social.sokoll.com

Search

Items tagged with: berlin

Mein Mann und ich sind auf Wohnungssuche.

Wenn ihr Ideen habt, wo und wie Menschen in Berlin Wohnungen suchen, die mit der Datenschutzhorror-Immoscoutwelt hadern, sich nicht über Instagram-Portfolios vorstellen können und wollen, Vortänze und RTL-Castings machen wollen, und gerne in ruhigeren Gegenden etwas abseits mit wenig Nazis leben wollen.

Der Grund für unseren Umzug ist u.A. auch die Tatsache, dass die Vorbesitzerin unseres Wohnhauses verkauft hat und die neue Besitzerin uns sagt, wie schön sie es findet, dass sie die Wohnsubstanz bald renovieren wird und irgendwann verkaufen wird. Die Hausverwaltung macht leider im Gegensatz zur Vorherigen einen mafia-artigen Immo-Clan-Eindruck.

Ich freue mich auf eure Tipps über Datenbanken, gute Erfahrungen mit Genossenschaften, Mund-zu-Mund-Weißheiten, etc. Lieben Dank im Voraus! :*

#hilfe #wohnung #berlin
 
Mein Mann und ich sind auf Wohnungssuche.

Wenn ihr Ideen habt, wo und wie Menschen in Berlin Wohnungen suchen, die mit der Datenschutzhorror-Immoscoutwelt hadern, sich nicht über Instagram-Portfolios vorstellen können und wollen, Vortänze und RTL-Castings machen wollen, und gerne in ruhigeren Gegenden etwas abseits mit wenig Nazis leben wollen.

Der Grund für unseren Umzug ist u.A. auch die Tatsache, dass die Vorbesitzerin unseres Wohnhauses verkauft hat und die neue Besitzerin uns sagt, wie schön sie es findet, dass sie die Wohnsubstanz bald renovieren wird und irgendwann verkaufen wird. Die Hausverwaltung macht leider im Gegensatz zur Vorherigen einen mafia-artigen Immo-Clan-Eindruck.

Ich freue mich auf eure Tipps über Datenbanken, gute Erfahrungen mit Genossenschaften, Mund-zu-Mund-Weißheiten, etc. Lieben Dank im Voraus! :*

#hilfe #wohnung #berlin
 
Mein Mann und ich sind auf Wohnungssuche.

Wenn ihr Ideen habt, wo und wie Menschen in Berlin Wohnungen suchen, die mit der Datenschutzhorror-Immoscoutwelt hadern, sich nicht über Instagram-Portfolios vorstellen können und wollen, Vortänze und RTL-Castings machen wollen, und gerne in ruhigeren Gegenden etwas abseits mit wenig Nazis leben wollen.

Der Grund für unseren Umzug ist u.A. auch die Tatsache, dass die Vorbesitzerin unseres Wohnhauses verkauft hat und die neue Besitzerin uns sagt, wie schön sie es findet, dass sie die Wohnsubstanz bald renovieren wird und irgendwann verkaufen wird. Die Hausverwaltung macht leider im Gegensatz zur Vorherigen einen mafia-artigen Immo-Clan-Eindruck.

Ich freue mich auf eure Tipps über Datenbanken, gute Erfahrungen mit Genossenschaften, Mund-zu-Mund-Weißheiten, etc. Lieben Dank im Voraus! :*

#hilfe #wohnung #berlin
 
Mein Mann und ich sind auf Wohnungssuche.

Wenn ihr Ideen habt, wo und wie Menschen in Berlin Wohnungen suchen, die mit der Datenschutzhorror-Immoscoutwelt hadern, sich nicht über Instagram-Portfolios vorstellen können und wollen, Vortänze und RTL-Castings machen wollen, und gerne in ruhigeren Gegenden etwas abseits mit wenig Nazis leben wollen.

Der Grund für unseren Umzug ist u.A. auch die Tatsache, dass die Vorbesitzerin unseres Wohnhauses verkauft hat und die neue Besitzerin uns sagt, wie schön sie es findet, dass sie die Wohnsubstanz bald renovieren wird und irgendwann verkaufen wird. Die Hausverwaltung macht leider im Gegensatz zur Vorherigen einen mafia-artigen Immo-Clan-Eindruck.

Ich freue mich auf eure Tipps über Datenbanken, gute Erfahrungen mit Genossenschaften, Mund-zu-Mund-Weißheiten, etc. Lieben Dank im Voraus! :*

#hilfe #wohnung #berlin
 

Muschel-Oldtimer aus Kaulsdorfer See aufgetaucht – B.Z. Berlin


Interessanter Fund!
#Berlin
 

„Das Tunnelhaus hat uns das Leben gerettet“: Als die U-Bahn mitten durch ein Berliner Mietshaus fuhr - Berlin - Tagesspiegel


Cool. Aber so toll stelle ich mir das nicht vor, die ganzen Vibrationen etc
#Berlin #Geschichte
 

Kay Nerstheimer besitzt offenbar Waffen: NPD-Mitglied auf Schnäppchenjagd - taz.de


https://taz.de/Kay-Nerstheimer-besitzt-offenbar-Waffen/!5737920/

#taz #Nazis #NPD #KayNerstheimer #Berlin
 

Kay Nerstheimer besitzt offenbar Waffen: NPD-Mitglied auf Schnäppchenjagd - taz.de


https://taz.de/Kay-Nerstheimer-besitzt-offenbar-Waffen/!5737920/

#taz #Nazis #NPD #KayNerstheimer #Berlin
 
Heute (+ 1 Tag) vor 11 Jahren: 26C3 Berlin

#Fotografie #Congress #Berlin
Kamera: Canon EOS 350D

Ich bin mir nicht mehr sicher, warum das so wenige sind; möglicherweise ist mir der Akku ausgegangen und ich hatte das Ladegerät vergessen. Oder ich war einfach zu beschäftigt zum Fotografieren ;-)
 
Gestern (+ 10 Tage) vor 17 Jahren: Berlin und 20C3

#Fotografie #Congress #Berlin
Kamera: Revue AC4Sp, Bilder digitalisiert vom Fotoladen
 
Gestern (+ 5 Tage) vor 18 Jahren: 19C3 Berlin

#Fotografie #Congress #Berlin
Kamera: Revue AC4Sp, Negative digitalisiert mit Reflecta x7-scan
 
Gestern (+ 5 Tage) vor 19 Jahren: 18C3 Berlin

#Fotografie #Congress #Berlin #Schnee
Kamera: Revue AC4Sp, Negative digitalisiert mit Reflecta x7-scan
 
Bild/Foto
Schulen in Berlin haben zu langsame Internetanschlüsse. Von dieser Erkenntnis ist niemand überrascht, der in den letzten 15 Jahren mal eine Berliner Schule von Innen gesehen hat.

In Zahlen: 25 Mbit/s downstream oder langsamer für etwa die Hälfte aller Schulen. Was geht damit bei einem typischen ADSL zusammen? 2 oder 5 MBit/s für den Upstream? Untauglich ist das für fast alle Zwecke.
Die Zukunft ist jedenfalls noch lange nicht angekommen, auch wenn etwa netzpolitik.org wie neulich erst von 15 Jahren kontinuierlicher Arbeit in dem Feld berichtet hat (und der ziemlich leeren politischen Versprechungen auch allmählich müde geworden ist). rbb24 sagt:
Zwar melden rund 90 Prozent der Schulen, über einen Internetanschluss zu verfügen. Der führt in der Regel aber nur ins Schulsekretariat und entspricht in gut Zweidrittel der Fälle kaum den sehr bescheidenen Ansprüchen von Privathaushalten (DSL bis 50 MBit/s). Zeitgemäße Glasfaseranschlüsse haben in Berlin nur 41 berufliche Schulen, von den allgemeinbildenden Schulen nur eine einzige.
Kurios: Die Grundschule in Zehlendorf verfügt laut Schulverwaltung zwar über Glasfaser, aber weder über eine LAN-Verkabelung noch ein einziges mobiles digitales Endgerät. Selbst das vergleichsweise schnelle Internet an 34 Spandauer Schulen auf Basis von TV-Kabelanschlüssen (mit Download bis zu 1000 bzw. 500 MBit/s) genügt den Anforderungen nicht. Denn der für Hybridunterricht wichtigere Upload liegt bei der verwendeten Technik bei maximal 50 MBit/s.
Längst schon ist die Zeit reif für staatlich verordnete Sondertarife, die die Provider Schulen und ähnlichen Einrichtungen anbieten müssten: symmetrische Bandbreiten ab 50/50 oder 100/100, zum Preis der jetzigen asymmetrischen Leitungen. Oder halt ein Bündel von 4 Anschlüssen zum Preis von einem legen. Zweistellige Preise in €€ sind darstellbar, und kämen auch den Computerclubs oder den Startups an Gymnasien etc. zu Gute. Weil alternativ für Colt o.ä. z.B. 400€/Monat pro Schule aus Förderprogrammen zu bezahlen kann es ja auch nicht sein. Hochpreisangebote zu subventionieren ist gerade nicht ein stabiler Pfad in die digitale Zukunft.

#breitband #schulen #berlin #netzpolitik
 
Bild/Foto
Schulen in Berlin haben zu langsame Internetanschlüsse. Von dieser Erkenntnis ist niemand überrascht, der in den letzten 15 Jahren mal eine Berliner Schule von Innen gesehen hat.

In Zahlen: 25 Mbit/s downstream oder langsamer für etwa die Hälfte aller Schulen. Was geht damit bei einem typischen ADSL zusammen? 2 oder 5 MBit/s für den Upstream? Untauglich ist das für fast alle Zwecke.
Die Zukunft ist jedenfalls noch lange nicht angekommen, auch wenn etwa netzpolitik.org wie neulich erst von 15 Jahren kontinuierlicher Arbeit in dem Feld berichtet hat (und der ziemlich leeren politischen Versprechungen auch allmählich müde geworden ist). rbb24 sagt:
Zwar melden rund 90 Prozent der Schulen, über einen Internetanschluss zu verfügen. Der führt in der Regel aber nur ins Schulsekretariat und entspricht in gut Zweidrittel der Fälle kaum den sehr bescheidenen Ansprüchen von Privathaushalten (DSL bis 50 MBit/s). Zeitgemäße Glasfaseranschlüsse haben in Berlin nur 41 berufliche Schulen, von den allgemeinbildenden Schulen nur eine einzige.
Kurios: Die Grundschule in Zehlendorf verfügt laut Schulverwaltung zwar über Glasfaser, aber weder über eine LAN-Verkabelung noch ein einziges mobiles digitales Endgerät. Selbst das vergleichsweise schnelle Internet an 34 Spandauer Schulen auf Basis von TV-Kabelanschlüssen (mit Download bis zu 1000 bzw. 500 MBit/s) genügt den Anforderungen nicht. Denn der für Hybridunterricht wichtigere Upload liegt bei der verwendeten Technik bei maximal 50 MBit/s.
Längst schon ist die Zeit reif für staatlich verordnete Sondertarife, die die Provider Schulen und ähnlichen Einrichtungen anbieten müssten: symmetrische Bandbreiten ab 50/50 oder 100/100, zum Preis der jetzigen asymmetrischen Leitungen. Oder halt ein Bündel von 4 Anschlüssen zum Preis von einem legen. Zweistellige Preise in €€ sind darstellbar, und kämen auch den Computerclubs oder den Startups an Gymnasien etc. zu Gute. Weil alternativ für Colt o.ä. z.B. 400€/Monat pro Schule aus Förderprogrammen zu bezahlen kann es ja auch nicht sein. Hochpreisangebote zu subventionieren ist gerade nicht ein stabiler Pfad in die digitale Zukunft.

#breitband #schulen #berlin #netzpolitik
 

Audi A6 parkte auf Bürgersteig – angezündet! – B.Z. Berlin


#Berlin scheint ja echt abzugehen ;)
 
Bild/Foto
Liebe Leute in #Berlin.

Mal wieder ist ein #diy #Lastenrad geklaut worden. Nicht meins, aber wenn ihr es seht vermittele ich den Kontakt.
So sieht's aus:
 
Bild/Foto
Liebe Leute in #Berlin.

Mal wieder ist ein #diy #Lastenrad geklaut worden. Nicht meins, aber wenn ihr es seht vermittele ich den Kontakt.
So sieht's aus:
 
Bild/Foto
Liebe Leute in #Berlin.

Mal wieder ist ein #diy #Lastenrad geklaut worden. Nicht meins, aber wenn ihr es seht vermittele ich den Kontakt.
So sieht's aus:
 

Retter reagieren in Berlin-Mitte blitzschnell: Hier versperrt ein Fahrradhasser der Feuerwehr den Weg - Berlin - Tagesspiegel


Gibt's eigentlich nur noch bekloppte?
#wtf #Berlin #Radfahrer
 

"Zu schwul, zu schwarz": AfD verhindert Amtsarztsernennung


Gesundheitsstadtrat (AfD) in Treptow-Köpenick verweigert Dr. Hedeler die Nachfolge zum Amtsarzt bis dieser seine "Außendarstellung ändert".
"Sie passen hier nicht" - mit dieser Begründung wurde meine Bewerbung zum leitenden Amtsarzt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick vom Gesundheitsstadtrat Bernd Geschanowski (AfD) abgelehnt. Während er das sagte, zeigte Herr Geschanowski auf seine Haut. Er empfahl mir meine "Außendarstellung zu ändern”.

Bitte unterschreibt diese Petition via @AllOut: Jetzt unterschreiben!






#noafd #Treptow-Köpenick #Berlin #Petition
 

"Zu schwul, zu schwarz": AfD verhindert Amtsarztsernennung


Gesundheitsstadtrat (AfD) in Treptow-Köpenick verweigert Dr. Hedeler die Nachfolge zum Amtsarzt bis dieser seine "Außendarstellung ändert".
"Sie passen hier nicht" - mit dieser Begründung wurde meine Bewerbung zum leitenden Amtsarzt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick vom Gesundheitsstadtrat Bernd Geschanowski (AfD) abgelehnt. Während er das sagte, zeigte Herr Geschanowski auf seine Haut. Er empfahl mir meine "Außendarstellung zu ändern”.

Bitte unterschreibt diese Petition via @AllOut: Jetzt unterschreiben!






#noafd #Treptow-Köpenick #Berlin #Petition
 

Weil wir dich lieben auf Twitter: "Coworking Space, 450 Euro im Monat, Kaffee exklusive. Gute Verkehrsanbindung. https://t.co/Jyy3UBNklY" / Twitter


MIt gutem Hygienekonzept!
#Berlin

https://twitter.com/BVG_Kampagne/status/1326482717232467968
 
auf abstand und mund-nase-maske achten!

#Übersicht zum Aktionstag gegen #PKK -Verbot

Am Samstag findet der dezentrale Aktionstag gegen das #PKKVerbot in #Deutschland statt. Die Initiative „Unsere Utopie gegen ihre Repression“ und der Dachverband KON-MED haben eine Übersicht mit Angaben zu Ort und Beginn der Veranstaltungen veröffentlicht.





An Samstag, dem 21. November, findet der dezentrale Aktionstag gegen das 27-jährige Betätigungsverbot der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in Deutschland statt. Die bundesweite Initiative „Unsere Utopie gegen ihre Repression“ trat vor einigen Wochen mit einem gleichnamigen Aufruf an die Öffentlichkeit, der die Idee gemeinsamer Kämpfe für eine antirassistische, antikapitalistische, feministische, ökologische und demokratische Gesellschaft enthält und von zahlreichen politischen Gruppen unterstützt wird. Ursprünglich war eine Großdemonstration in Köln geplant, wegen steigender Zahlen von Corona-Neuinfektionen und den damit einhergehenden strengeren Regeln im Land NRW haben sich die Aufrufenden für einen Aktionstag entschieden.

Eine aktuelle Übersicht zu dem Aktionstag mit Angaben zu Ort und Beginn der Veranstaltungen sieht bisher wie folgt aus:
  • #Hamburg, um 14 Uhr am S-Bahnhof Sternschanze
  • #Berlin, um 14 Uhr am U-Bahnhof Wittenbergplatz
  • #Hannover, um 15 Uhr am Hauptbahnhof Hannover
  • #Duisburg, um 15 Uhr am Forum Duisburg
  • #Dortmund, um 15 Uhr am Hauptbahnhof Dortmund
  • #Düsseldorf, um 16 Uhr am Schadowplatz
  • #Köln, um 13 Uhr am Rudolfplatz
  • #Darmstadt, um 16 Uhr am Friedensplatz
  • #Mainz, um 15 Uhr am Schillerplatz
  • #Saarbrücken, um 14 Uhr vor der Europa-Galerie
  • #Mannheim, um 14.30 Uhr am Hauptbahnhof Mannheim
  • #Nürnberg, um 15 Uhr am Jakobsplatz
  • #Gießen, um 13 Uhr am Seltersweg
  • #Stuttgart, um 16 Uhr am Rotebühlplatz (+ 26. November, 11.30 Uhr, vor JVA in Stammheim)
  • #Osnabrück, um 16 Uhr am Theatervorplatz
  • #Essen, um 14 Uhr am Hauptbahnhof Essen
Eine weitere Aktion findet in #Leipzig statt, allerdings am Sonntag kommende Woche (29. November). Treffpunkt ist um 13 Uhr der Willy-Brandt-Platz.

#antifa #kurdistan #solidarität #klerikalfaschismus #islamfaschismus #rojava #ypg #pyd #türkei #kommunismus
https://anfdeutsch.com/aktuelles/Ubersicht-zum-aktionstag-gegen-pkk-verbot-22838
Unterstützer*innen
 
auf abstand und mund-nase-maske achten!

#Übersicht zum Aktionstag gegen #PKK -Verbot

Am Samstag findet der dezentrale Aktionstag gegen das #PKKVerbot in #Deutschland statt. Die Initiative „Unsere Utopie gegen ihre Repression“ und der Dachverband KON-MED haben eine Übersicht mit Angaben zu Ort und Beginn der Veranstaltungen veröffentlicht.





An Samstag, dem 21. November, findet der dezentrale Aktionstag gegen das 27-jährige Betätigungsverbot der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in Deutschland statt. Die bundesweite Initiative „Unsere Utopie gegen ihre Repression“ trat vor einigen Wochen mit einem gleichnamigen Aufruf an die Öffentlichkeit, der die Idee gemeinsamer Kämpfe für eine antirassistische, antikapitalistische, feministische, ökologische und demokratische Gesellschaft enthält und von zahlreichen politischen Gruppen unterstützt wird. Ursprünglich war eine Großdemonstration in Köln geplant, wegen steigender Zahlen von Corona-Neuinfektionen und den damit einhergehenden strengeren Regeln im Land NRW haben sich die Aufrufenden für einen Aktionstag entschieden.

Eine aktuelle Übersicht zu dem Aktionstag mit Angaben zu Ort und Beginn der Veranstaltungen sieht bisher wie folgt aus:
  • #Hamburg, um 14 Uhr am S-Bahnhof Sternschanze
  • #Berlin, um 14 Uhr am U-Bahnhof Wittenbergplatz
  • #Hannover, um 15 Uhr am Hauptbahnhof Hannover
  • #Duisburg, um 15 Uhr am Forum Duisburg
  • #Dortmund, um 15 Uhr am Hauptbahnhof Dortmund
  • #Düsseldorf, um 16 Uhr am Schadowplatz
  • #Köln, um 13 Uhr am Rudolfplatz
  • #Darmstadt, um 16 Uhr am Friedensplatz
  • #Mainz, um 15 Uhr am Schillerplatz
  • #Saarbrücken, um 14 Uhr vor der Europa-Galerie
  • #Mannheim, um 14.30 Uhr am Hauptbahnhof Mannheim
  • #Nürnberg, um 15 Uhr am Jakobsplatz
  • #Gießen, um 13 Uhr am Seltersweg
  • #Stuttgart, um 16 Uhr am Rotebühlplatz (+ 26. November, 11.30 Uhr, vor JVA in Stammheim)
  • #Osnabrück, um 16 Uhr am Theatervorplatz
  • #Essen, um 14 Uhr am Hauptbahnhof Essen
Eine weitere Aktion findet in #Leipzig statt, allerdings am Sonntag kommende Woche (29. November). Treffpunkt ist um 13 Uhr der Willy-Brandt-Platz.

#antifa #kurdistan #solidarität #klerikalfaschismus #islamfaschismus #rojava #ypg #pyd #türkei #kommunismus
https://anfdeutsch.com/aktuelles/Ubersicht-zum-aktionstag-gegen-pkk-verbot-22838
Unterstützer*innen
 
14.11.2020 Der Tagesspiegel: Pflegeheim in Berlin-Lichtenberg: Zwölf Tote und 47 Infizierte bei Corona-Ausbruch #Coronavirus #Pflegeheim #Berlin #Pflege
 

Doktor-Schwindel : Bekommt dieser Berliner YouTube-Star jetzt Ärger mit der Justiz?

Marvin Wildhage ließ sich einen erfundenen Doktortitel im Personalausweis eintragen. Jetzt flatterte ihm ein Schreiben der Polizei ins Haus.
Normalerweise muss man für sowas eine beglaubigte Urkunde vorlegen. Scheint wohl im Amit neimand zu prüfen.

#Berlin #Doktortitel
 
#rbb empfand ich als Fernsehsender immer schon als so eine Mischung aus lokalem Bergdorfregionalsender und einer sehr kleinen altwestberliner Welt, die so in der CDU-Realität des alten West-Berlins irgendwo bei Spandau anfängt und am Ku'damm wieder aufhört:

RBB Kontraste und ihre Hetze gegen Friedrichshainer Hausprojekte – Eine nachbarschaftliche Perspektive


„Am 29.09. erschien im RBB eine „Reportage“ zur Situation rund um Konflikte in der Rigaer Straße im Format "Kontraste - Die Reporter". Der reißerische Titel „Wir sind die Macht - Autonome in der Rigaer Straße“ [1]ist mit dramatischen Bildern, falschen Inhalten sowie Namen und Adressen einzelner Menschen ohne deren Einwilligung gefüllt. Alles in allem erinnert das Werk an rechtspopulistische Propaganda von unseriösen Medien wie Compact oder der Jungen Freiheit. Am 8.10., einen Tag vor der Räumung der Liebig34, erschien eine auf 9 min gekürzte Version zur besten Sendezeit in der ARD Sendung "Kontraste" [2], die dem Original in Nichts nachsteht.“

https://de.indymedia.org/node/115131

#rbb #vorwendemief #kontraste #reportage #rigaer #berlin
 
#rbb empfand ich als Fernsehsender immer schon als so eine Mischung aus lokalem Bergdorfregionalsender und einer sehr kleinen altwestberliner Welt, die so in der CDU-Realität des alten West-Berlins irgendwo bei Spandau anfängt und am Ku'damm wieder aufhört:

RBB Kontraste und ihre Hetze gegen Friedrichshainer Hausprojekte – Eine nachbarschaftliche Perspektive


„Am 29.09. erschien im RBB eine „Reportage“ zur Situation rund um Konflikte in der Rigaer Straße im Format "Kontraste - Die Reporter". Der reißerische Titel „Wir sind die Macht - Autonome in der Rigaer Straße“ [1]ist mit dramatischen Bildern, falschen Inhalten sowie Namen und Adressen einzelner Menschen ohne deren Einwilligung gefüllt. Alles in allem erinnert das Werk an rechtspopulistische Propaganda von unseriösen Medien wie Compact oder der Jungen Freiheit. Am 8.10., einen Tag vor der Räumung der Liebig34, erschien eine auf 9 min gekürzte Version zur besten Sendezeit in der ARD Sendung "Kontraste" [2], die dem Original in Nichts nachsteht.“

https://de.indymedia.org/node/115131

#rbb #vorwendemief #kontraste #reportage #rigaer #berlin
 
Berlin′s new airport — A story of failure and embarrassment https://m.dw.com/en/berlins-new-airport-finally-opens-a-story-of-failure-and-embarrassment/a-55446329
So great was the disaster thereafter, the German satire site, The Postillon, proposed a new grammatical form for discussing the airport's conditional opening — an event repeatedly kicked down the tarmac never to actually happen.
#berlin #BER #airport
 
Flughafen BER eröffnet

Mit 9 Jahren Verspätung wird der Flughafen BER heute eröffnet. Aufgrund der großen Verzögerung und auch der Pandemie gibt es keine große Party.

Bild/Foto
Erste Machine landet am BER für Terminal 1
Gegen 14 Uhr ist je eine Sonder-Maschine von Lufthansa und EasyJet gelandet. Eigentlich als Parallel-Landung geplant, setzten beide witterungsbedingt nacheinander auf der Nordbahn auf.

Bild/Foto

Die beiden Maschinen wurden mit Wasserfontänen empfangen.

Bild/Foto
Die beiden Sondermaschinen werden mit Wasserfontänen begrüßt
Die ersten kommerziellen Maschinen, die am Terminal 1 festmachen, landen ab 20.00 Uhr. Der erste Start einer Maschine (EasyJet nach London), die am Terminal 1 abgefertigt wird, ist für morgen früh geplant.

Da der ehemalige Flughafen Schönefeld seit dem 25.10.2020 als Terminal 5 Bestandteil des BER ist, geht der Betrieb ansonsten normal weiter.

Der Bahnhof unter dem Terminal 1 wurde am 25.10.2020 eröffnet. Allerdings kann man von dort erst ab 20 Uhr das Terminal 1 betreten.

Die Südbahn wird erst ab dem 04.11.2020 genutzt, wenn weitere Fluggesellschaften an den BER umgezogen sind. Die letzten Flüge verlassen Tegel am 07.11.2020.

Ich bin gespannt, wie sich der Flughafen auf die Region im südlichen von Berlin auswirken wird.

\#ber #berlin #brandenburg
Originally posted at: https://www.epischel.de/wordpress/2020/10/flughafen-ber-eroeffnet/
 
Flughafen BER eröffnet

Mit 9 Jahren Verspätung wird der Flughafen BER heute eröffnet. Aufgrund der großen Verzögerung und auch der Pandemie gibt es keine große Party.

Bild/Foto
Erste Machine landet am BER für Terminal 1
Gegen 14 Uhr ist je eine Sonder-Maschine von Lufthansa und EasyJet gelandet. Eigentlich als Parallel-Landung geplant, setzten beide witterungsbedingt nacheinander auf der Nordbahn auf.

Bild/Foto

Die beiden Maschinen wurden mit Wasserfontänen empfangen.

Bild/Foto
Die beiden Sondermaschinen werden mit Wasserfontänen begrüßt
Die ersten kommerziellen Maschinen, die am Terminal 1 festmachen, landen ab 20.00 Uhr. Der erste Start einer Maschine (EasyJet nach London), die am Terminal 1 abgefertigt wird, ist für morgen früh geplant.

Da der ehemalige Flughafen Schönefeld seit dem 25.10.2020 als Terminal 5 Bestandteil des BER ist, geht der Betrieb ansonsten normal weiter.

Der Bahnhof unter dem Terminal 1 wurde am 25.10.2020 eröffnet. Allerdings kann man von dort erst ab 20 Uhr das Terminal 1 betreten.

Die Südbahn wird erst ab dem 04.11.2020 genutzt, wenn weitere Fluggesellschaften an den BER umgezogen sind. Die letzten Flüge verlassen Tegel am 07.11.2020.

Ich bin gespannt, wie sich der Flughafen auf die Region im südlichen von Berlin auswirken wird.

\#ber #berlin #brandenburg
Originally posted at: https://www.epischel.de/wordpress/2020/10/flughafen-ber-eroeffnet/
 

Verhandlungen nach Hausbesetzung in Mitte: Sie haben es saath - taz.de


https://taz.de/Verhandlungen-nach-Hausbesetzung-in-Mitte/!5721167/

#taz #Berlin #Wohnen #Wohnraum #Spekulation
 

Verhandlungen nach Hausbesetzung in Mitte: Sie haben es saath - taz.de


https://taz.de/Verhandlungen-nach-Hausbesetzung-in-Mitte/!5721167/

#taz #Berlin #Wohnen #Wohnraum #Spekulation
 

Berlin-Gesundbrunnen: Feuer zerstört Lagerhalle mit Klopapier


#Klopapier Tja, jetzt wirds eng in #Berlin ;)
 

Berlin-Gesundbrunnen: Feuer zerstört Lagerhalle mit Klopapier


#Klopapier Tja, jetzt wirds eng in #Berlin ;)
 
14.10.2020 Der Tagesspiegel: Rassismus, Hakenkreuze, Holocaust-Leugnung: Studierende der Berliner Polizei teilten in Chatgruppe extremistische Inhalte
#Polizeiproblem #Einzelfälle #Berlin
 
Never thought I'd see a Scandinavian wooden church in Berlin! Also, you might recognize this from the Dark series - berlin https://www.reddit.com/r/berlin/comments/j5h7kd/never_thought_id_see_a_scandinavian_wooden_church/

Didn't know it was in Berlin/Brandenburg.
The locations of Dark are scattered all around Germany
#berlin
 

Objektiv getäuscht


Ein geheimes Gutachten zur Doktorarbeit von Franziska #Giffey von der #SPD ist öffentlich geworden. Sie plagiierte demnach an 27 Stellen. Trotz der gefundenen Plagiatsfälle folgt nur eine Rüge für das Fehlverhalten, der Doktorgrad wird ihr nicht entzogen. http://www.taz.de/Doktorarbeit-von-Familienministerin-Giffey/!5716126/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Franziska #Giffey #Familienministerin #Plagiatsverdacht #Freie #Universität #Berlin
 

Objektiv getäuscht


Ein geheimes Gutachten zur Doktorarbeit von Franziska #Giffey von der #SPD ist öffentlich geworden. Sie plagiierte demnach an 27 Stellen. Trotz der gefundenen Plagiatsfälle folgt nur eine Rüge für das Fehlverhalten, der Doktorgrad wird ihr nicht entzogen. http://www.taz.de/Doktorarbeit-von-Familienministerin-Giffey/!5716126/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Franziska #Giffey #Familienministerin #Plagiatsverdacht #Freie #Universität #Berlin
 
Bild/Foto

Nein zur Privatisierung der Berliner S-Bahn


Eine S-Bahn für alle - Rücknahme der Ausschreibung!

Auf der Fridays for Future Demonstration vor einer Woche haben wir eine Gruppe von jungen Berlinern getroffen, die sich gegen die Privatisierung der S-Bahn wenden. Im Gespräch stellten wir fest, dass es durchaus Gemeinsamkeiten gibt. Auch wir sind für Transparenz und Gemeinwohl.

Denn eine Ausschreibung und eventuelle Vergabe an private Eisenbahngesellschaften birgt Gefahren - und wirklich billiger ist ein privates Angebot nie, denn die Aktionäre machen "ihre Arbeit" nicht aus Menschenliebe. Das haben wir bei den Privatisierungsplänen beim Autobahnbau und bei den Betreibern der Mautstationen zur Genüge miterlebt. Auch die Teilprivatisierung der Bundesbahn hat uns nur weniger Bahnhöfe und Strecken gebracht. Die Bahn wurde über Jahre kaputt gespart. ÖPP oder PPP greifen immer in die Tasche der Bürger und günstigstenfalls werden Ausgaben auf die nachfolgenden Generationen verschoben.

Das "Aktionsbündnis S-Bahn" von Gemeingut in Bürgerhand (GiB) e.V. schreibt uns:

Unter der Federführung der Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) hat der rot-rot-grüne Senat in Berlin die Ausschreibung der S-Bahn beschlossen. Dazu soll das Netz dreigeteilt werden. Nach dem Willen des Senats sollen in den kommenden Jahren im Rahmen einer bis zu acht Milliarden Büro umfassenden Ausschreibung zwei Dritteides Betriebs an Privatfirmen vergeben werden.

Die Beschaffung und Instandhaltung aller neuen Züge soll für 30 Jahre in eine Öffentlich-Private Partnerschaft (ÖPP) gesteckt werden. Damit droht die Privatisierung und Zerschlagung der S-Bahn in Berlin auf Kosten von Beschäftigten, Fahrgästen und Klima.

Eine S-Bahn für alle!

Die Ber!iner S-Bahn ist das Rückgrat des Berliner Nahverkehrs. Sie befördert jährlich fast 500 Millionen Menschen und verbindet mit ihrem 327 Kilometer langen Streckennetz die Innenstadt mit den Außenbezirken bis hinein ins benachbarte Brandenburg. Berlin braucht eine S-Bahn für alle: Mit guten Arbeitsbedingungen, guter Ausstattung, niedrigen Fahrpreisen und hoher Taktung. Bei der Berliner S-Bahn fährt auf einigen Strecken alle zwei Minuten ein Zug, die Bahnhöfe sind sehr dicht beieinander, und die Züge werden von sehr vielen Menschen benutzt. Das sind hohe Anforderungen an die Beschäftigten und die Technik. Der S-Bahnbetrieb muss deswegen aus einer Hand erfolgen.

Menschen vor Profite!

»Wettbewerb« und »Profitorientierung« sind die schlechteste Lösung für einen sicheren, kostengünstigen und klimafreundlichen Öffentlichen Nahverkehr. In Großbritannien, Neuseeland und Japan ist die Privatisierung der Bahn ein einziger Misserfolg. Auch in Deutschland hat der Ausschreibungswettbewerb nur Nachteile gebracht. Durch Privatisierungen ist kein Arbeitsplatz sicherer, kein Ticket günstiger, kein Service besser und kein Schienennetz größer geworden.

Aktiv werden statt abwarten!

Die Ausschreibung der S-Bahn in Berlin muss gestoppt werden. Die S-Bahn muss ungeteilt betrieben werden. Die Pläne des Senats bremsen eine sozial-ökologische Verkehrswende aus. Deswegen rufen wir alle Berlinerinnen und Berliner, Fahrgäste und Beschäftigte auf, Widerstand gegen die drohende Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn Berlin zu leisten.

Zusammen sind wir stark! Unterschreibe gegen diese Ausschreibung.
Mach mit und sammel selbst Unterschriften - im Kiez, auf der Arbeit, in deiner Schule oder Hochschule.

Mehr dazu bei https://eine-s-bahn-fuer-alle.de
und alle unsere Artikel zu PPP https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=ppp&sel=meta
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7410-20201003-nein-zur-privatisierung-der-berliner-s-bahn.htm

#Transparenz #Informationsfreiheit #ÖPP #PPP #PrivatePartnership #S-Bahn #Berlin #Privatisierung #Gemeinwohl #GiB #Maut #Autobahn #Soziales #Gleichberechtigung #Verhaltensänderung #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit
 
Bild/Foto

Nein zur Privatisierung der Berliner S-Bahn


Eine S-Bahn für alle - Rücknahme der Ausschreibung!

Auf der Fridays for Future Demonstration vor einer Woche haben wir eine Gruppe von jungen Berlinern getroffen, die sich gegen die Privatisierung der S-Bahn wenden. Im Gespräch stellten wir fest, dass es durchaus Gemeinsamkeiten gibt. Auch wir sind für Transparenz und Gemeinwohl.

Denn eine Ausschreibung und eventuelle Vergabe an private Eisenbahngesellschaften birgt Gefahren - und wirklich billiger ist ein privates Angebot nie, denn die Aktionäre machen "ihre Arbeit" nicht aus Menschenliebe. Das haben wir bei den Privatisierungsplänen beim Autobahnbau und bei den Betreibern der Mautstationen zur Genüge miterlebt. Auch die Teilprivatisierung der Bundesbahn hat uns nur weniger Bahnhöfe und Strecken gebracht. Die Bahn wurde über Jahre kaputt gespart. ÖPP oder PPP greifen immer in die Tasche der Bürger und günstigstenfalls werden Ausgaben auf die nachfolgenden Generationen verschoben.

Das "Aktionsbündnis S-Bahn" von Gemeingut in Bürgerhand (GiB) e.V. schreibt uns:

Unter der Federführung der Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) hat der rot-rot-grüne Senat in Berlin die Ausschreibung der S-Bahn beschlossen. Dazu soll das Netz dreigeteilt werden. Nach dem Willen des Senats sollen in den kommenden Jahren im Rahmen einer bis zu acht Milliarden Büro umfassenden Ausschreibung zwei Dritteides Betriebs an Privatfirmen vergeben werden.

Die Beschaffung und Instandhaltung aller neuen Züge soll für 30 Jahre in eine Öffentlich-Private Partnerschaft (ÖPP) gesteckt werden. Damit droht die Privatisierung und Zerschlagung der S-Bahn in Berlin auf Kosten von Beschäftigten, Fahrgästen und Klima.

Eine S-Bahn für alle!

Die Ber!iner S-Bahn ist das Rückgrat des Berliner Nahverkehrs. Sie befördert jährlich fast 500 Millionen Menschen und verbindet mit ihrem 327 Kilometer langen Streckennetz die Innenstadt mit den Außenbezirken bis hinein ins benachbarte Brandenburg. Berlin braucht eine S-Bahn für alle: Mit guten Arbeitsbedingungen, guter Ausstattung, niedrigen Fahrpreisen und hoher Taktung. Bei der Berliner S-Bahn fährt auf einigen Strecken alle zwei Minuten ein Zug, die Bahnhöfe sind sehr dicht beieinander, und die Züge werden von sehr vielen Menschen benutzt. Das sind hohe Anforderungen an die Beschäftigten und die Technik. Der S-Bahnbetrieb muss deswegen aus einer Hand erfolgen.

Menschen vor Profite!

»Wettbewerb« und »Profitorientierung« sind die schlechteste Lösung für einen sicheren, kostengünstigen und klimafreundlichen Öffentlichen Nahverkehr. In Großbritannien, Neuseeland und Japan ist die Privatisierung der Bahn ein einziger Misserfolg. Auch in Deutschland hat der Ausschreibungswettbewerb nur Nachteile gebracht. Durch Privatisierungen ist kein Arbeitsplatz sicherer, kein Ticket günstiger, kein Service besser und kein Schienennetz größer geworden.

Aktiv werden statt abwarten!

Die Ausschreibung der S-Bahn in Berlin muss gestoppt werden. Die S-Bahn muss ungeteilt betrieben werden. Die Pläne des Senats bremsen eine sozial-ökologische Verkehrswende aus. Deswegen rufen wir alle Berlinerinnen und Berliner, Fahrgäste und Beschäftigte auf, Widerstand gegen die drohende Zerschlagung und Privatisierung der S-Bahn Berlin zu leisten.

Zusammen sind wir stark! Unterschreibe gegen diese Ausschreibung.
Mach mit und sammel selbst Unterschriften - im Kiez, auf der Arbeit, in deiner Schule oder Hochschule.

Mehr dazu bei https://eine-s-bahn-fuer-alle.de
und alle unsere Artikel zu PPP https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=ppp&sel=meta
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7410-20201003-nein-zur-privatisierung-der-berliner-s-bahn.htm

#Transparenz #Informationsfreiheit #ÖPP #PPP #PrivatePartnership #S-Bahn #Berlin #Privatisierung #Gemeinwohl #GiB #Maut #Autobahn #Soziales #Gleichberechtigung #Verhaltensänderung #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Plakate der Gruppe »110 Prozent subversiv« in Berlin (30.9.2020) | Fotos: de.indymedia.org
#kunst #adbusting #politik #polizeiproblem #bfv #rassismus #nazis #berlin #nrw #hessen #etc
 
01.10.2020 Tagesschau: Bei Polizei in Berlin: Rassistische Chatgruppe aufgedeckt #Polizeiproblem #Rassismus #Berlin #Einzelfälle
 

Kritik an grüner Verkehrspolitik – Pläne für U-Bahnausbau: Giffey nennt autofreie Innenstadt „wirklichkeitsfremd“ - Berlin - Tagesspiegel


#Berlin
Ich wäre auch dafür das Poltiker mal mit ÖPNV fahren müssen statt mit Limo Service
 
Heute (+ 2 Tage) vor 13 Jahren: Berlin

#Fotografie #Berlin
Kamera: Canon EOS 650, digitalisiert durch den Fotoladen.
 
Later posts Earlier posts