social.sokoll.com

Search

Items tagged with: Huawei

Was würde ich mich freuen, wenn ich die Lösungen selber herstellen dürfte. Aber hier gewinnt immer wieder das Management eine höhere Macht.


Lesetipp: Bert Hubert über Huawei und 5G. Bert ist einer der Guten und der kennt sich in dem Bereich aus. Ich bringe mal direkt das Money Quote:
In a modern telecommunications service provider, new equipment is deployed, configured, maintained and often financed by the vendor. Just to let that sink in, Huawei (and their close partners) already run and directly operate the mobile telecommunication infrastructure for over 100 million European subscribers.
(Hervorhebung im Original, und völlig zu Recht)

Das ist übrigens ein echt alter Trend. Wir haben uns in den 90ern im CCC über zwei Firmen namens Comverse (später umbenannt zu Verint) und Amdocs besorgte Verschwörungstheorien zugeraunt. Die Israelis haben damals als erste erkannt, dass die Deppen im Ausland eh alle outsourcen, und wenn du da deine Wanzen einbringen willst, dann musst du gar nicht Leute bestechen oder einbrechen oder hacken. Es reicht, wenn du deine inländischen Produkte subventionierst. Dann kaufen die Deppen im Ausland automatisch bei dir.

Comverse und Amdocs haben so Abrechnungssysteme für Telcos verkauft. Also die Systeme, die die ganzen Metadaten sehen. Genau die Daten, die man so haben will als Geheimdienst.

Man könnte sagen, die Amis haben das Modell perfektioniert. Die haben es geschafft, dass die Deppen auch ohne Subventionen den überteuerten Scheiß von Cisco kaufen.

Der Punkt war jedenfalls: Schon seit damals haben sich alle unsere großen Firmen in eine erstickende Abhängigkeit von ausländischer Technologie begeben und da kommen wir jetzt auch nicht wieder raus.

Die Politik schwadroniert gerne von digitaler Souveränität. Der Zug ist abgefahren, und zwar schon echt lange.

Bert fasst die Folgen so zusammen:
The host service provider often has no detailed insight in what is going on, and would have a hard time figuring this out through their remaining staff. Rampant outsourcing has meant that most local expertise has also left the company, willingly or unwillingly.

We recently asked a large European service provider why only part of their customers get IPv6 service, and how they pick which parts do or do not get such service. They could not tell us, and informed us they too would like to know
Das kann ich nur unterstreichen. Das Niveau, auf dem da Duplosteine von irgendwelchen mehr oder weniger unseriösen ausländischen Zulieferern zusammengestöpseln werden, ist immer wieder ernüchternd.

Ich habe einen Kunden, der an einigen Stellen den ernsthaften Versuch unternommen hat, die beworbene Funktionalität auch zu nutzen. Die sind da gegen Wände gerannt, das glaubt man gar nicht. Rudimentärste Basisfunktionalität funktioniert einfach nicht! Die Israelis sind wenigstens so professionell, dass ihr Scheiß dann auch mehr oder weniger zuverlässig funktioniert. In anderen Bereichen, besonders bei Security-Appliances, ist das häufig nicht der Fall. Die kauft man, stellt sie in die Ecke, kreuzt im Compliance-Report die Checkbox an, und dann ist es völlig wurscht, ob das Gerät irgendwas tut oder nicht.

Bert schildert ein schönes Beispiel für Outsourcing-Ketten:
However, over time, such IT staff also tends to get outsourced. At one major mobile provider the chain is now that the company has outsourced IT to Tech Mahindra and that Tech Mahindra in turn talks to Ericsson, who then finally operate the network.

Meanwhile, Ericsson and other vendors in turn have outsourced or shipped many functions to to yet different countries where staff is more affordable.
So sieht es aus.
In another example, one large Dutch mobile provider has handed over most of their technical staff to Huawei. Half of their freshly built and well designed headquarters has since stood empty - what remains in the other half are IT Architects who do not get closer to actual operations than an Excel sheet or a Visio diagram.
Auch das kann ich bestätigen. So sieht das in der Praxis häufig aus. Besonders beeindruckend finde ich immer, wie die IT-Architekten sich dann im Kreis auf die Schulter klopfen, was für wichtige Arbeit sie doch tun hier. Dabei ist das im Wesentlichen das Anklicken einer "Lösung" aus einem Katalog. Denn was die Zulieferer nicht anbieten, das geht halt nicht. IT-Architekten versuchen dann ihr Selbstbild aufzubessern, indem sie da irgendwelche mehr oder weniger sinnlosen Integrationsanforderungen formulieren. Das ist das Stichwort, auf das die Zulieferer gewartet haben, denn das ist der Schlüssel für die wirklich teuren Rechnungen. Da machen die ihre fetten Profite.

Ja, aber Fefe, wo kommt denn dann die Security her? Ganz einfach! Wir schreiben in den Vertrag, dass der Rechnungszulieferer die Daten nur für die Rechnungsstellung benutzen darf.

(Kunstpause)

That's it.

Oh und einen schönen Punkt hat Bert noch: Wenn du bei Ericsson kaufst, weil du denkst, dann hast du Europäische Tech im Haus: Ericsson lässt in China entwickeln.

Als Schlusswort nehme ich mal dieses tolle Zitat von Bert:
As a case in point, one European 15-million subscriber network now relies on a core team of 4 people (one of whom is their manager) to provide all addressing and numbering services. After years of failed attempts, these four people will now also be outsourced.
#fefebot #ccc #cisco #ericsson #huawei
Hattenhofen 
Kristian Köhntopp auf Twitter: „Die schiere Menge an Popcorn bei Golem und dem Twitter Thread unten. https://t.co/Xa6QcAjwiN O2/Telefonica just officially reminded the german government and security apparatus that the only known and proven attacker on ger…

#huawei #5g #germany
https://mobile.twitter.com/isotopp/status/1205125192093175809
 
Kristian Köhntopp auf Twitter: „Die schiere Menge an Popcorn bei Golem und dem Twitter Thread unten. https://t.co/Xa6QcAjwiN O2/Telefonica just officially reminded the german government and security apparatus that the only known and proven attacker on ger…

#huawei #5g #germany
https://mobile.twitter.com/isotopp/status/1205125192093175809
 
Boah dieser Huawei-Bullshit hört und hört nicht auf. Ist mal gut langsam?

Vielleicht mal kurz eine Sache am Rande. 5G ist kein homogenes Netz, das du über das Land wirfst. Da gibt es ganz viele Sendemasten und Elektronik an denen, und dann gibt es einen Kern. Die Sendemasten hängen am Kernnetz, und das hängt am Internet. Bei 5G geht es nicht darum, alles von Huawei zu kaufen, sondern den teuren Teil: Die Sendemasten. Denn davon braucht man echt viele. Das Kernnetz ist auch teuer aber macht anteilig viel weniger aus.

Inkompetente Transatlantiker faseln hier die ganze Zeit was von Sicherheitsrisiken durch Abhören von Huawei. Das muss mir mal jemand zeigen, wie du ein Netz abhörst, bei dem du nur die Antennen kompromittiert hast. Wie kommen denn die Daten von dort zum chinesischen Geheimdienst? Richtig! Durch das Kernnetz! Das nicht von Huawei ist!

Die Inkopmetenz dieser Leute geht mir sowas von auf den Sack, das glaubt ihr gar nicht. Das ist ja eine Sache, wenn Georg "Geheimdienstkuschler" Mascolo mal wieder die Position der CIA vertritt. Aber das kann er bitte machen, ohne dafür die Bevölkerung zu verarschen.

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach kann man auch das Kernnetz von Huawei kaufen, weil die Konkurrenten das auch alle nicht können beziehungsweise mindestens genau so wahrscheinlich von Geheimdiensten unterwandert sind. Im Gegensatz zu Huawei legen die auch alle ihren Quellcode nicht offen.

Oh, und: China hat überhaupt kein Interesse daran, uns verwanzte Infrastruktur hinzustellen. Die haben ein Interesse daran, uns chinesische Infrastruktur hinzustellen. Damit bei uns die Souveränität verloren geht und bei ihnen die Wirtschaft brummt. Das ist deren Nummer 1 Problem gerade, dass ihre Wirtschaft zu brummen aufhört.

Kurz gesagt: Diese ganze Debatte ist an Scheinheiligkeit und Unehrlichkeit kaum zu überbieten. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit Security-Bedenken zu tun. Das hat alles damit zu tun, dass Trump in seinem gescheiterten Handelskrieg gegen China dringend Druckmittel braucht, weil er sonst nichts in der Hand hat.

#fefebot #trump #huawei
 
Boah dieser Huawei-Bullshit hört und hört nicht auf. Ist mal gut langsam?

Vielleicht mal kurz eine Sache am Rande. 5G ist kein homogenes Netz, das du über das Land wirfst. Da gibt es ganz viele Sendemasten und Elektronik an denen, und dann gibt es einen Kern. Die Sendemasten hängen am Kernnetz, und das hängt am Internet. Bei 5G geht es nicht darum, alles von Huawei zu kaufen, sondern den teuren Teil: Die Sendemasten. Denn davon braucht man echt viele. Das Kernnetz ist auch teuer aber macht anteilig viel weniger aus.

Inkompetente Transatlantiker faseln hier die ganze Zeit was von Sicherheitsrisiken durch Abhören von Huawei. Das muss mir mal jemand zeigen, wie du ein Netz abhörst, bei dem du nur die Antennen kompromittiert hast. Wie kommen denn die Daten von dort zum chinesischen Geheimdienst? Richtig! Durch das Kernnetz! Das nicht von Huawei ist!

Die Inkopmetenz dieser Leute geht mir sowas von auf den Sack, das glaubt ihr gar nicht. Das ist ja eine Sache, wenn Georg "Geheimdienstkuschler" Mascolo mal wieder die Position der CIA vertritt. Aber das kann er bitte machen, ohne dafür die Bevölkerung zu verarschen.

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach kann man auch das Kernnetz von Huawei kaufen, weil die Konkurrenten das auch alle nicht können beziehungsweise mindestens genau so wahrscheinlich von Geheimdiensten unterwandert sind. Im Gegensatz zu Huawei legen die auch alle ihren Quellcode nicht offen.

Oh, und: China hat überhaupt kein Interesse daran, uns verwanzte Infrastruktur hinzustellen. Die haben ein Interesse daran, uns chinesische Infrastruktur hinzustellen. Damit bei uns die Souveränität verloren geht und bei ihnen die Wirtschaft brummt. Das ist deren Nummer 1 Problem gerade, dass ihre Wirtschaft zu brummen aufhört.

Kurz gesagt: Diese ganze Debatte ist an Scheinheiligkeit und Unehrlichkeit kaum zu überbieten. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit Security-Bedenken zu tun. Das hat alles damit zu tun, dass Trump in seinem gescheiterten Handelskrieg gegen China dringend Druckmittel braucht, weil er sonst nichts in der Hand hat.

#fefebot #trump #huawei
 

USA und China: RISC-V zieht wegen Handelsstreit in die Schweiz - Golem.de

Da werden auch andere noch folgen.

Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Die amerikanische Administration wird deutlich als willfähriger und unsicherer Kantonist wahrgenommen.

Vor einigen Monaten habe sie die Einreise von UN Diplomaten verweigert. Dazu gibt es feste Absprachen und Regeln. Die USA hat fest zugesagt, das sie UN Diplomaten die Einreise nicht verweigern wird und das der UN Hauptsitz dann auch in New York sein kann.

Aber was interessiert mich das Geschwätz von gestern…

Jeder der meint, die USA wäre ein verlässlicher Partner, kann sich die Blutspur dieser Nation ja mal genauer anschauen. Irak ist ein gutes Beispiel dafür.

Aus Angst vor einem künftigen US-Embargo zieht die RISC-V-Foundation aus den USA in die Schweiz. Das soll Probleme wie in anderen Konsortien und bei Herstellern wie Huawei #RISCV #Huawei #Internet #PolitikRecht
Europa 
Going after Huawei worked marvels!
#Huawei #Verizon #patent #license

Huawei asks Verizon to pay over $1 billion for over 230 patents: source - Reuters



Huawei Technologies Co Ltd has told Verizon Communications Inc that the U.S. carrier should pay licensing fees for more than 230 of the Chinese telecoms equipment maker’s patents and in aggregate is seeking more than $1 billion, a person briefed on the matter said on Wednesday.

Verizon should pay to “solve the patent licensing issue,” a Huawei intellectual property licensing executive wrote in February, the Wall Street Journal reported earlier. The patents cover network equipment for more than 20 of the company’s vendors including major U.S. tech firms but those vendors would indemnify Verizon, the person said. Some of those firms have been approached directly by Huawei, the person said.

The patents in question range from core network equipment, wireline infrastructure to internet-of-things technology, the Journal reported. The licensing fees for the more than 230 patents sought is more than $1 billion, the person said.
 
Going after Huawei worked marvels!
#Huawei #Verizon #patent #license

Huawei asks Verizon to pay over $1 billion for over 230 patents: source - Reuters



Huawei Technologies Co Ltd has told Verizon Communications Inc that the U.S. carrier should pay licensing fees for more than 230 of the Chinese telecoms equipment maker’s patents and in aggregate is seeking more than $1 billion, a person briefed on the matter said on Wednesday.

Verizon should pay to “solve the patent licensing issue,” a Huawei intellectual property licensing executive wrote in February, the Wall Street Journal reported earlier. The patents cover network equipment for more than 20 of the company’s vendors including major U.S. tech firms but those vendors would indemnify Verizon, the person said. Some of those firms have been approached directly by Huawei, the person said.

The patents in question range from core network equipment, wireline infrastructure to internet-of-things technology, the Journal reported. The licensing fees for the more than 230 patents sought is more than $1 billion, the person said.
 
Trump erklärt Vorgehen gegen Huawei - Es geht nicht um Sicherheit

Erpressung. Mehr nicht.

#Huawei
 

Huawei US ban: American suppliers could lose $11 billion in exports - CNN


Told ya, it is more a loss for the US economy than anything else.'
#Huawei
 
Three conclusions to draw from #Google denying #Huawei access to software & the importance #FreeSoftware has for technology users, public bodies, and businesses alike:
 
Three conclusions to draw from #Google denying #Huawei access to software & the importance #FreeSoftware has for technology users, public bodies, and businesses alike:
 

Google pulls Huawei’s Android license - The Verge


Fck this shit, I am sure this will become a huge backslash. But atm this is shitty for all Hauwei uses worldwide.

#huawei
 

Google sperrt Android-Updates und den Play Store für Huawei | heise online


Jaja, wieder aus "Sicherheitsgründen". Ich wetter dieser Schuss mit gewaltig nach Hinten losgehen.

#huawei
 

Huawei Smartphones am Ende?

Das von Präsident Trump gegen China und vor allem #Huawei verhängte Embargo trifft vor allem die auch hierzulande sehr beliebten Huawei-Smartphones. Diese werden ab sofort nur noch ohne Google-Anwendungen und ohne Google-Play-Dienste ausgeliefert. Damit sind sie für viele Anwender betriebssystemtechnisch praktisch hirntot und unbrauchbar. Wer bereits ein Huawei-Smartphone besitzt, kann insoweit aufatmen, als dort alles erhalten bleibt wie es ist. Allerdings wird es wahrscheinlich keine großen Updates mehr auf neue Vollversionen von Android geben. Huawei selbst hat zwar schon ein eigenes Smartphone-Betriebssystem angekündigt, doch werden App-Entwickler kaum ein Interesse haben, neben den Playstores von Google und Apple noch einen dritten Pool zu bedienen.
Vielleicht kann ja aber auch FDroid von der Affäre profitieren, wer weiß ...
 

Unseren wöchentlichen #CISCO fail gib uns heute!

Ursprünglich geteilt von @Fefebot

[l] Wisst ihr, was wir lange nicht mehr hatten? Eine Cisco-Backdoor!

Hey, psst, wir müssen endlich was gegen Huawei machen!1!! Die könnten Backdoors haben!!1!

Ich stell mir das ja vor wie damals Dick Cheney auf der Wachteljagd, der ordentlich die Wachteln ins Visier nahm und dann stattdessen seinen Anwalt anschoss.

#fefebot #cisco #huawei
 
Wisst ihr, was wir lange nicht mehr hatten? Eine Cisco-Backdoor!

Hey, psst, wir müssen endlich was gegen Huawei machen!1!! Die könnten Backdoors haben!!1!

Ich stell mir das ja vor wie damals Dick Cheney auf der Wachteljagd, der ordentlich die Wachteln ins Visier nahm und dann stattdessen seinen Anwalt anschoss.

#fefebot #cisco #huawei
 
Habt ihr auch von dieser fiesen Backdoor in Netzwerkequipment gehört, wie man es beispielsweise bei 5G einsetzen würde? Hard eingebrannte Login-Credentials? So richtig übel?

Wie? Nein, nicht Huawei. Cisco schon wieder.

Na, wer setzt Geld darauf, dass die EU jetzt Cisco verbietet? Aus Sicherheitsgründen? Nicht?

#fefebot #EU #cisco #huawei
 
Habt ihr auch von dieser fiesen Backdoor in Netzwerkequipment gehört, wie man es beispielsweise bei 5G einsetzen würde? Hard eingebrannte Login-Credentials? So richtig übel?

Wie? Nein, nicht Huawei. Cisco schon wieder.

Na, wer setzt Geld darauf, dass die EU jetzt Cisco verbietet? Aus Sicherheitsgründen? Nicht?

#fefebot #EU #cisco #huawei
 
Gather round, friends. Listen close. It's time to list the five biggest lies about 5G • The Register

#5G #networking #Huawei
 
Later posts Earlier posts