social.sokoll.com

Search

Items tagged with: Stokowski

#Lindner, #Merz und ihresgleichen Sie merken es einfach nicht
Eine #Kolumne von Margarete #Stokowski
#Männer wie Lindner oder Merz kommen mit ihren Sprüchen durch, weil sie das gequälte Lächeln ihres Publikums für Beifall halten. Sie brauchen aber Widerspruch. Der #Feminismus kann da vom Hundetraining lernen.
#Schroeder #Somuncu
 
#Demonstrationen in #Berlin
#Hitlergruß und #Sonnengruß gleichen sich nicht aus
Eine #Kolumne von #Margarete #Stokowski
In Berlin demonstrierten keine "#Corona-Kritiker" - wer wäre das nicht? Die, die da unterwegs waren, konnten wissen, dass #Rechtsextreme sehr präsent sein würden. Doch auch die #Polizei ignorierte offenbar deren Drohungen.
 
#Hass-Stürme im #Netz
#Solidarität muss bedingungslos sein

Der "Umweltsau"-Streit in Deutschland gleicht einem Fiebertraum. Er macht aber auch sichtbar: Viele scheinen nicht zu wissen, wie mit Bedrohungen aus dem Netz umzugehen ist.

Eine Kolumne von #Margarete #Stokowski
 
Wege zur #Gleichberechtigung
Hier ein paar #linksextreme Vorschläge

Probleme, die im #Patriarchat begründet sind, sollen meist von #Frauen selbst gelöst werden - indem sie ihr Verhalten ändern. Weil #Männer sich eh nicht ändern würden? Es gibt Lösungen, #Mann muss sie nur anwenden.

Eine #Kolumne von #Margarete #Stokowski
 
#Abtreibungen

Klar, ist alles nur Spaß

#Schwangerschaftsabbrüche sind so ein spaßiger #Trend unter #Feministinnen, das haben Leserbriefschreiber richtig erkannt. Diese angetrunkenen, lachenden Frauengruppen, die Sie ab und an sehen - was glauben Sie, wo die gerade waren?

#Margarete #Stokowski #Abtreibung
 
#Karneval
Nicht so gemeint und nicht so wild

Was bleibt der fleißig braven Mitte
wenn nicht mal mehr der Griff zur Titte
noch als Flirt gilt oder Spaß?
Da muss man sagen, uff, das war's.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/witze-ueber-minderheiten-nicht-so-gemeint-und-nicht-so-wild-a-1256276.html

Eine #Büttenrede von #Margarete #Stokowski
#AKK

Der Mensch ward nach dem Sündenfall
verdammt zum Kölner Karneval.

Er muss nun lebenslänglich leiden
und sich einmal im Jahr verkleiden,

kriegt schales Bier aus kleinen Röhren
und muss Büttenreden hören.

Die Büttenrede ist ein Spaß
für jedermann, der Witze hasst,

denn zu Humor verhält sie sich
wie Zungenkuss zu Wespenstich.

Aufs Korn nimmt man Politiker
so frech wie in der DDR,

doch lieber lacht zu allen Zeiten
der Deutsche über Minderheiten.

Zu Düsseldorf, zu schwach, zu schwul,
zu schwarz (Ausnahme: schwarze Null)

zu Frau, zu international,
zu nicht genügend Karneval,

zu Volkempfindens Widersacher -
Schenkelklopfer, Riesenlacher,

gern holt man sich das Misogyne
fröhlich klatschend auf die Bühne,

frohnatürlich voll gechillt,
nicht so gemeint und nicht so wild.

Ein guter Witz zielt zwar auf die
die oben sind und bitte nie

auf die Armen und die Schwachen
über die eh alle lachen

(so ist eigentlich die Regel)
aber steigt dann halt der Pegel

dann vertauscht man dies und das.
Schwamm schnell drüber, war nur Spaß.

Nur ein gesundes Gegengift
in Zeiten, wo ja schon ein Griff

an die Primärintimität
nicht mehr als Kompliment durchgeht,

wo der weiße reiche Mann
mit dem Rücken an der Wand

oder sogar auf dem Boden
mit den Händen vor dem Hoden

sich im grimmen Gegenwind
schmählicher Attacken krümmt.

Ihm bleibt nur noch das Feuilleton
als Hort der alten Tradition,

der Bundestag, die Polizei
okay, die auch, das wär'n dann drei

Orte wo man Mann sein kann,
noch ohne Quoten und mit Fun.

Denn selbst im Fasching ist man dran
beim kleinsten Scherz, dank Genderwahn.

Der AKK fiel das Niveau
nur mal ganz kurz ins Genderklo

und alles regt sich auf und schreit
Quo vadis, Heiterkeit?
 
#Gewalt
Der #Frauenhass ist gar nicht eingewandert

Angeblich weigern sich linke #Feministinnen, die #Frauenfeindlichkeit geflüchteter muslimischer #Männer zum Thema zu machen. Tatsächlich sind aber nicht die #Flüchtlinge das Problem, sondern #Frauenfeinde jeder Herkunft und #Religion.

#Margarete #Stokowski
 
Later posts Earlier posts