social.sokoll.com

Search

Items tagged with: fefebot

Hier ist einer für Asterix-Fans: Falls ihr mal einen Passierschein A38 braucht: Die Stadt Barsinghausen liefert.

#fefebot
 
Hier ist einer für Asterix-Fans: Falls ihr mal einen Passierschein A38 braucht: Die Stadt Barsinghausen liefert.

#fefebot
 
Old and busted: Hamburger Frachter versenkt indische Fregatte.
New hotness: Hamburger Kreuzfahrtschiff versenkt venezuelanisches Kriegsschiff.

Die Story ist ein bisschen involvierter als die Schlagzeile klingt. Das war in internationalen Gewässern, Venezuelas Präsident hat den Kapitän des Schiffs des "Terrorismus und der Piraterie" bezichtigt, und ein Kriegsschiff hinterhergeschickt. Das hat offenbar einen Schuss abgegeben und dann das Kreuzfahrtschiff gerammt. Das Kreuzfahrtschiff fuhr gerade unter portugiesischer Flagge und trieb für Wartungsarbeiten vor Tortuga im Meer. Tortuga finde ich an der Stelle witzig, weil das ja wirklich mal ein Piratenhafen war.
According to the statement, “While the Master was in contact with the head office, gun shots were fired and, shortly thereafter, the navy vessel approached the starboard side at speed with an angle of 135° and purposely collided with the RCGS RESOLUTE. The navy vessel continued to ram the starboard bow in an apparent attempt to turn the ship’s head towards Venezuelan territorial waters.”
Das ist jetzt die Situationsbeschreibung der Reederei. Was die Venezuelaner möglicherweise nicht auf dem Schirm hatten: Der Rumpf des Kreuzfahrtschiffs war für Starkeis in Polarmissionen verstärkt worden. Damit lag die Knautschzone in diesem Aufeinandertreffen auf venezuelanischer Seite und deren Kriegsschiff sank.

#fefebot #oldandbusted #newhotness #piraten
 
Old and busted: Hamburger Frachter versenkt indische Fregatte.
New hotness: Hamburger Kreuzfahrtschiff versenkt venezuelanisches Kriegsschiff.

Die Story ist ein bisschen involvierter als die Schlagzeile klingt. Das war in internationalen Gewässern, Venezuelas Präsident hat den Kapitän des Schiffs des "Terrorismus und der Piraterie" bezichtigt, und ein Kriegsschiff hinterhergeschickt. Das hat offenbar einen Schuss abgegeben und dann das Kreuzfahrtschiff gerammt. Das Kreuzfahrtschiff fuhr gerade unter portugiesischer Flagge und trieb für Wartungsarbeiten vor Tortuga im Meer. Tortuga finde ich an der Stelle witzig, weil das ja wirklich mal ein Piratenhafen war.
According to the statement, “While the Master was in contact with the head office, gun shots were fired and, shortly thereafter, the navy vessel approached the starboard side at speed with an angle of 135° and purposely collided with the RCGS RESOLUTE. The navy vessel continued to ram the starboard bow in an apparent attempt to turn the ship’s head towards Venezuelan territorial waters.”
Das ist jetzt die Situationsbeschreibung der Reederei. Was die Venezuelaner möglicherweise nicht auf dem Schirm hatten: Der Rumpf des Kreuzfahrtschiffs war für Starkeis in Polarmissionen verstärkt worden. Damit lag die Knautschzone in diesem Aufeinandertreffen auf venezuelanischer Seite und deren Kriegsschiff sank.

#fefebot #oldandbusted #newhotness #piraten
 
Zur Telekom-DFN-Sache kam hier gerade noch ein Leserbrief rein:
die Unis sind ein Fall, klar. Aber viel schlimmer ist das im Moment für die anderen Forschungseinrichtungen wie die vielen Fraunhofers und die Uni-Klinken!

Da läuft gerade alles auf Hochtouren wegen Corona, und die meisten Leute wurden ins Home Office geschickt. Und haben meist Telekom-xDSL-Anbindungen. Ich habe da, auch in den Abendstunden wie auf Folie 15, schon totalen Packet Loss und Pings mit über einer Sekunde (nicht: Milli-Sekunde ; ) gesehen.

Also behindert das schlechte Peering (soll ja laut Heise-Update jetzt gelöst sein) auch direkt die Forschung gegen das Kackvirus…
Ein anderer Leser schickte mir die Information, dass die Telekom am De-Cix mit 20 Gbps angebunden sei. Zum Vergleich: Das DFN hat 210 Gbps.

Warum hat die Telekom nur so wenig Anbindung zum De-Cix? Das liegt an ihrem Selbstverständnis. Wir sind das Internet. Du willst mit unseren Kunden reden? Dann zahlst du dafür. Die einzigen, mit denen wir uns kostenneutral einigen, sind "Tier 1 Carrier", also Firmen mit noch größeren Netzen als wir selbst.

Das trifft dann auf das Selbstbild des DFN als Forschungsnetz. Die haben halt vergleichsweise fette Kapazitäten am De-Cix und das muss dann auch reichen. Aus Sicht des DFN sind es ja nicht die Unis, die was von der Telekom wollen, sondern es sind Telekom-Kunden, die mit dem DFN reden wollen. Das ist ja wohl mehr als absurd, da jetzt noch Telekom-Schutzgeld für zu zahlen, dafür dass die Telekom ihren eigenen Kunden gegenüber die denen getroffenen Zusagen auch einlöst.

Tja und so stehen sich jetzt die beiden Kontrahenten gegenüber.

Unter dem Strich muss ich sagen: Der Spin, dass die Telekom wegen ihrer Peering-Policy mit dem DFN die Coronaforschung behindert und damit Menschenleben kostet, der gefällt mir.

#fefebot
 
Zur Telekom-DFN-Sache kam hier gerade noch ein Leserbrief rein:
die Unis sind ein Fall, klar. Aber viel schlimmer ist das im Moment für die anderen Forschungseinrichtungen wie die vielen Fraunhofers und die Uni-Klinken!

Da läuft gerade alles auf Hochtouren wegen Corona, und die meisten Leute wurden ins Home Office geschickt. Und haben meist Telekom-xDSL-Anbindungen. Ich habe da, auch in den Abendstunden wie auf Folie 15, schon totalen Packet Loss und Pings mit über einer Sekunde (nicht: Milli-Sekunde ; ) gesehen.

Also behindert das schlechte Peering (soll ja laut Heise-Update jetzt gelöst sein) auch direkt die Forschung gegen das Kackvirus…
Ein anderer Leser schickte mir die Information, dass die Telekom am De-Cix mit 20 Gbps angebunden sei. Zum Vergleich: Das DFN hat 210 Gbps.

Warum hat die Telekom nur so wenig Anbindung zum De-Cix? Das liegt an ihrem Selbstverständnis. Wir sind das Internet. Du willst mit unseren Kunden reden? Dann zahlst du dafür. Die einzigen, mit denen wir uns kostenneutral einigen, sind "Tier 1 Carrier", also Firmen mit noch größeren Netzen als wir selbst.

Das trifft dann auf das Selbstbild des DFN als Forschungsnetz. Die haben halt vergleichsweise fette Kapazitäten am De-Cix und das muss dann auch reichen. Aus Sicht des DFN sind es ja nicht die Unis, die was von der Telekom wollen, sondern es sind Telekom-Kunden, die mit dem DFN reden wollen. Das ist ja wohl mehr als absurd, da jetzt noch Telekom-Schutzgeld für zu zahlen, dafür dass die Telekom ihren eigenen Kunden gegenüber die denen getroffenen Zusagen auch einlöst.

Tja und so stehen sich jetzt die beiden Kontrahenten gegenüber.

Unter dem Strich muss ich sagen: Der Spin, dass die Telekom wegen ihrer Peering-Policy mit dem DFN die Coronaforschung behindert und damit Menschenleben kostet, der gefällt mir.

#fefebot
 
Haha, die Telekom mal wieder, wie sie stinkt und kracht. Ich fasse mal zusammen: Die Unis machen gerade vermehrt Telelearning und Videokonferenzen. Das Uni-Netz ist schlecht an die Telekom-Kunden angebunden. Und zwar nicht aus Versehen oder durch Nachlässigkeit, sondern das ist das Geschäftsmodell der Telekom. Die bieten den Unis jetzt kostenpflichtige Abhilfe an. Mich erinnert das an klassische Mafia-Schutzgelderpressung. Schönes Netz haben sie da! Wäre ja schade, wenn Ihre Studenten Paketverlust hätten!
Was die Meldung aber erst so richtig unverschämt macht, ist das Detail, dass das X-WIN (das "Wissenschaftsnetz" der Unis in Deutschland) ... von der Telekom betrieben wird.

Ja, richtig! Die Telekom kassiert von den Studenten UND von den Unis für den Internetzugang, und hat dann die STIRN, da nicht für eine ordentliche Verbindung zu sorgen!

Das ist die Telekom, meine Damen und Herren. Kassiert bereits von beiden Seiten, und hält dann immer noch die Hand auf.

Diese Art von Geschäftsgebahren ist es, weshalb ich noch bei Kabel Deutschland bin, auch wenn die schwach anfingen und dann nach der Vodafone-Übernahme stark nachließen.

Ich hätte ja gerne für zuhause einen seriösen, ordentlichen Anbieter, der mich nicht ständig bescheißt oder Dritte mit mir als Verhandlungsmasse zu erpressen versucht oder mit Netzrucklern und Ausfällen im Regen stehen lässt.

#fefebot
 
Haha, die Telekom mal wieder, wie sie stinkt und kracht. Ich fasse mal zusammen: Die Unis machen gerade vermehrt Telelearning und Videokonferenzen. Das Uni-Netz ist schlecht an die Telekom-Kunden angebunden. Und zwar nicht aus Versehen oder durch Nachlässigkeit, sondern das ist das Geschäftsmodell der Telekom. Die bieten den Unis jetzt kostenpflichtige Abhilfe an. Mich erinnert das an klassische Mafia-Schutzgelderpressung. Schönes Netz haben sie da! Wäre ja schade, wenn Ihre Studenten Paketverlust hätten!
Was die Meldung aber erst so richtig unverschämt macht, ist das Detail, dass das X-WIN (das "Wissenschaftsnetz" der Unis in Deutschland) ... von der Telekom betrieben wird.

Ja, richtig! Die Telekom kassiert von den Studenten UND von den Unis für den Internetzugang, und hat dann die STIRN, da nicht für eine ordentliche Verbindung zu sorgen!

Das ist die Telekom, meine Damen und Herren. Kassiert bereits von beiden Seiten, und hält dann immer noch die Hand auf.

Diese Art von Geschäftsgebahren ist es, weshalb ich noch bei Kabel Deutschland bin, auch wenn die schwach anfingen und dann nach der Vodafone-Übernahme stark nachließen.

Ich hätte ja gerne für zuhause einen seriösen, ordentlichen Anbieter, der mich nicht ständig bescheißt oder Dritte mit mir als Verhandlungsmasse zu erpressen versucht oder mit Netzrucklern und Ausfällen im Regen stehen lässt.

#fefebot
 
Wie schlimm ist es? So schlimm:
DIN stellt Normen für medizinische Ausrüstung bis auf Weiteres kostenlos bereit
Damit Bastler was basteln können.

Lustigerweise haben sie selbst erkannt, was für ein asoziales Verhalten das ist, für Normen in digitaler Form Geld zu verlangen, und eröffnen direkt mit einer Salve von schlechten Ausreden, wieso Normen "grundsätzlich kostenpflichtige Produkte" sind.

#fefebot
 
Wie schlimm ist es? So schlimm:
DIN stellt Normen für medizinische Ausrüstung bis auf Weiteres kostenlos bereit
Damit Bastler was basteln können.

Lustigerweise haben sie selbst erkannt, was für ein asoziales Verhalten das ist, für Normen in digitaler Form Geld zu verlangen, und eröffnen direkt mit einer Salve von schlechten Ausreden, wieso Normen "grundsätzlich kostenpflichtige Produkte" sind.

#fefebot
 
Wie schlimm ist die Lage? So schlimm: Britisches Krankenhaus beschafft ihre OP-Bekleidung von einer Fetisch-Webseite.
We have been contacted this week by representatives of NHS procurement all over the country, trying to source basic protective equipment and clothing.
Nur ein Krankenhaus hat den Zuschlag gekriegt, aber viele haben angefragt.

Wenn ein dystopischer Roman das als Plot-Element gehabt hätte, wäre ich echt beeindruckt gewesen.

#fefebot #twitter
 
Wie schlimm ist die Lage? So schlimm: Britisches Krankenhaus beschafft ihre OP-Bekleidung von einer Fetisch-Webseite.
We have been contacted this week by representatives of NHS procurement all over the country, trying to source basic protective equipment and clothing.
Nur ein Krankenhaus hat den Zuschlag gekriegt, aber viele haben angefragt.

Wenn ein dystopischer Roman das als Plot-Element gehabt hätte, wäre ich echt beeindruckt gewesen.

#fefebot #twitter
 
Wer schon die Kojoten grenzwertig fand, macht jetzt besser die Augen zu:
Rats swarm New Orleans' streets as coronavirus precautions leave them empty
Urgs!

#fefebot
 
Wer schon die Kojoten grenzwertig fand, macht jetzt besser die Augen zu:
Rats swarm New Orleans' streets as coronavirus precautions leave them empty
Urgs!

#fefebot
 
Neuland, 2002:
A school in Norway has stopped using popular video conferencing service Whereby after a naked man apparently “guessed” the link to a video lesson.
m(

#fefebot
 
Neuland, 2002:
A school in Norway has stopped using popular video conferencing service Whereby after a naked man apparently “guessed” the link to a video lesson.
m(

#fefebot
 
Was passiert, wenn im EU-Parlament per E-Mail abgestimmt wird?

Kommt ihr NIE drauf!

Reply to all!
Dear MEP colleagues,

Please dont send your votes to all colleagues (dont push the „reply all“ Button). It‘s good to be transparent, but i dont want to receive about 2000 emails with your votes in my inbox today. 🙄🙄 🙈🙈 #EPplenary
*fremdschäm*

#fefebot #EU #twitter
 
Was passiert, wenn im EU-Parlament per E-Mail abgestimmt wird?

Kommt ihr NIE drauf!

Reply to all!
Dear MEP colleagues,

Please dont send your votes to all colleagues (dont push the „reply all“ Button). It‘s good to be transparent, but i dont want to receive about 2000 emails with your votes in my inbox today. 🙄🙄 🙈🙈 #EPplenary
*fremdschäm*

#fefebot #EU #twitter
 
Infrastrukturapokalypse: In Würzburg holt die Müllabfuhr nur noch den Hausmüll ab, nicht mehr Biomüll, Altpapier oder Sperrmüll.

Update: Eine Leserin schreibt, dass auch in ihren Wohnort in der Schweiz nur noch der Hausmüll abgeholt wird.

#fefebot #Infrastrukturapokalypse
 
Infrastrukturapokalypse: In Würzburg holt die Müllabfuhr nur noch den Hausmüll ab, nicht mehr Biomüll, Altpapier oder Sperrmüll.

Update: Eine Leserin schreibt, dass auch in ihren Wohnort in der Schweiz nur noch der Hausmüll abgeholt wird.

#fefebot #Infrastrukturapokalypse
 
Ein Leser hat eine andere Theorie dafür gefunden, wieso in Italien die Todesrate so hoch ist:
Hab grad was interessantes gelesen: Sekundärinfektionen (meistens bakteriell) habe einen grossen Anteil an den Todesfällen bei covid-19. Das Virus selbst greift des Immunsystem an, das sich dann nicht mehr gegen zusätzliche Bakterien wehren kann. Im Normalfall behandelt man das mit Antibiotika und die Sache ist gegessen.

Nur hat Italien ein grosses Problem mit antibiotikaresistenten Bakterien (~11000 tote pro Jahr vs 69 in Norwegen), wh. geschuldet durch den hohen Antibiotikaanteil im Zuchtfleisch. Anscheinend ist die Lombardei ein Zentrum für die Schinkenproduktion und deshalb arg betroffen. Ähnliches gilt für Spanien.

Originallink: Aftenposten
Der Originallink ist in Norwegisch, daher poste ich das hier mit Zusammenfassung.

#fefebot
 
Ein Leser hat eine andere Theorie dafür gefunden, wieso in Italien die Todesrate so hoch ist:
Hab grad was interessantes gelesen: Sekundärinfektionen (meistens bakteriell) habe einen grossen Anteil an den Todesfällen bei covid-19. Das Virus selbst greift des Immunsystem an, das sich dann nicht mehr gegen zusätzliche Bakterien wehren kann. Im Normalfall behandelt man das mit Antibiotika und die Sache ist gegessen.

Nur hat Italien ein grosses Problem mit antibiotikaresistenten Bakterien (~11000 tote pro Jahr vs 69 in Norwegen), wh. geschuldet durch den hohen Antibiotikaanteil im Zuchtfleisch. Anscheinend ist die Lombardei ein Zentrum für die Schinkenproduktion und deshalb arg betroffen. Ähnliches gilt für Spanien.

Originallink: Aftenposten
Der Originallink ist in Norwegisch, daher poste ich das hier mit Zusammenfassung.

#fefebot
 
Die Gesellschaft für Freiheitsrechte hat eine FAQ zu Corona veröffentlicht. Darin sagen sie u.a., dass es für eine allgemeine Ausgangssperre in Deutschland keine Rechtsgrundlage gibt, und sprechen auch über die Telefondatenweitergabe.

#fefebot
 
Die Gesellschaft für Freiheitsrechte hat eine FAQ zu Corona veröffentlicht. Darin sagen sie u.a., dass es für eine allgemeine Ausgangssperre in Deutschland keine Rechtsgrundlage gibt, und sprechen auch über die Telefondatenweitergabe.

#fefebot
 
Leserbrief aus Liechtenstein:
musste gestern kurz ins Fürstentum Liechtenstein um auf die Wohnung meiner kranken Tante zu schauen. Da ist mir aufgefallen, dass in Vaduz eine Ansammlung von Menschen war, alle mit Schnapsflaschen in der Hand. Dachte zuerst ein Schnapsbrenner verteilt ein "Corona Care" package, wurde dann aber aufgeklärt, dass der Staat Alkohol sammelt wegen fehlendem Desinfektionsmittel.
Neue Probleme erfordern neue Lösungen! :-)

#fefebot
 
Leserbrief aus Liechtenstein:
musste gestern kurz ins Fürstentum Liechtenstein um auf die Wohnung meiner kranken Tante zu schauen. Da ist mir aufgefallen, dass in Vaduz eine Ansammlung von Menschen war, alle mit Schnapsflaschen in der Hand. Dachte zuerst ein Schnapsbrenner verteilt ein "Corona Care" package, wurde dann aber aufgeklärt, dass der Staat Alkohol sammelt wegen fehlendem Desinfektionsmittel.
Neue Probleme erfordern neue Lösungen! :-)

#fefebot
 
Sagt mal, diese Handyortungsgeschichte, wessen Idee war das eigentlich?

Jedenfalls nicht die der wissenschaftlichen Beratungskommission Coronavirus. Das war einfach eine Sache, die die Armsessel-Diktatoren der Großen Koalition schon immer mal haben wollten und jetzt war halt die Gelegenheit günstig.

#fefebot #twitter
 
Sagt mal, diese Handyortungsgeschichte, wessen Idee war das eigentlich?

Jedenfalls nicht die der wissenschaftlichen Beratungskommission Coronavirus. Das war einfach eine Sache, die die Armsessel-Diktatoren der Großen Koalition schon immer mal haben wollten und jetzt war halt die Gelegenheit günstig.

#fefebot #twitter
 
Leserbrief:
Rate mal, was ein Freund und der Rest der Belegschaft bei Rewe für ihren unermüdlichen Einsatz in den letzten Wochen als Bonus von der Marktleitung, die grad das Geschäft ihres Daseins macht, bekommen haben?

Bereit?

Glaubste nicht:

Einen GANZEN SMOOTHIE!
Wie heißt es so schön? Kapitalismus im Endstadium!

#fefebot
 
Leserbrief:
Rate mal, was ein Freund und der Rest der Belegschaft bei Rewe für ihren unermüdlichen Einsatz in den letzten Wochen als Bonus von der Marktleitung, die grad das Geschäft ihres Daseins macht, bekommen haben?

Bereit?

Glaubste nicht:

Einen GANZEN SMOOTHIE!
Wie heißt es so schön? Kapitalismus im Endstadium!

#fefebot
 
T-Systems performt mal wieder:
Das Rathaus bestätigt den Vorgang: "Das Gesundheitsamt hat die Veranstaltung per E-Mail abgesagt. Bedauerlicherweise hat diese Entscheidung den Veranstalter nicht erreicht, weil das städtische Mailsystem zwischen Freitagnachmittag und Sonnabendnachmittag gestört war. Der Fehler ist durch eine Konfigurationsänderung bei unserem Partner T-Systems entstanden", so das Rathaus auf TAG24-Nachfrage.
Und so fand in Dresden eine "Blaulicht-Party" für Polizei und Rettungskräfte statt, während alle anderen Events wegen Corona abgesagt wurden.

#fefebot
 
T-Systems performt mal wieder:
Das Rathaus bestätigt den Vorgang: "Das Gesundheitsamt hat die Veranstaltung per E-Mail abgesagt. Bedauerlicherweise hat diese Entscheidung den Veranstalter nicht erreicht, weil das städtische Mailsystem zwischen Freitagnachmittag und Sonnabendnachmittag gestört war. Der Fehler ist durch eine Konfigurationsänderung bei unserem Partner T-Systems entstanden", so das Rathaus auf TAG24-Nachfrage.
Und so fand in Dresden eine "Blaulicht-Party" für Polizei und Rettungskräfte statt, während alle anderen Events wegen Corona abgesagt wurden.

#fefebot
 
Leserbrief aus Prag:
wie du sicher weisst sind die Massnahmen hier um einiges schneller und logischer als in Deutschland. Die Stadt (und das ganze Land) sind jetzt frei von Touristen und alle Buerger sind aufgerufen zu Hause zu bleiben bzw. nur noch zur Arbeit und Einkaufen nach draussen zu gehen. Oeffentliche Verkehrsmittel laufen im gewohntem Umfang, allerdings ab morgen nur noch mit Maske! Einen aeusserst interessanten Nebeneffekt kann man hier gerade Beobachten:

Prag hatte seit Jahren stark steigende Immobilienpreise (mieten und kaufen) und es wurde schwer, erschwinglichen Wohnraum zu finden. Seit ein paar Tagen werden die Immobilienportale und Facebook mit Inseraten fuer freie Mietwohnung fuer 1-3 Monate ueberschwemmt. Offensichtlich handelt es sich hierbei um vorhher als Ferienwohnung/AirBnB genutzten Wohnraum. Noch sind die Preise recht hoch (ueber 500eur fuer 30qm), allerdings wird schon mit flexiblen Preisen und Rabatten geworben.

Eine Regulierung solcher Wohnung gab es nicht und wurde bisher immer halbherzig angegangen. Mit den Notstandsgesetzen ist eine Vermietung durch Platformen wie AirBnB jetzt untersagt, gleiches gilt fuer alternative Taxidienste wie Uber. (ein Uber-Fahrer in Prag hatte sich angesteckt und wahrscheinlich viele weitere Leute infiziert)
Das muss diese unsichtbare Hand des Marktes sein, von der man immer so viel hört! :-)

#fefebot #facebook
 
Leserbrief aus Prag:
wie du sicher weisst sind die Massnahmen hier um einiges schneller und logischer als in Deutschland. Die Stadt (und das ganze Land) sind jetzt frei von Touristen und alle Buerger sind aufgerufen zu Hause zu bleiben bzw. nur noch zur Arbeit und Einkaufen nach draussen zu gehen. Oeffentliche Verkehrsmittel laufen im gewohntem Umfang, allerdings ab morgen nur noch mit Maske! Einen aeusserst interessanten Nebeneffekt kann man hier gerade Beobachten:

Prag hatte seit Jahren stark steigende Immobilienpreise (mieten und kaufen) und es wurde schwer, erschwinglichen Wohnraum zu finden. Seit ein paar Tagen werden die Immobilienportale und Facebook mit Inseraten fuer freie Mietwohnung fuer 1-3 Monate ueberschwemmt. Offensichtlich handelt es sich hierbei um vorhher als Ferienwohnung/AirBnB genutzten Wohnraum. Noch sind die Preise recht hoch (ueber 500eur fuer 30qm), allerdings wird schon mit flexiblen Preisen und Rabatten geworben.

Eine Regulierung solcher Wohnung gab es nicht und wurde bisher immer halbherzig angegangen. Mit den Notstandsgesetzen ist eine Vermietung durch Platformen wie AirBnB jetzt untersagt, gleiches gilt fuer alternative Taxidienste wie Uber. (ein Uber-Fahrer in Prag hatte sich angesteckt und wahrscheinlich viele weitere Leute infiziert)
Das muss diese unsichtbare Hand des Marktes sein, von der man immer so viel hört! :-)

#fefebot #facebook
 
Infrastrukturapokalypse: Kaum versucht Europa Telearbeit zu machen, bricht Microsoft Teams weg. Ach komm, Cheffe, wir brauchen keine Infrastruktur. Wir nehmen einen Cloud-Service! Der skaliert dann schon hoch, da muss man sich keine Sorgen machen!1!!

#fefebot #Infrastrukturapokalypse #microsoft
 
Infrastrukturapokalypse: Kaum versucht Europa Telearbeit zu machen, bricht Microsoft Teams weg. Ach komm, Cheffe, wir brauchen keine Infrastruktur. Wir nehmen einen Cloud-Service! Der skaliert dann schon hoch, da muss man sich keine Sorgen machen!1!!

#fefebot #Infrastrukturapokalypse #microsoft
 
Wunderbare Atlantic-Fotoserie zu Coronavirus-Desinfektionsversuchen. Ein Bild großartiger als das nächste. Ich würde sagen: Jetzt schon die Fotoserie des Jahres!

#fefebot
 
Later posts Earlier posts