social.sokoll.com

Search

Items tagged with: Biene

Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen


#Bücherhamstern

* Autorin Maja Lunde in Wikipedia
* Roman Die Geschichte der Bienen in Wikipedia

Beschreibung auf der Verlagsseite:
England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?
Themen: #Biene #Bienen #Imker #Imkerei #Bienensterben #Insektensterben #CCD #ColonyCollapseDisorder #Klimawandel #Klimakrise

Mag ich. Hab es ziemlich am Stück durchgelesen :) Als ich durch war, hab ich ein paar Dinge nachgeschlagen, und dass einige Details der Handlungen von 1852 und 2007 echt sind, macht es noch besser. Am Anfang war der genaue Zusammenhang der drei Handlungen noch nicht klar, und ich finds toll, wenn man dann so Stück für Stück überall Verbindungen findet. Hab ausserdem noch ein paar Details über Bienen und Imkerei gelernt.

#buch #bücher #lesen #bücherdrache
(-> Büchersammelpost)
 
Bild/Foto
Bild/Foto

Verwirrung


Vorgeschichte:
Seit 2018 habe ich ein Bienenvolk. Ursprünglich handelt es sich um einen Kunstschwarm mit einer F1-Königin aus 2018 (rotes Zeichenplättchen) den ich im Juni von einem Imker und Königinnenzüchter mit gutem Ruf bekommen habe.
(Da wir das Einschlagen des Schwarms letztes Jahr mit 5 Schwärmen, bei 5 Kollegen an 5 verschiedenen Ständen an einem Spät-Nachmittag durchgezogen haben und ich der Letzte war und müde, habe ich mir die Königin [im extra Käfig eingehängt] nicht noch mal explizit angesehen. Bei den anderen 4 Schwärmen waren sie ja auch in Ordnung)
Da ich nach Warré imkere, ist ein nach der Königin suchen eher keine Möglichkeit und ich habe sie seit dem Einschlagen nicht mehr gesehen.

Situation am Dienstag:
Ich komme gegen Mittag nach Hause und am Bienenstand ist Bambule. Das halbe Volk (!) scheint unterwegs. Es ist kein geschlossener Schwarm zu sehen, die Bienenmeute verteilt sich über die Beute (teilweise sterzelnd) und die umstehenden Sträucher.
Der Abgang eines Schwarmes hätte mich zwar überrascht (Zeitpunkt) aber ist nicht unmöglich (ich ergreife keine Maßnahmen zur Schwarmverhinderung).
Nach einiger Zeit beruhigt sich die Situation und ich finde ca. 1m vor der Beute auf dem Boden ein "Bienenknäuel". Ein Gebilde, das entfernt an einen Schwarm erinnern könnte, allerdings über definitiv zu wenig Bienen verfügt. Das waren höchstens 3 Hände voll Biensies.
Zwischen den Bienen entdecke ich plötzlich eine markierte Königin. Allerdings eine Gelbe aus 2017! Zudem nicht mit Plättchen sondern mit Lack markiert. Ihre Flügel waren sehr stark abgenutzt so dass es sein kann, dass die Flügel mal beschnitten waren.
Ich hab die Königin mit dem Clip eingesammelt und den Rest der "Schwarms" in den Karton krabbeln lassen. Soweit so gut.
Ein Imker-Kollege hat den "Schwarm" schließlich abgeholt und in einen Ablegerkasten gepackt um zu sehen, ob sich das Völkchen noch aufpeppeln lässt.

Meine #Frage:
Was war das denn??
Ich sehe da zwei Möglichkeiten. Entweder ist mir ein fremder Schwarm vor die Füße gefallen, der dachte er kann bei mir einziehen oder so. Denn ein Schwarm von mir kann es ja nicht sein, dazu passt die Königin nicht.
Oder - und das ist eine empörende Vorstellung für mich - das war schon meine Königin, nur dass mich letztes Jahr der Verkäufer betuppt hat und der gelben Königin ein rotes Plättchen übergeklebt hat. Außerdem waren explizit unbeschnittene Königinnen bestellt", das würde also auch nicht passen :/ Klar gibts sicher auch unter Imkern Gauner, aber dieser Imker hat einen Ruf zu verlieren, warum sollte er? (Es war keine Zuchtkönigin, also leider kein Nachweis)

Jemand ne andere Idee? Oder was scheint euch wahrscheinlicher?

#Biene #Bienen #Honigbiene #Imker #Imkerei #warré
 
Bild/Foto
Bild/Foto

Verwirrung


Vorgeschichte:
Seit 2018 habe ich ein Bienenvolk. Ursprünglich handelt es sich um einen Kunstschwarm mit einer F1-Königin aus 2018 (rotes Zeichenplättchen) den ich im Juni von einem Imker und Königinnenzüchter mit gutem Ruf bekommen habe.
(Da wir das Einschlagen des Schwarms letztes Jahr mit 5 Schwärmen, bei 5 Kollegen an 5 verschiedenen Ständen an einem Spät-Nachmittag durchgezogen haben und ich der Letzte war und müde, habe ich mir die Königin [im extra Käfig eingehängt] nicht noch mal explizit angesehen. Bei den anderen 4 Schwärmen waren sie ja auch in Ordnung)
Da ich nach Warré imkere, ist ein nach der Königin suchen eher keine Möglichkeit und ich habe sie seit dem Einschlagen nicht mehr gesehen.

Situation am Dienstag:
Ich komme gegen Mittag nach Hause und am Bienenstand ist Bambule. Das halbe Volk (!) scheint unterwegs. Es ist kein geschlossener Schwarm zu sehen, die Bienenmeute verteilt sich über die Beute (teilweise sterzelnd) und die umstehenden Sträucher.
Der Abgang eines Schwarmes hätte mich zwar überrascht (Zeitpunkt) aber ist nicht unmöglich (ich ergreife keine Maßnahmen zur Schwarmverhinderung).
Nach einiger Zeit beruhigt sich die Situation und ich finde ca. 1m vor der Beute auf dem Boden ein "Bienenknäuel". Ein Gebilde, das entfernt an einen Schwarm erinnern könnte, allerdings über definitiv zu wenig Bienen verfügt. Das waren höchstens 3 Hände voll Biensies.
Zwischen den Bienen entdecke ich plötzlich eine markierte Königin. Allerdings eine Gelbe aus 2017! Zudem nicht mit Plättchen sondern mit Lack markiert. Ihre Flügel waren sehr stark abgenutzt so dass es sein kann, dass die Flügel mal beschnitten waren.
Ich hab die Königin mit dem Clip eingesammelt und den Rest der "Schwarms" in den Karton krabbeln lassen. Soweit so gut.
Ein Imker-Kollege hat den "Schwarm" schließlich abgeholt und in einen Ablegerkasten gepackt um zu sehen, ob sich das Völkchen noch aufpeppeln lässt.

Meine #Frage:
Was war das denn??
Ich sehe da zwei Möglichkeiten. Entweder ist mir ein fremder Schwarm vor die Füße gefallen, der dachte er kann bei mir einziehen oder so. Denn ein Schwarm von mir kann es ja nicht sein, dazu passt die Königin nicht.
Oder - und das ist eine empörende Vorstellung für mich - das war schon meine Königin, nur dass mich letztes Jahr der Verkäufer betuppt hat und der gelben Königin ein rotes Plättchen übergeklebt hat. Außerdem waren explizit unbeschnittene Königinnen bestellt", das würde also auch nicht passen :/ Klar gibts sicher auch unter Imkern Gauner, aber dieser Imker hat einen Ruf zu verlieren, warum sollte er? (Es war keine Zuchtkönigin, also leider kein Nachweis)

Jemand ne andere Idee? Oder was scheint euch wahrscheinlicher?

#Biene #Bienen #Honigbiene #Imker #Imkerei #warré
 

Bienenschutz


Nur noch heute läuft diese Bundestagspetition: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_03/_20/Petition_92382.nc.html

Es fehlen nur noch ca. 1500 Unterschriften!
Der Bundestag möge gewährleisten, dass:
chemisch-synthetische Pestizidwirkstoffe u. Pflanzenschutzmittel mit subletalen Effekten, wie immun- u. neurotoxische sowie endokrine Störungen auf Nichtzielorganismen, insbes. Honig- u. Solitärbienen, nicht angewendet werden
schädliche additive u. potenzierende Kombinationseffekte typischer Anwendungen, zeitgleich oder zeitnah erfolgend,
sowie Risiken durch Akkumulation u. Persistenz von P.wirkstoffen u. Metaboliten in der Umwelt ausgeschlossen werden
#biene #insekten #pestizide #landwirtschaft #umwelt
 
Later posts Earlier posts