social.sokoll.com

Search

Items tagged with: Coronakrise

Wegen steigenden #Radverkehrs
#Pariser #Pop-up-Radwege sollen bleiben
In #Berlin müssen die in der #Coronakrise errichteten Pop-up-Radwege möglicherweise abgebaut werden, in #Paris werden sie nun dauerhaft eingerichtet. Grund dafür ist der stark steigende #Radverkehr.

https://www.spiegel.de/auto/paris-pop-up-radwege-sollen-bleiben-a-3872b58f-56b8-41e6-881f-f57f9b79196b

selbsterfüllende Profezeiung....
 
#Coronakrise: Der #schwedische #Beweis
Bertram Burian hat im Rubikon-Magazin in dem Artikel „Propagandistische Selbstbeweihräucherung“ die (wissenschaftlich völlig haltlose) Behauptung untersucht, der Corona-Lockdown habe drei Millionen Menschen gerettet. In dem Zusammenhang zeigt er auch die #offiziellen #Sterbezahlen von EuroMOMO für #Schweden und andere europäische Länder. Diese zeigen: In Schweden war und ist die Sterberate viel niedriger als in verschiedenen europäischen Lockdown-Ländern.
http://blauerbote.com/2020/06/25/coronakrise-der-schwedische-beweis/
 

Zu spät und zu wenig Geld


#Studierende in Not, die weniger als 500 Euro auf dem Konto haben, sollen nun Zuschüsse vom Bund erhalten. StudierendenvertreterInnen sind empört. #Nothilfe #Coronakrise http://www.taz.de/Kritik-an-Nothilfe-fuer-Studierende/!5689198/ … #taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Bafög #Studierende

Schwerpunkt: Coronavirus
 

Zu spät und zu wenig Geld


#Studierende in Not, die weniger als 500 Euro auf dem Konto haben, sollen nun Zuschüsse vom Bund erhalten. StudierendenvertreterInnen sind empört. #Nothilfe #Coronakrise http://www.taz.de/Kritik-an-Nothilfe-fuer-Studierende/!5689198/ … #taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Bafög #Studierende

Schwerpunkt: Coronavirus
 

Über 90 mit #COVID19 infizierte Geflüchtete in #Regensburg innerhalb weniger Tage. Das ist genau das, wovor ständig gewarnt wird. In Massenlagern können Infektionsschutzmaßnahmen nicht eingehalten werden. Belegungen müssen endlich entzerrt & letztendlich Lager geschlossen werden! https://twitter.com/MdB_Schreiber/status/1265221854639411201


Über 90 mit
\#COVID19{.twitter-hashtag
.pretty-link .js-nav} infizierte Geflüchtete in
\#Regensburg{.twitter-hashtag
.pretty-link .js-nav} innerhalb weniger Tage. Das ist genau das, wovor
ständig gewarnt wird. In Massenlagern können Infektionsschutzmaßnahmen
nicht eingehalten werden. Belegungen müssen endlich entzerrt &
letztendlich Lager geschlossen werden!
https://twitter.com/MdB_Schreiber/status/1265221854639411201 ...

https://twitter.com/BFR_089/status/1265227005609590790
#asyl #asylpolitik #proasyl #deutschland #flüchtlinge #refugees #botpost
 

Über 90 mit #COVID19 infizierte Geflüchtete in #Regensburg innerhalb weniger Tage. Das ist genau das, wovor ständig gewarnt wird. In Massenlagern können Infektionsschutzmaßnahmen nicht eingehalten werden. Belegungen müssen endlich entzerrt & letztendlich Lager geschlossen werden! https://twitter.com/MdB_Schreiber/status/1265221854639411201


Über 90 mit
\#COVID19{.twitter-hashtag
.pretty-link .js-nav} infizierte Geflüchtete in
\#Regensburg{.twitter-hashtag
.pretty-link .js-nav} innerhalb weniger Tage. Das ist genau das, wovor
ständig gewarnt wird. In Massenlagern können Infektionsschutzmaßnahmen
nicht eingehalten werden. Belegungen müssen endlich entzerrt &
letztendlich Lager geschlossen werden!
https://twitter.com/MdB_Schreiber/status/1265221854639411201 ...

https://twitter.com/BFR_089/status/1265227005609590790
#asyl #asylpolitik #proasyl #deutschland #flüchtlinge #refugees #botpost
 
25.05.2020 Telepolis: Warum die Kopplung von Geben und Nehmen aufhören muss
#Kapitalismus #Antikapitalismus #Coronakrise #Coronavirus #Wirtschaftskrise
Dieses nämlich! Der Autor drückt exakt aus, was mir schon länger unter den Nägeln brennt (RW).
 

Rapunzel und Zwergenwiese


Hier bitte nichts mehr kaufen: https://taz.de/Chef-der-Biomarke-Rapunzel-zu-Corona/!5683866/

#rapunzel #zwergenwiese #VT #coronakrise #impfgegner
 

Rapunzel und Zwergenwiese


Hier bitte nichts mehr kaufen: https://taz.de/Chef-der-Biomarke-Rapunzel-zu-Corona/!5683866/

#rapunzel #zwergenwiese #VT #coronakrise #impfgegner
 
Platz für #Fußgänger und #Radfahrer
#Brüssel plant die #Verkehrsrevolution
Wegen der #Coronakrise teilt Belgiens Hauptstadt den #Verkehrsraum neu auf. Die #City ist eine verkehrsberuhigte Zone, demnächst gilt in der ganzen Stadt Tempo 30, dazu entstehen #Radwege. Andere #Großstädte könnten nachziehen, auch in #Deutschland.

#Belgien #Rad #Corona #Verkehr

https://www.spiegel.de/auto/corona-bruessel-plant-die-verkehrsrevolution-a-216f834a-4b32-404b-b539-c87e12553ed8

yes!!!!!!
 
20.05.2020 Mainz&: Party in Coronazeiten: Polizisten feiern in Altstadtkneipe in Mainz, ohne Abstand und nach Sperrstunde – #Polizei macht sich mal wieder unbeliebt, indem sie Regeln für sich selbst außer Kraft setzt. #Coronavirus #Coronakrise
Party in Coronazeiten: Polizisten feiern in Altstadtkneipe in Mainz, ohne Abstand und nach Sperrstunde
 
20.05.2020 Mainz&: Party in Coronazeiten: Polizisten feiern in Altstadtkneipe in Mainz, ohne Abstand und nach Sperrstunde – #Polizei macht sich mal wieder unbeliebt, indem sie Regeln für sich selbst außer Kraft setzt. #Coronavirus #Coronakrise
Party in Coronazeiten: Polizisten feiern in Altstadtkneipe in Mainz, ohne Abstand und nach Sperrstunde
 
20.05.2020 Mainz&: Party in Coronazeiten: Polizisten feiern in Altstadtkneipe in Mainz, ohne Abstand und nach Sperrstunde – #Polizei macht sich mal wieder unbeliebt, indem sie Regeln für sich selbst außer Kraft setzt. #Coronavirus #Coronakrise
Party in Coronazeiten: Polizisten feiern in Altstadtkneipe in Mainz, ohne Abstand und nach Sperrstunde
 
18.05.2020 Telepolis: WHO warnt vor zweiter tödlicher Covid-19-Welle #Coronavirus #Covid-19 #Coronakrise
 

Corona Eltern Rechnen Ab.


Hier hat eine Bloggerin einen schönen Rant zum mangelnden Verständnis geschrieben, den viele Menschen (leider inklusive der Politik) derzeit Eltern entgegenbringen:
https://kinderhaben.de/coronaelternrechnenab/
Also, an sich bin ich ja mittlerweile einiges gewohnt. In dieser sogenannten „Corona-Krise“ habe ich mir schon mehrfach von Wildfremden anhören dürfen, meine Kinder „gehörten jawohl nach Hause, und nicht auf die Straße, IN DIESEN ZEITEN!“. Mir wurde der Zutritt zu Supermärkten verwehrt, weil ich eins meiner Kinder dabei hatte. Und ein besonders ekliges Exemplar von Mensch beschimpfte mich im Baumarkt als „Blödes Stück Scheiße“ und drohte mir Schläge an, weil ich ihm nicht schnell genug den Einkaufswagen schob, in dem zusätzlich zu 150 Litern Blumenerde auch noch ein Kind saß.

Ich kann also durchaus behaupten, die Verabscheuungswürdigkeit meiner Mitmenschen mittlerweile realistisch einschätzen zu können. Ein Großteil der Bevölkerung besteht nun mal aus Arschlöchern. Ist vielleicht nix neues, kommt in der Krise nur deutlicher zum Vorschein. Trotzdem hat es mich dann doch aufgeregt, mal kurz in Tweets und sonstigen Social Media Posts unter dem Hashtag #CoronaElternRechnenAb zu stöbern.

Kurz zur Erklärung: Die Aktion wurde von Rona Duwe, Sonja Lehnert und Karin Hartmann ins Leben gerufen und sie zielt darauf, die unbezahlte Arbeit von Eltern in der Corona-Krise sichtbar zu machen. Denn anders als die Lufthansa oder die Deutsche Bahn können sich Familien leider nicht auf die Hilfe des Deutschen Staates verlassen. Selbst in der Krise nicht.
Die Idee ist eigentlich nicht schwer zu verstehen…

Die Idee von #CoronaElternRechnenAb ist simpel: Eltern zeigen einfach mal auf, wie viel unbezahlte Arbeit sie gerade – zusätzlich zu ihrer bezahlten Lohnarbeit – noch leisten. Ohne dafür irgendeine Unterstützung zu erhalten (außer zynische Worte an Muttertag, mir ist immer noch schlecht).

Falls irgendwer sich den Zynismus des Bundesministerium für Gesundheit noch mal geben will, hier auf eigene Gefahr:
"Am Sonntag ist Muttertag. Danke allen, die selbst in schweren Zeiten für schöne Erinnerungen sorgen. #Muttertag pic.twitter.com/rOpJiUVnek
— BMG (@BMG_Bund) May 8, 2020"

Nun ja, ebenso wie das völlig bekloppt gewordene BMG, denkt wohl auch ein stattlicher Anteil der Menschen in diesem Land (bzw. in den Sozialen Netzwerken), Elternschaft wäre etwas, was man mal eben so nebenher machen kann. Also, ich meine, so nebenher von beruflichen Verpflichtungen oder ähnlichen Späßen. Denn wenn Eltern nun unter #CoronaElternRechnenAb vorrechnen, wie viel Betreuungsarbeit da jetzt gerade so NEBENHER mal eben gewuppt werden soll, sind die Reaktionen aus der Bevölkerung mal wieder eher so:

„Hätteste halt keine Kinder gekriegt.“
„Bezahlt mich auch bald einer fürs Wäsche waschen, höhö?“
„Was sollen da nur die Kinder denken, kreisch!“
„Wie kann man nur so lieblos sein, Geld für die Betreuung der eigenen Kinder zu wollen?“

Und natürlich immer wieder:

„Hört auf zu jammern.“
„Mimimi“
„Meine Mutter/Oma/Großtante 18. Grades hat sich auch nicht beschwert.“

Ich erspare euch echte Zitate, denn es ist wirklich nicht zum aushalten und mit den obigen Beispielen ist eigentlich alles wiedergegeben. Im Grunde sollte ich mich wohl einfach nicht aufregen, denn ich weiß ja, es ist gute deutsche Tradition, der deutschen Mutter mangelnde Aufopferung für ihr deutsches Kind vorzuwerfen. Trotzdem macht es mich ein bisschen wahnsinnig, mal wieder festzustellen, wie wenig ein guter Anteil unserer Gesellschaft bereit (oder fähig?) ist, auch nur ein ganz kleines bisschen um die Ecke zu denken.
Ist es so schwer, mal ein bisschen um die Ecke zu denken?

Denn haltet euch fest, all ihr Rumpelbirnen da draußen: Es geht überhaupt nicht darum, die Liebe, Sorge und Betreuung unserer Kinder in Geld aufgewogen zu bekommen. Darum ging es vielleicht in Bayern bei der Herdprämie. Wir „Corona-Eltern“ wollen das aber gar nicht.

Allerdings sag ich euch ganz genau, was ich außerdem nicht will: Ich will nicht gezwungen sein, Kinderbetreuung und Erwerbsarbeit irgendwie so NEBENHER unter einen Hut kriegen zu müssen. Denn, Überraschung, das geht einfach nicht! Da können mich noch so viele Muttertagsvideos für meine Leistung loben. Diese Leistung ist nämlich irgendwo gedeckelt, will sagen, die unerschöpfliche Kraft von Müttern (und engagierten Vätern) ist in Wahrheit gar nicht unerschöpflich.
Wir sind nämlich AM ARSCH! Wir können nicht mehr!

Ich persönlich habe ganz im Ernst gar kein Interesse daran, meine Betreuungs- und Sorgearbeit bezahlt zu kriegen. Allerdings habe ich großes Interesse daran, nicht gleichzeitig arbeiten zu müssen, wenn ich, völlig ungeplant, meine Kinder Zuhause betreuen muss. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sehr viele Eltern wahnsinnig gerne ein Corona-Elterngeld in Anspruch nehmen und sich mit Freude und Glück der Vollzeit-Betreuung ihrer Kinder widmen würden.

Manchen Eltern würde vermutlich schon ein gesonderter Kündigungsschutz reichen, damit sie keine Angst haben müssen, aus dem unbezahlten Urlaub heraus gekündigt zu werden, weil der Arbeitgeber beschlossen hat, dass Eltern ihm ohne Kinderbetreuung im Background viel zu risikoreich sind.
Der Witz ist ja: Wir WOLLEN, wir KÖNNEN nur nicht!

Der Witz an #CoronaElternRechnenAb ist ja gerade: Eltern WOLLEN Zeit mit ihren Kindern verbringen. Aber sie KÖNNEN es nicht. Weil die unsichere berufliche Situation jederzeit wie ein Damoklesschwert über ihnen hängt. Weil sie irgendwie den realistisch auf lange Zeit gar nicht zu leistenden Spagat zwischen Kinderbetreuung (und -beschulung) und bezahlter Arbeit eingehen müssen, ohne sich das selbst ausgesucht zu haben.

Ich bin mir absolut sicher: Wir züchten uns hier gerade eine Gesellschaft heran, die gesammelt auf den größten Burnout der deutschen Geschichte zustratzt. Was wir berufstätigen Eltern hier gerade ohne jegliche Entlastung tun sollen, ist schlicht nicht zu schaffen.
Einige nützliche Idee, um Eltern zu entlasten

Übrigens werde ich jetzt hier keine eigene Beispielrechnung stellen, welche Summe meine aktuelle Betreuungsleistung wert wäre. Ich hinke eh schon mit dem Rechnungenschreiben bei meinen eigentlichen Kunden hinterher und steh sowieso nicht so auf Zahlen. Und, wie schon gesagt, will ich da auch gar kein Geld für haben. Was ich stattdessen wirklich sinnvoll fände, wäre z.B.:
  • Ein sofortiger Kündigungsschutz für alle Eltern, die wegen gleichzeitiger Betreuung ihrer Kinder quantitativ oder qualitativ aktuell nicht denselben Job machen können wie zuvor.
    • Ein Corona-Elterngeld, das es Eltern ermöglicht, ihren Job temporär ruhen zu lassen, so lange bis die Vereinbarkeit von Kind und Beruf wieder möglich sein wird.
    • Unkomplizierte Zuschüsse für Babysitter oder andere private Betreuungsformen, die es z.B. Freiberuflern wie mir ermöglichen würden, wieder Aufträge anzunehmen.
So, und wenn nun wieder der Mob kommt und brüllt: „ALS HÄTTE DER DEUTSCHE STAAT FÜR SO WAS GELD ÜBRIG!“, dann sage ich euch eins: Mir würde aus dem Stegreif eine gute Handvoll mir bekannter Unternehmen einfallen, die ihre Mitarbeiter erst mal schön in staatlich finanzierte Kurzarbeit geschickt haben oder gerne auch die Hand für alle möglichen sonstigen finanziellen Aufwände vom deutschen Staat aufhalten. Obwohl sie es sicher nicht nötig hätten! Kontrolliert bloß gerade keiner. Soforthilfe für die Wirtschaft, da muss man schon mal gönnen können. Und klar, ich verstehe die Unternehmen sogar, man nimmt halt, was man kriegen kann. So ist das eben im Kapitalismus.
Für mich als arbeitendes Elternteil gibt’s nix zu holen. Nur was zu zahlen.

Ich sage euch aber noch eins: Ich würde auch sehr gerne nehmen, was ich kriegen kann. Bloß gibt’s für mich nix zu holen. Denn anders als Wirtschaftsunternehmen habe ich als Elternteil nur Pflichten: Selber Steuern zahlen und neue Steuerzahler großziehen nämlich. Unterstützung? Friss dein Kindergeld und stirb. Aber bitte nicht ohne deinen 40-Stunden-Job abzuleisten, damit auch die Steuereinnahmen stimmen. Denn von denen müssen ganz dringend zukunftsweisende Wirtschaftsbranchen gerettet werden. Wie die von benzinbetriebenen Fortbewegungsmitteln.

Verzeiht mir meinen Zynismus, aber ich habe leider gerade wirklich die Schnauze voll und zwar Oberkante Unterlippe. Für Familien ist das hier einfach die größte Verarsche, die man sich vorstellen kann. Und da kann ich eine Horde empathieloser Hillibillies auf Twitter und Co. echt nicht auch noch ertragen.

Ich schließe also mit einem Gepflegten: F*ckt euch ins Knie! Oder vielleicht doch lieber mit einem guten Rat: Dankt Gott oder zu welchem Geschöpf ihr auch immer beten möget, dass ihr euer Home Office gerade in vollen Zügen genießen und euch am Abend vor Ken-FM-Videos völligst entspannen könnt, während ihr an eurer Pepsi nippelt. Ich drücke euch die Daumen, das euer Leben für immer so sorglos und eintönig bleibt, damit ihr noch die Kraft für Rumgepose in den Sozialen Netzwerken findet.

Mir fehlt die nämlich gerade extrem. Und deswegen muss dieser Text hier reichen. Guten Tag.
#familie #coronaeltern #coronakrise
#CoronaElternRechnenAb. Und alle anderen jetzt mal Klappe halten
 

Corona Eltern Rechnen Ab.


Hier hat eine Bloggerin einen schönen Rant zum mangelnden Verständnis geschrieben, den viele Menschen (leider inklusive der Politik) derzeit Eltern entgegenbringen:
https://kinderhaben.de/coronaelternrechnenab/
Also, an sich bin ich ja mittlerweile einiges gewohnt. In dieser sogenannten „Corona-Krise“ habe ich mir schon mehrfach von Wildfremden anhören dürfen, meine Kinder „gehörten jawohl nach Hause, und nicht auf die Straße, IN DIESEN ZEITEN!“. Mir wurde der Zutritt zu Supermärkten verwehrt, weil ich eins meiner Kinder dabei hatte. Und ein besonders ekliges Exemplar von Mensch beschimpfte mich im Baumarkt als „Blödes Stück Scheiße“ und drohte mir Schläge an, weil ich ihm nicht schnell genug den Einkaufswagen schob, in dem zusätzlich zu 150 Litern Blumenerde auch noch ein Kind saß.

Ich kann also durchaus behaupten, die Verabscheuungswürdigkeit meiner Mitmenschen mittlerweile realistisch einschätzen zu können. Ein Großteil der Bevölkerung besteht nun mal aus Arschlöchern. Ist vielleicht nix neues, kommt in der Krise nur deutlicher zum Vorschein. Trotzdem hat es mich dann doch aufgeregt, mal kurz in Tweets und sonstigen Social Media Posts unter dem Hashtag #CoronaElternRechnenAb zu stöbern.

Kurz zur Erklärung: Die Aktion wurde von Rona Duwe, Sonja Lehnert und Karin Hartmann ins Leben gerufen und sie zielt darauf, die unbezahlte Arbeit von Eltern in der Corona-Krise sichtbar zu machen. Denn anders als die Lufthansa oder die Deutsche Bahn können sich Familien leider nicht auf die Hilfe des Deutschen Staates verlassen. Selbst in der Krise nicht.
Die Idee ist eigentlich nicht schwer zu verstehen…

Die Idee von #CoronaElternRechnenAb ist simpel: Eltern zeigen einfach mal auf, wie viel unbezahlte Arbeit sie gerade – zusätzlich zu ihrer bezahlten Lohnarbeit – noch leisten. Ohne dafür irgendeine Unterstützung zu erhalten (außer zynische Worte an Muttertag, mir ist immer noch schlecht).

Falls irgendwer sich den Zynismus des Bundesministerium für Gesundheit noch mal geben will, hier auf eigene Gefahr:
"Am Sonntag ist Muttertag. Danke allen, die selbst in schweren Zeiten für schöne Erinnerungen sorgen. #Muttertag pic.twitter.com/rOpJiUVnek
— BMG (@BMG_Bund) May 8, 2020"

Nun ja, ebenso wie das völlig bekloppt gewordene BMG, denkt wohl auch ein stattlicher Anteil der Menschen in diesem Land (bzw. in den Sozialen Netzwerken), Elternschaft wäre etwas, was man mal eben so nebenher machen kann. Also, ich meine, so nebenher von beruflichen Verpflichtungen oder ähnlichen Späßen. Denn wenn Eltern nun unter #CoronaElternRechnenAb vorrechnen, wie viel Betreuungsarbeit da jetzt gerade so NEBENHER mal eben gewuppt werden soll, sind die Reaktionen aus der Bevölkerung mal wieder eher so:

„Hätteste halt keine Kinder gekriegt.“
„Bezahlt mich auch bald einer fürs Wäsche waschen, höhö?“
„Was sollen da nur die Kinder denken, kreisch!“
„Wie kann man nur so lieblos sein, Geld für die Betreuung der eigenen Kinder zu wollen?“

Und natürlich immer wieder:

„Hört auf zu jammern.“
„Mimimi“
„Meine Mutter/Oma/Großtante 18. Grades hat sich auch nicht beschwert.“

Ich erspare euch echte Zitate, denn es ist wirklich nicht zum aushalten und mit den obigen Beispielen ist eigentlich alles wiedergegeben. Im Grunde sollte ich mich wohl einfach nicht aufregen, denn ich weiß ja, es ist gute deutsche Tradition, der deutschen Mutter mangelnde Aufopferung für ihr deutsches Kind vorzuwerfen. Trotzdem macht es mich ein bisschen wahnsinnig, mal wieder festzustellen, wie wenig ein guter Anteil unserer Gesellschaft bereit (oder fähig?) ist, auch nur ein ganz kleines bisschen um die Ecke zu denken.
Ist es so schwer, mal ein bisschen um die Ecke zu denken?

Denn haltet euch fest, all ihr Rumpelbirnen da draußen: Es geht überhaupt nicht darum, die Liebe, Sorge und Betreuung unserer Kinder in Geld aufgewogen zu bekommen. Darum ging es vielleicht in Bayern bei der Herdprämie. Wir „Corona-Eltern“ wollen das aber gar nicht.

Allerdings sag ich euch ganz genau, was ich außerdem nicht will: Ich will nicht gezwungen sein, Kinderbetreuung und Erwerbsarbeit irgendwie so NEBENHER unter einen Hut kriegen zu müssen. Denn, Überraschung, das geht einfach nicht! Da können mich noch so viele Muttertagsvideos für meine Leistung loben. Diese Leistung ist nämlich irgendwo gedeckelt, will sagen, die unerschöpfliche Kraft von Müttern (und engagierten Vätern) ist in Wahrheit gar nicht unerschöpflich.
Wir sind nämlich AM ARSCH! Wir können nicht mehr!

Ich persönlich habe ganz im Ernst gar kein Interesse daran, meine Betreuungs- und Sorgearbeit bezahlt zu kriegen. Allerdings habe ich großes Interesse daran, nicht gleichzeitig arbeiten zu müssen, wenn ich, völlig ungeplant, meine Kinder Zuhause betreuen muss. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sehr viele Eltern wahnsinnig gerne ein Corona-Elterngeld in Anspruch nehmen und sich mit Freude und Glück der Vollzeit-Betreuung ihrer Kinder widmen würden.

Manchen Eltern würde vermutlich schon ein gesonderter Kündigungsschutz reichen, damit sie keine Angst haben müssen, aus dem unbezahlten Urlaub heraus gekündigt zu werden, weil der Arbeitgeber beschlossen hat, dass Eltern ihm ohne Kinderbetreuung im Background viel zu risikoreich sind.
Der Witz ist ja: Wir WOLLEN, wir KÖNNEN nur nicht!

Der Witz an #CoronaElternRechnenAb ist ja gerade: Eltern WOLLEN Zeit mit ihren Kindern verbringen. Aber sie KÖNNEN es nicht. Weil die unsichere berufliche Situation jederzeit wie ein Damoklesschwert über ihnen hängt. Weil sie irgendwie den realistisch auf lange Zeit gar nicht zu leistenden Spagat zwischen Kinderbetreuung (und -beschulung) und bezahlter Arbeit eingehen müssen, ohne sich das selbst ausgesucht zu haben.

Ich bin mir absolut sicher: Wir züchten uns hier gerade eine Gesellschaft heran, die gesammelt auf den größten Burnout der deutschen Geschichte zustratzt. Was wir berufstätigen Eltern hier gerade ohne jegliche Entlastung tun sollen, ist schlicht nicht zu schaffen.
Einige nützliche Idee, um Eltern zu entlasten

Übrigens werde ich jetzt hier keine eigene Beispielrechnung stellen, welche Summe meine aktuelle Betreuungsleistung wert wäre. Ich hinke eh schon mit dem Rechnungenschreiben bei meinen eigentlichen Kunden hinterher und steh sowieso nicht so auf Zahlen. Und, wie schon gesagt, will ich da auch gar kein Geld für haben. Was ich stattdessen wirklich sinnvoll fände, wäre z.B.:
  • Ein sofortiger Kündigungsschutz für alle Eltern, die wegen gleichzeitiger Betreuung ihrer Kinder quantitativ oder qualitativ aktuell nicht denselben Job machen können wie zuvor.
    • Ein Corona-Elterngeld, das es Eltern ermöglicht, ihren Job temporär ruhen zu lassen, so lange bis die Vereinbarkeit von Kind und Beruf wieder möglich sein wird.
    • Unkomplizierte Zuschüsse für Babysitter oder andere private Betreuungsformen, die es z.B. Freiberuflern wie mir ermöglichen würden, wieder Aufträge anzunehmen.
So, und wenn nun wieder der Mob kommt und brüllt: „ALS HÄTTE DER DEUTSCHE STAAT FÜR SO WAS GELD ÜBRIG!“, dann sage ich euch eins: Mir würde aus dem Stegreif eine gute Handvoll mir bekannter Unternehmen einfallen, die ihre Mitarbeiter erst mal schön in staatlich finanzierte Kurzarbeit geschickt haben oder gerne auch die Hand für alle möglichen sonstigen finanziellen Aufwände vom deutschen Staat aufhalten. Obwohl sie es sicher nicht nötig hätten! Kontrolliert bloß gerade keiner. Soforthilfe für die Wirtschaft, da muss man schon mal gönnen können. Und klar, ich verstehe die Unternehmen sogar, man nimmt halt, was man kriegen kann. So ist das eben im Kapitalismus.
Für mich als arbeitendes Elternteil gibt’s nix zu holen. Nur was zu zahlen.

Ich sage euch aber noch eins: Ich würde auch sehr gerne nehmen, was ich kriegen kann. Bloß gibt’s für mich nix zu holen. Denn anders als Wirtschaftsunternehmen habe ich als Elternteil nur Pflichten: Selber Steuern zahlen und neue Steuerzahler großziehen nämlich. Unterstützung? Friss dein Kindergeld und stirb. Aber bitte nicht ohne deinen 40-Stunden-Job abzuleisten, damit auch die Steuereinnahmen stimmen. Denn von denen müssen ganz dringend zukunftsweisende Wirtschaftsbranchen gerettet werden. Wie die von benzinbetriebenen Fortbewegungsmitteln.

Verzeiht mir meinen Zynismus, aber ich habe leider gerade wirklich die Schnauze voll und zwar Oberkante Unterlippe. Für Familien ist das hier einfach die größte Verarsche, die man sich vorstellen kann. Und da kann ich eine Horde empathieloser Hillibillies auf Twitter und Co. echt nicht auch noch ertragen.

Ich schließe also mit einem Gepflegten: F*ckt euch ins Knie! Oder vielleicht doch lieber mit einem guten Rat: Dankt Gott oder zu welchem Geschöpf ihr auch immer beten möget, dass ihr euer Home Office gerade in vollen Zügen genießen und euch am Abend vor Ken-FM-Videos völligst entspannen könnt, während ihr an eurer Pepsi nippelt. Ich drücke euch die Daumen, das euer Leben für immer so sorglos und eintönig bleibt, damit ihr noch die Kraft für Rumgepose in den Sozialen Netzwerken findet.

Mir fehlt die nämlich gerade extrem. Und deswegen muss dieser Text hier reichen. Guten Tag.
#familie #coronaeltern #coronakrise
#CoronaElternRechnenAb. Und alle anderen jetzt mal Klappe halten
 
Dr. Eva Stegen:
Wie erklärt man einer Krankenschwester, dass sie in 12-Std-Schichten Steuergeld erwirtschaften soll, mit dem sich andere ein Auto kaufen, das sie sich von ihrem Lohn nicht leisten kann?
#KlatschenFuerDieLobby #Abfckprämie #CoronaKrise #Pflegenotstand
Quelle:
 
Dr. Eva Stegen:
Wie erklärt man einer Krankenschwester, dass sie in 12-Std-Schichten Steuergeld erwirtschaften soll, mit dem sich andere ein Auto kaufen, das sie sich von ihrem Lohn nicht leisten kann?
#KlatschenFuerDieLobby #Abfckprämie #CoronaKrise #Pflegenotstand
Quelle:
 
08.05.2020 Tagesschau Investigativ: Coronavirus: Melde-Chaos bei Gesundheitsämtern #Coronavirus #Coronakrise
 
08.05.2020 Tagesschau Investigativ: Coronavirus: Melde-Chaos bei Gesundheitsämtern #Coronavirus #Coronakrise
 
08.05.2020 Tagesschau Investigativ: Corona-Tote: Neun Lebensjahre verloren #Coronavirus #Coronakrise
 
08.05.2020 Tagesschau: Lockerungen in Corona-Krise: Kritik an 50er-Obergrenze #Coronakrise #Coronavirus #Obergrenze

Ich hab ja den Eindruck, daß es vielen Entscheidern in der Politik tatsächlich nur um Zahlen geht. Am besten noch um schöne Zahlen. Sie ignorieren dabei völlig, daß hinter jeder einzelnen Zahl ein Mensch steht, plus dessen Familie und Freunde.
 
05.05.2020 Spektrum: Mehr als eine Grippe: Wie Covid-19 tötet #Covid19 #Coronavirus #Coronakrise
 
#Coronakrise
#Trump spekuliert über #Injektion von #Desinfektionsmittel - #Ärzte warnen dringend
In seinem täglichen #Corona-Briefing hat #US-Präsident Donald Trump die Möglichkeit ins Spiel gebracht, Desinfektionsmittel gegen das #Virus zu spritzen. Die ersten Reaktionen sind deutlich.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/trump-spekuliert-ueber-injektion-von-desinfektionsmittel-aerzte-warnen-dringend-a-2ca6e209-200a-47d9-9ccb-251a0f05cbc3

ich weiß gar nicht, wie man sowas noch kommentieren soll....
 
Gute Beschreibung. #Coronavirus #Coronakrise
 
23.04.2020 Deutschlandradio: Virologen befürchten zweite Infektionswelle durch frühzeitige Lockerung der Corona-Einschränkungen #Coronavirus #Coronakrise
 
Rezo hat wieder zugeschlagen. Und er hat sowas von verdammt recht. #Coronakrise #Coronavirus #Schulöffnung #NRW
 
21.04.2020 Ärztezeitung: SARS-CoV-2: „COVID-19 ist auch eine systemische Gefäßentzündung“ Autsch.
#Covid-19 #Coronavirus #Coronakrise
 

Wir brauchen eine Exit-Strategie für Kitas


https://www.change.org/p/angela-merkel-cdu-exit-strategien-auch-f%C3%BCr-kitas-entwickeln-e9753866-a8fb-427e-9a34-c801acf62c6c

Kleine Kinder leiden unter der sozialen Isolation von Gleichaltrigen, manche können in dieser Zeit nicht weiter Deutsch lernen und manche sind nun rund um die Uhr gewalttätigen Familienmitgliedern ausgesetzt.
Kitas sind eindeutig systemrelevanter als Blumenläden oder Autohäuser!

#kita #kindergarten #coronakrise
 

Wir brauchen eine Exit-Strategie für Kitas


https://www.change.org/p/angela-merkel-cdu-exit-strategien-auch-f%C3%BCr-kitas-entwickeln-e9753866-a8fb-427e-9a34-c801acf62c6c

Kleine Kinder leiden unter der sozialen Isolation von Gleichaltrigen, manche können in dieser Zeit nicht weiter Deutsch lernen und manche sind nun rund um die Uhr gewalttätigen Familienmitgliedern ausgesetzt.
Kitas sind eindeutig systemrelevanter als Blumenläden oder Autohäuser!

#kita #kindergarten #coronakrise
 
20.04.2020 Der Tagesspiegel: [Drosten und Helmholtz-Forscher warnen vor zweiter Covid-19-Welle](https://www.tagesspiegel.de/wissen/wir-muessen-extrem-vorsichtig-sein-drosten-und-helmholtz-forscher-warnen-vor-zweiter-covid-19-welle/25756090.html #Coronavirus #Coronakrise
 
'nuff said. #Coronakrise #Coronavirus
 
18.04.2020 RAI: Covid-19-Forschung: Dauerhaft geschädigt Autsch. #Coronavirus #Coronakrise
 
Akademie, die 2016 noch Schließung von 1300 #Kliniken empfahl, weiß jetzt, wie man #Coronakrise am besten meistert

https://www.der-postillon.com/2020/04/leopoldina.html

Die #Nationale #Akademie der #Wissenschaften #Leopoldina #Corona #Gesundheitsminister Jens #Spahn #CDU #Bertelsmannstiftung
 
Das ist echt alles nicht mehr zu fassen. Wie weit muß man den Arsch offen haben, um sowas abzulassen? 😡🤦‍♀️
Quelle laut einem späteren Tweet desselben Autors im selben Thread: „Eben im Interview auf WDR2 mit #marcoschreyl Schreyl, der ihr das hat einfach durchgehen lassen.“ #Coronakrise #Coronavirus #NRW #Schulöffnung
 
Ich habe den Eindruck, daß noch nicht genug Menschen dieses Video gesehen haben. #Coronakrise
 
Schon interessant, wie sich Spammer an der Mißinformation über die #Coronakrise beteiligen, indem sie erklären, daß man sich selbst (!) schützen könne, indem man ihre Masken kauft. #spam
 
12.04.2020 Tagesschau: Corona-Auflagen: In kleinen Schritten aus der Isolation #Coronakrise

Riskieren wir ruhig Menschenleben, trifft ja eh überwiegend die „Unproduktiven“, die „Überflüssigen“, die „unnützen Esser“[1], nicht wahr?
Boah, ey, Leute, ist doch echt nicht zu fassen. 😡
[1]Ja, ich weiß, daß das Nazi-Sprech ist. Das ist Absicht.
Ja, ich bin wirklich stinksauer.
 
11.04.2020 Mimikama: „DM“ und „Melitta Group“ warnen vor Masken aus Staubsaugerbeutel! #CoronaVirusDE #Coronakrise
 
11.04.2020 Mimikama: „DM“ und „Melitta Group“ warnen vor Masken aus Staubsaugerbeutel! #CoronaVirusDE #Coronakrise
 

Bericht | Telepolis: Absurde Polizeibefugnisse aufgrund von angeblichem Infektionsschutz


Die Polizei darf vielerorts auch legal Menschen drangsalieren. Kritische Wissenschaftler berichten von weiteren Vorfällen und stellen sich der Aushöhlung der Versammlungsfreiheit entgegen

Als Clemens Arzt am vergangenen Sonntag durch Berlin-Kreuzberg spazierte, fuhr eine kleine Autokolonne an ihm vorbei, an der Plakate mit politischen Botschaften in Solidarität mit Flüchtlingen hingen. "Die werden bald gestoppt", dachte sich der Jurist. Die Analyse des staatlichen Umgangs mit politischem Protest und Grundrechten ist derzeit ein besonders großer Schwerpunkt in der täglichen Arbeit von Arzt, er ist nämlich Professor für Staats- und Verwaltungsrecht mit dem Schwerpunkt Polizei- und Ordnungsrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin.

Wenig später musste Arzt feststellen, dass der kleine Autokorso tatsächlich von der Polizei angehalten worden war. Die sperrte dafür beide Fahrspuren Richtung Zentrum der Skalitzer Straße, einer der Hauptstraßen Kreuzbergs. Die Leute in den Autos hätten alle irgendeine Form von Gesichtsverhüllung getragen, erzählt Arzt, aber dagegen sei die Polizei nicht vorgegangen. Grund für die Polizeiaktion war, dass das Herumfahren politischer Botschaften als Versammlung angesehen wurde - und die Versammlungsfreiheit ist derzeit nicht nur in Berlin mehr oder weniger wegen des Infektionsschutzes ausgesetzt...

Meine Meinung: Leider war genau so eine Entwicklung zu erwarten. Das die Polizei ihre sehr weitreichenden Befugnisse mit viel Ermessensspielraum im Rahmen des Infektionsschutzes für Übergriffe auf die Menschen- und Bürgerrechte und für Repressionen nutzt. Die Gefahr eines autoritär reaktionären Rollbacks ist in meinen Augen durchaus gegeben.

Tags: #de #bericht #deutschland #coronakrise #polizei #polizeibefugnisse #bürgerrechte #repressionen #menschenrechte #rollback #staat #system #telepolis #ravenbird #2020-04-10
 

Bericht | Telepolis: Absurde Polizeibefugnisse aufgrund von angeblichem Infektionsschutz


Die Polizei darf vielerorts auch legal Menschen drangsalieren. Kritische Wissenschaftler berichten von weiteren Vorfällen und stellen sich der Aushöhlung der Versammlungsfreiheit entgegen

Als Clemens Arzt am vergangenen Sonntag durch Berlin-Kreuzberg spazierte, fuhr eine kleine Autokolonne an ihm vorbei, an der Plakate mit politischen Botschaften in Solidarität mit Flüchtlingen hingen. "Die werden bald gestoppt", dachte sich der Jurist. Die Analyse des staatlichen Umgangs mit politischem Protest und Grundrechten ist derzeit ein besonders großer Schwerpunkt in der täglichen Arbeit von Arzt, er ist nämlich Professor für Staats- und Verwaltungsrecht mit dem Schwerpunkt Polizei- und Ordnungsrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin.

Wenig später musste Arzt feststellen, dass der kleine Autokorso tatsächlich von der Polizei angehalten worden war. Die sperrte dafür beide Fahrspuren Richtung Zentrum der Skalitzer Straße, einer der Hauptstraßen Kreuzbergs. Die Leute in den Autos hätten alle irgendeine Form von Gesichtsverhüllung getragen, erzählt Arzt, aber dagegen sei die Polizei nicht vorgegangen. Grund für die Polizeiaktion war, dass das Herumfahren politischer Botschaften als Versammlung angesehen wurde - und die Versammlungsfreiheit ist derzeit nicht nur in Berlin mehr oder weniger wegen des Infektionsschutzes ausgesetzt...

Meine Meinung: Leider war genau so eine Entwicklung zu erwarten. Das die Polizei ihre sehr weitreichenden Befugnisse mit viel Ermessensspielraum im Rahmen des Infektionsschutzes für Übergriffe auf die Menschen- und Bürgerrechte und für Repressionen nutzt. Die Gefahr eines autoritär reaktionären Rollbacks ist in meinen Augen durchaus gegeben.

Tags: #de #bericht #deutschland #coronakrise #polizei #polizeibefugnisse #bürgerrechte #repressionen #menschenrechte #rollback #staat #system #telepolis #ravenbird #2020-04-10
 
Damit hätte ich dieses wichtige Video von Mai-Thi auch mal gesehen. Puh. #Coronakrise #CoronaVirusDE
 
Hattenhofen 
Daß Oster-Artikel vor Ostern zu einem deutlich reduzierten Preis (25 %) verkauft werden, hab ich auch noch nie erlebt. Bis heute. #Coronakrise
 
Nur so ein Gedanke: Diejenigen, die jetzt als Arbeitnehmer daheim bleiben müssen, erfahren dasselbe Narrativ wie Erwerbslose, nämlich daß sie automatisch Langeweile und viel Zeit hätten. #Coronakrise
 
Lieferdienste am Limit. food.de hat im Großraum Düsseldorf die nächsten 2 Wochen schon alle Liefer-Slots dicht; das erfährt man aber erst, wenn man seinen Warenkorb zusammengestellt hat und die Bestellung bestätigen will. Und sie suchen Personal. #Coronakrise
 

Aktuelle Kamera


... zur Corona-Krise.
 
Later posts Earlier posts