitiert!1!!

#fefebot #oldandbusted #newhotness #twitter #youtube
 
Old and busted: Freidrehende KI "erkennt" Youtube-Videos als Plagiat.

New hotness: Freidrehende KI "erkennt" Forschungspapier als Pagiat.

Bonus:
Our affiliations were flagged, because yes, we're using them on all the papers we write. Our methods and analysis sections were super-flagged, because we were using a lot of standard sentences for describing a standard protocol.

But the best part was that almost every reference was flagged. Because some other people had cited the same paper before! And that was it. Affiliations, standard protocol descriptions, references. No other part of the paper was highlighted.
Ja nee, das geht ja auch gar nicht. Das ist ja keine neue Forschung, wenn es alte Papers zitiert!1!!

#fefebot #oldandbusted #newhotness #twitter #youtube
 
Übrigens, der Vollständigkeit halber. Einige von euch werden jetzt vielleicht denken: OK, CDU geht gar nicht. Wähl ich halt SPD.

Vielleicht weil ihr glaubt, die tun endlich mal was für die Gerechtigkeit (Spoiler: Das waren die, die die Armen mit Hartz IV in die Dauerarmut gezwungen haben, und die den Mittelstand mit der Riester-Rente verarscht haben).

Oder vielleicht weil ihr glaubt, OK, die CDU sind die mit den schwarzen Kassen und den Industriebonzen, wenn ich will, dass mal jemand den internationalen Großkonzernen gerechte Steuern abnimmt, muss die SPD ran. Spoiler: Nope.
Auch das EU-Parlament und die Kommission wollen, dass Unternehmen ihre Daten künftig veröffentlichen müssen. Und alle großen Staaten wie Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien oder Polen. Dagegen sind nur einige kleine Länder und Steueroasen wie Malta, Luxemburg oder Irland. Wegen der großen Bevölkerung käme es auf Deutschland an. Aber die Bundesregierung blockiert. Und ohne ihre Zustimmung kann die EU das öffentliche Country-by-Country-Reporting nicht einführen. Denn er spielt nicht mit, trotz des Wahlversprechens seiner Partei. Ausgerechnet Bundesfinanzminister Olaf Scholz von der SPD hat - wie dieses Regierungsdokument zeigt - einen so genannten „Prüfvorbehalt“ eingelegt. Eine juristische Prüfung, mit der die Einführung de facto blockiert wird.
Damit es auch der letzte kapiert. Wer eine Sache haben will, der setzt sie vor der Wahl noch schnell um. Wer eine Sache nicht haben will, der begräbt sie vor der Wahl. Wer eine Sache nicht haben will, aber vorher seinen Wählern ins Gesicht gelogen hat, dass er die Sache doch haben will, der macht vor der Wahl Hinhaltetaktiken wie diese hier und tötet das dann nach der Wahl, wenn man nichts mehr machen kann.

#fefebot #spd #cdu #EU #twitter
 
Übrigens, der Vollständigkeit halber. Einige von euch werden jetzt vielleicht denken: OK, CDU geht gar nicht. Wähl ich halt SPD.

Vielleicht weil ihr glaubt, die tun endlich mal was für die Gerechtigkeit (Spoiler: Das waren die, die die Armen mit Hartz IV in die Dauerarmut gezwungen haben, und die den Mittelstand mit der Riester-Rente verarscht haben).

Oder vielleicht weil ihr glaubt, OK, die CDU sind die mit den schwarzen Kassen und den Industriebonzen, wenn ich will, dass mal jemand den internationalen Großkonzernen gerechte Steuern abnimmt, muss die SPD ran. Spoiler: Nope.
Auch das EU-Parlament und die Kommission wollen, dass Unternehmen ihre Daten künftig veröffentlichen müssen. Und alle großen Staaten wie Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien oder Polen. Dagegen sind nur einige kleine Länder und Steueroasen wie Malta, Luxemburg oder Irland. Wegen der großen Bevölkerung käme es auf Deutschland an. Aber die Bundesregierung blockiert. Und ohne ihre Zustimmung kann die EU das öffentliche Country-by-Country-Reporting nicht einführen. Denn er spielt nicht mit, trotz des Wahlversprechens seiner Partei. Ausgerechnet Bundesfinanzminister Olaf Scholz von der SPD hat - wie dieses Regierungsdokument zeigt - einen so genannten „Prüfvorbehalt“ eingelegt. Eine juristische Prüfung, mit der die Einführung de facto blockiert wird.
Damit es auch der letzte kapiert. Wer eine Sache haben will, der setzt sie vor der Wahl noch schnell um. Wer eine Sache nicht haben will, der begräbt sie vor der Wahl. Wer eine Sache nicht haben will, aber vorher seinen Wählern ins Gesicht gelogen hat, dass er die Sache doch haben will, der macht vor der Wahl Hinhaltetaktiken wie diese hier und tötet das dann nach der Wahl, wenn man nichts mehr machen kann.

#fefebot #spd #cdu #EU #twitter
 
Habt ihr noch Popcorn übrig? Nico Semsrott von der PARTEI bringt sich jetzt auch gegen Raubmordkopiererei und für Urheberrechte in Stellung.

#fefebot #twitter
 
Habt ihr noch Popcorn übrig? Nico Semsrott von der PARTEI bringt sich jetzt auch gegen Raubmordkopiererei und für Urheberrechte in Stellung.

#fefebot #twitter
 
Habt ihr noch Popcorn übrig? Nico Semsrott von der PARTEI bringt sich jetzt auch gegen Raubmordkopiererei und für Urheberrechte in Stellung.

#fefebot #twitter
 
Habt ihr noch Popcorn übrig? Nico Semsrott von der PARTEI bringt sich jetzt auch gegen Raubmordkopiererei und für Urheberrechte in Stellung.

#fefebot #twitter
 
Bild/FotoFefebot wrote the following post Thu, 23 May 2019 13:56:09 +0200

[l] Habt ihr noch Popcorn übrig? Nico Semsrott von der PARTEI bringt sich jetzt auch gegen Raubmordkopiererei und für Urheberrechte in Stellung.

#fefebot #twitter
#NieMehrCDU #ARD #youtube #Urheberrecht
 

Die ziemlich kafkaeske Geschichte der Löschung meines Twitteraccounts.

Ich habe ich mich mit meiner hohen Aktivität auf dieser Plattform extrem von ihr abhängig gemacht. Ich habe mich auf Twitter zehn Jahre um originelle Inhalte bemüht, versucht, interessante Sachen zu machen, an der Formulierung jedes einzelnen Tweets stundenlang gefeilt, statt auf Twitter vor allem das zu verlinken, was sie ich anderswo produziere. Die Quittung für diese Dummheit bekomme ich jetzt. Ich hätte diese Energie dringend in mein eigenes Blog oder eigene Plattformen investieren sollen, statt meine Inhalte auf den Server eines gesichtslosen, amerikanischen Konzerns hochzuladen.
Schreibt er bei Medium....
#twitter
 
Why Won’t Twitter Treat White Supremacy Like ISIS? Because It Would Mean Banning Some Republican Politicians Too.

A #Twitter employee who works on machine learning believes that a proactive, algorithmic solution to white supremacy would also catch #Republican politicians.
 
Vor der letzten Bundestagswahl machte in den sozialen Netzwerken ein Witz die Runde. User empfahlen AfD-Wählern, ihre Wahlzettel persönlich zu unterschreiben, um der Wahl Nachdruck zu verleihen.
Hintergrund: Dadurch würde die Stimmabgabe ungültig.

Mittlerweile hat #Twitter bei der Möglichkeit, Tweets wegen irgendwelcher Verstöße zu melden, auch die Option "Der Tweet enthält falsche Informationen zu Wahlen oder zur Wahlregistrierung" eingeführt. Davon machen nun AfD-nahe User fleißig Gebrauch und melden mehrere Jahre alte Tweets, die seinerzeit obigen Witz teilten.

Da der Witz aus Sicht von Twitter den Tatbestand der genannten Melde-Option erfüllt, sperrt der Netzwerkbetreiber den betroffenen Usern ihren Account, d.h. diese User können sich nicht mehr bei Twitter anmelden. Ihre Inhalte sind aber noch verfügbar.

Prominentestes Opfer ist der deutsche Rechtsanwalt Thomas Stadler, der auf Twitter etliche tausend Follower hat und einen erfolgreichen Blog zu netzpolitischen Themen betreibt. Dort berichtet er von der Sperrung:
Twitter sperrt meinen Account wegen eines drei Jahre alten Tweets
 
Later posts Earlier posts