social.sokoll.com

Search

Items tagged with: Wien

Verbot von #Verschlüsselung in der #EU

Der Generalschlüssel


Seit digitale #Sicherheit demokratisiert wurde, versuchen #Behörden die #Privatsphäre auszuhebeln. Der Anschlag von #Wien bietet Gelegenheit.

https://taz.de/Verbot-von-Verschluesselung-in-der-EU/!5724036/

#taz #Datenschutz #Verschlüsselung #Backdoor #Überwachung #Geheimdienste #Verfassungsschutz #Snowden #Whatsapp #Signal #Messenger
 
Verbot von #Verschlüsselung in der #EU

Der Generalschlüssel


Seit digitale #Sicherheit demokratisiert wurde, versuchen #Behörden die #Privatsphäre auszuhebeln. Der Anschlag von #Wien bietet Gelegenheit.

https://taz.de/Verbot-von-Verschluesselung-in-der-EU/!5724036/

#taz #Datenschutz #Verschlüsselung #Backdoor #Überwachung #Geheimdienste #Verfassungsschutz #Snowden #Whatsapp #Signal #Messenger
 
Verbot von #Verschlüsselung in der #EU

Der Generalschlüssel


Seit digitale #Sicherheit demokratisiert wurde, versuchen #Behörden die #Privatsphäre auszuhebeln. Der Anschlag von #Wien bietet Gelegenheit.

https://taz.de/Verbot-von-Verschluesselung-in-der-EU/!5724036/

#taz #Datenschutz #Verschlüsselung #Backdoor #Überwachung #Geheimdienste #Verfassungsschutz #Snowden #Whatsapp #Signal #Messenger
 
Georg Restle auf Twitter: "An all die Heuchler vom rechten Rand: Islamisten und Rechtsextremisten sind Brüder im Geiste: Sie lehnen eine weltoffene, liberale Gesellschaft ab. Sie sähen Zwietracht und Hass - und predigen einen Kreuzzug gegen Andersdenkende und -gläubige, der im Terrorismus mündet. #Wien" / Twitter
#Wien
 

Der geraubte Bestseller


„So kocht man in Wien!“ – Karina Urbach hat die Geschichte des arisierten Kochbuchs ihrer Großmutter erforscht. Lenkt der Reinhardt-Verlag nun endlich ein?
https://taz.de/Das-Buch-Alice/!5717204/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Österreich #NS-Geschichte #Antisemitismus #Wien #Literatur #Restitution
 

Der geraubte Bestseller


„So kocht man in Wien!“ – Karina Urbach hat die Geschichte des arisierten Kochbuchs ihrer Großmutter erforscht. Lenkt der Reinhardt-Verlag nun endlich ein?
https://taz.de/Das-Buch-Alice/!5717204/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Österreich #NS-Geschichte #Antisemitismus #Wien #Literatur #Restitution
 
Tolle Aktion <3

Zwei junge Frauen und ein alter Antisemit

„Denkmal der Schande“


„Noch bis zum Wahltag am 11.10.2020 in Wien findet am Karl-Lueger-Denkmal eine sogenannte „Schandwache“ statt. Ausgerufen von einer Gruppe Künstlerinnen und Künstler rund um Eduard Freudmann von der Akademie der Künste in Wien. Diese wollen verhindern, dass die Stadt Wien die aufgesprühten Wörter „Schande“ vom Denkmal entfernt.“

https://www.ard-wien.de/2020/10/10/oesterreich-debatte-um-wiener-karl-lueger-denkmal/

#wien #antisemit #karl #lueger #denkmal #schandmal
Österreich: Debatte um Wiener Karl-Lueger-Denkmal
 
Tolle Aktion <3

Zwei junge Frauen und ein alter Antisemit

„Denkmal der Schande“


„Noch bis zum Wahltag am 11.10.2020 in Wien findet am Karl-Lueger-Denkmal eine sogenannte „Schandwache“ statt. Ausgerufen von einer Gruppe Künstlerinnen und Künstler rund um Eduard Freudmann von der Akademie der Künste in Wien. Diese wollen verhindern, dass die Stadt Wien die aufgesprühten Wörter „Schande“ vom Denkmal entfernt.“

https://www.ard-wien.de/2020/10/10/oesterreich-debatte-um-wiener-karl-lueger-denkmal/

#wien #antisemit #karl #lueger #denkmal #schandmal
Österreich: Debatte um Wiener Karl-Lueger-Denkmal
 

Kinder werden getötet, Faschisten verteidigen Täter und verhöhnen Opfer


Man stelle sich vor, ein schwarzer, muslimischer Flüchtling fräße ein blondes, blauäugiges, arisches Baby direkt aus dem Kinderwagen und die Politik forderte dann das Verbot von Kinderwagen, weil die zu wenig Schutz böten. Und überhaupt sei die Kindsmutter doch leichtsinnig, mit dem Kinderwagen dort zu sein, wo hungrige Nafris sind. Welches wäre wohl die Reaktion der Reaktionäre?

In Österreich, nahe Wien, fuhr eine 39-Jährige mit einem Elektro-Moped (vₘₐₓ = 7 m/s bzw. 25 km/h). Im Anhänger ihre beiden Töchter, 1 und 4 Jahre alt, und zwei Chihuahuas. Ein Autofahrer fuhr, angeblich mit Tempo 70 (19 m/s) auf gerade Strecke in den Anhänger. Die Kinder wurden 15 Meter weit durch die Luft geschleudert. Beide starben, so auch die beiden Hunde. Nur die Mutter überlebte.

Man sollte nun meinen, daß diskutiert werden würde, ob das Auto zu schnell fuhr, ob mit ausreichendem Abstand überholt wurde oder warum der Autofahrer dort überhaupt mit einem tonnenschweren Gefährt so schnell unterwegs war. Vielleicht hat der Fahrer auch mit seinem Telefon gespielt oder sich mit seiner Beifahrerin abgelenkt? Warum darf man auf der Straße überhaupt so schnell fahren? Warum gilt nicht Tempo 30? Wie albern und überflüssig ist die in Österreich geltende Helmpflicht für radelnde Kinder? Es gäbe einiges zu diskutieren, jedoch:

Verkehrsminister Andreas Reichhardt (Faschistische Partei Österreichs), dessen Partei eigene Erfahrungen mit den Gefahren des Automobils gesammelt hat, fordert nun aber ein Verbot von — nein, nicht von tödlichen Autos — Fahrradanhängern! Doch es ist nicht nur die FPÖ. Große Teile der Presse titeln mit Schlagzeilen, die die Schul den Opfern, nicht den Tätern geben. Am ekelhaftesten vielleicht die "Kronen-Zeitung": Beleuchtung vorhanden? Auto erfasste Anhänger: Kinder ohne Helme

Die Leserkommentare hauen alle in die gleiche Kerbe. Nicht das tödliche Fehlverhalten des Autofahrers wird kritisiert, sondern einhellig die Mutter. Diese sei leichtsinnig gewesen, nicht der kindertötende Autofahrer. Wie kann sie nur ihre Kinder so transportieren statt in einem SUV oder gleich einem Kampfpanzer? Warum trugen die Kinder keinen vorschriftsgemäßen Plastikmüll auf dem Kopf?

Stimmen der Vernunft gehen in der Kakophonie des rechten Autler-Pöbels unter:
"Tatsache ist, dass die Gefahr von jenen Fahrzeugen ausgeht, die mit 1,5 Tonnen und 100 km/h unterwegs sind, nicht von Kinderanhängern", schrieb Verkehrsexperte Ulrich Leth von der Technischen Universität Wien auf Twitter.
Der Standard setzt dem Autowahn entegen: "Stoppt den Kindermord!" – von den Niederlanden Verkehrspolitik lernen. Auch Die Presse zeigt Vernunft: Anhänger töten keine Kinder, Autos, Handys und Fehlplanung sehr wohl

Absurd ist, daß nicht nur gegen den Autofahrer wegen fahrlässiger Tötung ermittelt wird, sondern es auch Ermittlungen gegen die Mutter gibt. U.a weil die beiden Mädchen ihre obligatorischen Narrenkappen nicht trugen. Klar, wenn man von einem tonnenschweren Geschoß 15 Meter durch die Luft geschleudert wird, fehlt einem ja nur ein lächerlicher Kinderhelm und alles ist gut!

#österreich #wien #fahrrad #verkehr #autowahn #kindermord #helmpflicht #fpö #kronenzeitung #derspiegel #victimblaming #ulrichleth #derstandard #diepresse
 

First she took Berlin, now she takes Manhattan

Nachdem ich ja hier nun eh zum Sprachrohr von #GretaThunberg mutiert bin, walte ich mal meines Amtes und erzähle euch, was in der zweiten Hälfte dieses Jahres, also nach den Sommerferien, abgehen wird.

Im September wird in #NewYork ein #UN-#Klimagipfel stattfinden, und die große UN-#Klimakonferenz folgt dann im Dezember in #Chile. Beides also auf dem amerikanischen Kontinent. Auf der #FridaysForFuture-Demo in #Wien gab Greta heute am 31. Mai bekannt, dass sie nach den Sommerferien ein #Sabbatical nehmen wird, also eine mehrmonatige Auszeit von der Schule, um Amerika zu besuchen und an beiden Konferenzen, zu denen sie Einladungen erhalten hat, teilzunehmen.

Da sie nicht fliegt - zumindest nicht mit Fossilflugzeugen - könnte das mit der An- und Abreise einige Weile in Anspruch nehmen. Auch von New York nach Chile ist ein ziemlicher Weg mit dem Zug. Außerdem will ja jeden Friday for Future eine weitere Großstadt auf dem Weg erobert werden, und da gibt es so einige Weltstädte auf dem Weg. Deshalb also das Sabbatical. Auf dem Hinweg könnte sie vielleicht auch noch die iberische Halbinsel besuchen - da war sie bislang nämlich noch nicht. Außerdem ging die erste Eroberung Amerikas auch von dort aus.

Es wird wahrscheinlich schon ein lehrreiches Medienspektakel werden, eine CO2-neutrale Atlantiküberquerung für Greta zu organisieren. Genau das dürfte aber Kalkül sein. Die Menschen sollen sich Gedanken machen, Tüftler aus ihren Ecken kommen, und die Wirtschaft sollte deren Ideen endlich ernst nehmen, statt nur nach Profitabilität zu beurteilen.

Zunächst wird es also eine Technologie-Debatte geben für klimaneutrales, transkontinentales Reisen. Anschließend werden wir hoffentlich eine Mega-Klima-La-Ola im gesamten lateinamerikanischen Raum erleben, und eine mutige Greta, die dem Land mit dem mit Abstand höchsten CO2-Fußabdruck pro Person der Welt und seinen ganzen Climate-Deniern, angeführt von der falschen Trompete mit der Föhnfrisur, mal richtig heftigen Gegenwind bringen wird. Frei nach dem Motto: "Make the world Greta again" statt "Make America great again".

Quelle: Folgendes YouTube-Video - ab 3:24:00
https://www.youtube.com/watch?v=4vHektzKutw
 

So ne Art SELFHTML für den Klimawandel

So ne Art #SELFHTML zur Klimakrise wäre gut. Wo all die Sachen wie #Keeling curves, #TippingPoints und #CO2-Vorrat so erklärt werden, dass endlich alle verstehen, worum es da wirklich geht. Fordert #GretaThunberg in ihrer neuesten Rede von vorhin - gehalten auf der Eröffnungsveranstaltung zum #R20-Klimagipfel in #Wien:
 

Wie kann sich eine YouTuberin einen Maserati leisten? | kurier.at


#Führerschein kann man sich wohl noch nicht kaufen...

#Influenza #Wien
 
Hey everyone, I’m #newhere. I’m interested in #classicalmusic, #linux, #piano, #vienna, and #wien. I hope to rebuild my Google+ circles
 
Later posts Earlier posts