social.sokoll.com

Search

Items tagged with: rechte

Wenn Fehler keine Folgen haben


Eine fadenscheinige Hausdurchsuchung, mutmaßlich übergriffige Beamt:innen, ein rechter Kommissar, der Dickpics verschickt. Wie kann das sein? http://www.taz.de/Vorwuerfe-gegen-die-Polizei-in-Weimar/!5686849/ … #taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Ermittlungen #Polizei-Kriminalität #Rechte #Polizei

Schwerpunkt: Lesestück Recherche und Reportage
Schwerpunkt: Polizeigewalt
 

Wenn Fehler keine Folgen haben


Eine fadenscheinige Hausdurchsuchung, mutmaßlich übergriffige Beamt:innen, ein rechter Kommissar, der Dickpics verschickt. Wie kann das sein? http://www.taz.de/Vorwuerfe-gegen-die-Polizei-in-Weimar/!5686849/ … #taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Ermittlungen #Polizei-Kriminalität #Rechte #Polizei

Schwerpunkt: Lesestück Recherche und Reportage
Schwerpunkt: Polizeigewalt
 
Die Corona-Querfront, ist mir leider auch schon in meinem Stream begegnet. Gerade bei Free-Software Aktivisten hat mich das etwas bestürzt. Dazu ein spannender Artikel im #Volksverpetzer: https://www.volksverpetzer.de/schwer-verpetzt/corona-querfront/

Auszug:
"Nur weil jemand Kritik an den Maßnahmen äußert oder einen Artikel teilt, der behauptet, Zwiebeln helfen gegen Corona, wird er oder sie nicht automatisch zum Nazi (deklariert). Aber wer überzeugt wird, dass Covid-19 ja harmlos sei, entweder durch falsche Zahlenspiele mit der Grippe, durch Verwirrung über die Zählweise der Corona-Toten, weil man völlig überzogene Vergleiche zu einer “Diktatur” macht oder weil man kein Problem darin sieht, Vorerkrankte sterben zu lassen, der ist höchst anfällig dafür, zumr “Corona-Rebellin” zu werden. Man sieht sich mit einem großen Unrecht konfrontiert, man will sich dagegen wehren. Man wird misstrauisch und positioniert sich gegen Expert*innen und die gegen die Regierung.

Und man sucht Gleichgesinnte und Erklärungen, warum die Regierung denn wirklich die Maßnahmen einführe – denn die Tödlichkeit der Pandemie könne es ja nicht sein. Und man landet in der “alternativen” Echokammer. Dort ist nicht das beliebt, was Faktenchecks Stand hält, sondern das, was die meiste Aufregung und die meisten Klicks bringt. Man wird immer tiefer in den Verschwörungssumpf hinein gezogen und soll immer mehr für immer irrere Märchen sensibilisiert werden. Wenn “die da oben” schon eine Pandemie inszenieren, um das Bargeld abzuschaffen (tun sie nicht), vielleicht wollen sie auch einen geheimen, internationalen, satanischen Kult geheim halten, der Kinder foltert, um aus ihnen magische Verjüngungsdrogen zu gewinnen? (Diesen Verschwörungsmythos gibt es wirklich, Xavier Naidoo glaubt daran)."

#Deutschland #Querfront #Echokammer #Filterblasen #Rechte
Corona-Querfront: Einige deiner Freunde könnten demnächst Nazis werden
 
Die Corona-Querfront, ist mir leider auch schon in meinem Stream begegnet. Gerade bei Free-Software Aktivisten hat mich das etwas bestürzt. Dazu ein spannender Artikel im #Volksverpetzer: https://www.volksverpetzer.de/schwer-verpetzt/corona-querfront/

Auszug:
"Nur weil jemand Kritik an den Maßnahmen äußert oder einen Artikel teilt, der behauptet, Zwiebeln helfen gegen Corona, wird er oder sie nicht automatisch zum Nazi (deklariert). Aber wer überzeugt wird, dass Covid-19 ja harmlos sei, entweder durch falsche Zahlenspiele mit der Grippe, durch Verwirrung über die Zählweise der Corona-Toten, weil man völlig überzogene Vergleiche zu einer “Diktatur” macht oder weil man kein Problem darin sieht, Vorerkrankte sterben zu lassen, der ist höchst anfällig dafür, zumr “Corona-Rebellin” zu werden. Man sieht sich mit einem großen Unrecht konfrontiert, man will sich dagegen wehren. Man wird misstrauisch und positioniert sich gegen Expert*innen und die gegen die Regierung.

Und man sucht Gleichgesinnte und Erklärungen, warum die Regierung denn wirklich die Maßnahmen einführe – denn die Tödlichkeit der Pandemie könne es ja nicht sein. Und man landet in der “alternativen” Echokammer. Dort ist nicht das beliebt, was Faktenchecks Stand hält, sondern das, was die meiste Aufregung und die meisten Klicks bringt. Man wird immer tiefer in den Verschwörungssumpf hinein gezogen und soll immer mehr für immer irrere Märchen sensibilisiert werden. Wenn “die da oben” schon eine Pandemie inszenieren, um das Bargeld abzuschaffen (tun sie nicht), vielleicht wollen sie auch einen geheimen, internationalen, satanischen Kult geheim halten, der Kinder foltert, um aus ihnen magische Verjüngungsdrogen zu gewinnen? (Diesen Verschwörungsmythos gibt es wirklich, Xavier Naidoo glaubt daran)."

#Deutschland #Querfront #Echokammer #Filterblasen #Rechte
Corona-Querfront: Einige deiner Freunde könnten demnächst Nazis werden
 
Bild/Foto
?!?
Die komischen #Rechte und #Verbote weges des #Corona -virusses versteh ich nicht.
ich darf in #Berlin Bücher kaufen, mich aber nicht allein auf eine Parkbank setzen und sie lesen?
#taz
https://taz.de/Kontaktbeschraenkung-im-Alltag/!5674895&s=sarah+ulrich/
 

Nicht schon wieder die #Killerspieldebatte

[...] Man kann es nicht oft genug schreiben: #Korrelation ist nicht #Kausalität.

Die Killerspieldebatte könnte stattdessen Ausdruck eines viel tiefer liegenden Problems sein: dass wir terroristische Anschläge je nach Täter anders bewerten. Ein Team um den Wissenschaftler James Ivory hat in den USA untersucht, welche Rolle die Hautfarbe eines Täters für die Debatte um #Videospiele spielt (Psychology of popular media culture: Markey, Ivory et al., 2019). Dafür legten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Probanden zwei fiktive Artikel über eine Schießerei vor – einmal bebildert mit einem weißen Attentäter, einmal mit einer schwarzen. Das Ergebnis: Die Befragten assoziierten die Tat einer weißen Person eher mit Videospielen als die Tat einer schwarzen. In einem zweiten Teil der Studie untersuchten die Wissenschaftler, wie Medien über #Attentate an Schulen berichteten. Auch in Artikeln kamen Videospiele eher vor, wenn der Täter eines Anschlags weiß war. Im nicht-schulischen Umfeld gab es keine Unterschiede.

Die Forscherinnen und Forscher schlussfolgern daraus: Die Diskussion um Videospiele könnte ein indirekter Indikator für ein breiteres Rassismusproblem sein. Wenn ein Gewaltakt von einer ethnischen Minderheit verübt werde, fühlten sich Personen möglicherweise nicht gezwungen, eine externe Erklärung zu suchen, weil das zu dem Stereotyp passe, wie sie sich gewalttätige Verbrecher vorstellten, so die Wissenschaftler. Deswegen reden wir nach einer Tat von weißen Menschen möglicherweise über Videospiele, nach der Tat von Migranten oder Menschen mit Migrationshintergrund dagegen eher über ihre Herkunft. "Ich habe noch keinen Senator über Videospiele sprechen hören, wenn ein Immigrant ein Verbrechen begeht", sagte Wissenschaftler Ivory kürzlich der New York Times.
[...]
Statt über Videospiele sollten wir eher darüber sprechen, wie sich Stephan B. radikalisierte, mit welchen Menschen er in Kontakt stand, wer seine Ideologien teilte, wie sich sein Video unter Rechtsextremen verbreitete und, ja, auch wie Rechtsextremisten möglicherweise Games für ihre Zwecke nutzen. Und darüber, inwieweit das rechte, antisemitische Gedankengerüst dieses Einzeltäters tief in unserer Gesellschaft verwurzelt ist. Wir müssen neben dem Motiv das System dahinter verstehen. Videospiele allein werden Stephan B. nicht zu seiner Tat verleitet haben. Das kann man schon jetzt sicher sagen. [...]
https://www.zeit.de/digital/games/2019-10/attentat-halle-horst-seehofer-gamerszene-egoshooter-radikalisierung-debatte/komplettansicht

#Seehofer #Killerspiele #Gamerszene #Anschlag #Terrorismus #Halle #Rechte #Rassismus #Antisemitismus #Antifeminismus
 

Nicht schon wieder die #Killerspieldebatte

[...] Man kann es nicht oft genug schreiben: #Korrelation ist nicht #Kausalität.

Die Killerspieldebatte könnte stattdessen Ausdruck eines viel tiefer liegenden Problems sein: dass wir terroristische Anschläge je nach Täter anders bewerten. Ein Team um den Wissenschaftler James Ivory hat in den USA untersucht, welche Rolle die Hautfarbe eines Täters für die Debatte um #Videospiele spielt (Psychology of popular media culture: Markey, Ivory et al., 2019). Dafür legten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Probanden zwei fiktive Artikel über eine Schießerei vor – einmal bebildert mit einem weißen Attentäter, einmal mit einer schwarzen. Das Ergebnis: Die Befragten assoziierten die Tat einer weißen Person eher mit Videospielen als die Tat einer schwarzen. In einem zweiten Teil der Studie untersuchten die Wissenschaftler, wie Medien über #Attentate an Schulen berichteten. Auch in Artikeln kamen Videospiele eher vor, wenn der Täter eines Anschlags weiß war. Im nicht-schulischen Umfeld gab es keine Unterschiede.

Die Forscherinnen und Forscher schlussfolgern daraus: Die Diskussion um Videospiele könnte ein indirekter Indikator für ein breiteres Rassismusproblem sein. Wenn ein Gewaltakt von einer ethnischen Minderheit verübt werde, fühlten sich Personen möglicherweise nicht gezwungen, eine externe Erklärung zu suchen, weil das zu dem Stereotyp passe, wie sie sich gewalttätige Verbrecher vorstellten, so die Wissenschaftler. Deswegen reden wir nach einer Tat von weißen Menschen möglicherweise über Videospiele, nach der Tat von Migranten oder Menschen mit Migrationshintergrund dagegen eher über ihre Herkunft. "Ich habe noch keinen Senator über Videospiele sprechen hören, wenn ein Immigrant ein Verbrechen begeht", sagte Wissenschaftler Ivory kürzlich der New York Times.
[...]
Statt über Videospiele sollten wir eher darüber sprechen, wie sich Stephan B. radikalisierte, mit welchen Menschen er in Kontakt stand, wer seine Ideologien teilte, wie sich sein Video unter Rechtsextremen verbreitete und, ja, auch wie Rechtsextremisten möglicherweise Games für ihre Zwecke nutzen. Und darüber, inwieweit das rechte, antisemitische Gedankengerüst dieses Einzeltäters tief in unserer Gesellschaft verwurzelt ist. Wir müssen neben dem Motiv das System dahinter verstehen. Videospiele allein werden Stephan B. nicht zu seiner Tat verleitet haben. Das kann man schon jetzt sicher sagen. [...]
https://www.zeit.de/digital/games/2019-10/attentat-halle-horst-seehofer-gamerszene-egoshooter-radikalisierung-debatte/komplettansicht

#Seehofer #Killerspiele #Gamerszene #Anschlag #Terrorismus #Halle #Rechte #Rassismus #Antisemitismus #Antifeminismus
 

Beitrag | Telepolis: Rechter Shitstorm nach Nazi-Durchsage im ICE


Nachdem sie auf eine rechtsradikale Durchsage aufmerksam gemacht hatte, geriet eine Hamburgerin in einen Shitstorm - und die Bahn reagierte zunächst dilettantisch. Ein Bericht und ein Kommentar

Folgendes ist geschehen: Am vergangenen Montag saß die Hamburgerin Julietta F. im ICE von München nach Frankfurt. Vor Frankfurt wurde der Zug durch die Entschärfung einer Weltkriegsbombe aufgehalten. Manche nahmen es relaxt, andere waren genervt von der Verspätung - Alltag bei der Deutschen Bahn also. Bis über die Bordlautsprecher diese Durchsage kam: "Liebe Fahrgäste, unser Zug hat wegen der Entschärfung einer Bombe, die die Westalliierten auf die unschuldige Bevölkerung Frankfurts abgeworfen haben, zur Zeit fünfundvierzig Minuten Verspätung...
Meine Meinung: Das ist Deutschland! Der Bodensatz der Gesellschaft lässt grüßen. Um mal bei der Rhetorik des Artikels zu bleiben.
Tags: #de #beitrag #deutschland #bahn #gesellschaft #rechte #nazis #bodensatz #shitstorm #facebook #meinung #telepolis #ravenbird #2019-07-11
 

Beitrag | Telepolis: Rechter Shitstorm nach Nazi-Durchsage im ICE


Nachdem sie auf eine rechtsradikale Durchsage aufmerksam gemacht hatte, geriet eine Hamburgerin in einen Shitstorm - und die Bahn reagierte zunächst dilettantisch. Ein Bericht und ein Kommentar

Folgendes ist geschehen: Am vergangenen Montag saß die Hamburgerin Julietta F. im ICE von München nach Frankfurt. Vor Frankfurt wurde der Zug durch die Entschärfung einer Weltkriegsbombe aufgehalten. Manche nahmen es relaxt, andere waren genervt von der Verspätung - Alltag bei der Deutschen Bahn also. Bis über die Bordlautsprecher diese Durchsage kam: "Liebe Fahrgäste, unser Zug hat wegen der Entschärfung einer Bombe, die die Westalliierten auf die unschuldige Bevölkerung Frankfurts abgeworfen haben, zur Zeit fünfundvierzig Minuten Verspätung...
Meine Meinung: Das ist Deutschland! Der Bodensatz der Gesellschaft lässt grüßen. Um mal bei der Rhetorik des Artikels zu bleiben.
Tags: #de #beitrag #deutschland #bahn #gesellschaft #rechte #nazis #bodensatz #shitstorm #facebook #meinung #telepolis #ravenbird #2019-07-11
 

Beitrag | Telepolis: Rechter Shitstorm nach Nazi-Durchsage im ICE


Nachdem sie auf eine rechtsradikale Durchsage aufmerksam gemacht hatte, geriet eine Hamburgerin in einen Shitstorm - und die Bahn reagierte zunächst dilettantisch. Ein Bericht und ein Kommentar

Folgendes ist geschehen: Am vergangenen Montag saß die Hamburgerin Julietta F. im ICE von München nach Frankfurt. Vor Frankfurt wurde der Zug durch die Entschärfung einer Weltkriegsbombe aufgehalten. Manche nahmen es relaxt, andere waren genervt von der Verspätung - Alltag bei der Deutschen Bahn also. Bis über die Bordlautsprecher diese Durchsage kam: "Liebe Fahrgäste, unser Zug hat wegen der Entschärfung einer Bombe, die die Westalliierten auf die unschuldige Bevölkerung Frankfurts abgeworfen haben, zur Zeit fünfundvierzig Minuten Verspätung...
Meine Meinung: Das ist Deutschland! Der Bodensatz der Gesellschaft lässt grüßen. Um mal bei der Rhetorik des Artikels zu bleiben.
Tags: #de #beitrag #deutschland #bahn #gesellschaft #rechte #nazis #bodensatz #shitstorm #facebook #meinung #telepolis #ravenbird #2019-07-11
 
Strikte #Abtreibungsgesetze
#Schauspielerinnen sagen Drehs in #Georgia ab

#Steueranreize lockten in den vergangenen Jahre #Filmteams nach Georgia. Nun wollen Schauspielerinnen wie Kristen #Wiig nicht mehr in dem #US-Bundesstaat drehen. Grund ist die #Abtreibungspolitik.

#Abtreibung #Frau #Rechte #Protest #Abtreibungsgesetz #Abtreibungsverbot #Morano
 

Europawahl: Rechte könnten Sitze im künftigen EU-Parlament verdoppeln


Die rechten Parteien könnten laut einer Umfrage als Gewinner aus der Europawahl im Mai hervorgehen. Die Sozialdemokraten verlieren demnach die meisten Mandate.

#europawahl #ausland #rechte #sitze #eu-parlament #parlament #euparlament #parteien #umfrage #gewinner #mai #sozialdemokraten #mandate #news #bot #rss
 

Europawahl: Rechte könnten Sitze im künftigen EU-Parlament verdoppeln


Die rechten Parteien könnten laut einer Umfrage als Gewinner aus der Europawahl im Mai hervorgehen. Die Sozialdemokraten verlieren demnach die meisten Mandate.

#europawahl #ausland #rechte #sitze #eu-parlament #parlament #euparlament #parteien #umfrage #gewinner #mai #sozialdemokraten #mandate #news #bot #rss
 
Later posts Earlier posts