social.sokoll.com

Search

Items tagged with: Apple

The Case of the Top Secret iPod

It was a gray day in late 2005. I was sitting at my desk, writing code for the next year’s iPod. Without knocking, the director of iPod Software—my boss’s boss—abruptly entered and closed the door behind him. He cut to the chase. “I have a special assignment for you. Your boss doesn’t know about it. You’ll help two engineers from the US Department of Energy build a special iPod. Report only to me.”
https://tidbits.com/2020/08/17/the-case-of-the-top-secret-ipod/

#history #iPod #apple
 
Jetzt kommen hier Mails rein, dass Epic Games ja auch nicht gerade die Guten sind.

Was ihr nicht sagt! Epic ist die Firma, die den Markt über Exklusivtitel für ihren Steam-Klon zu manipulieren versucht, und dann anderen Firmen Marktmanipulation vorwirft. Epics Geschäftsmodell ist es, Kiddies über fiese Glücksspiel-Tricks Kohle aus der Tasche zu ziehen. Epic sind alles andere als die Guten, egal aus welcher Perspektive man auf die guckt.

Wenn sie gegen Apple kämpfen, feuere ich sie trotzdem an. Das ist so eine Situation wie wenn die Amis im 2. Weltkrieg Stalin anfeuern, wenn er sich mit Hitler Schlachten liefert.

Am schönsten hat das bisher auf den Punkt gebracht.
Nur weil ich Epic gegen Apple anfeuere, heißt das keinesfalls, dass ihr da jetzt eine Seite wählen und euch instrumentalisieren lassen solltet. Beide Seiten wollen euch so doll sie können abzocken. Die streiten sich gerade darüber, welcher Milliardär mehr von der abgezockten Kohle behalten darf. Nur um euch mal eine Größenordnung zu geben: Apple hat Epic bei Fortnite angeblich 360 Mio Dollar aus der Tasche gezogen. Bei einer Quote von 30% heißt das, dass Epic den Kiddies da draußen 1,2 Milliarden Dollar aus der Tasche gezogen hat — und das nur auf Apple-Geräten! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, von was für Dimensionen wir hier reden.
Und glaubt mal nicht, dass da irgendjemand freiwillig zahlt! Hier hat Forbes mal die Tricks beschrieben. Das machen die mit euren Kindern. Die verbrennen dann ihr Taschengeld darauf, weil sie professionell ans Casino herangeführt werden. Während der physische Zutritt zu einem echten Casino für Minderjährige verboten ist, und der Staat sich bemüht, Online-Glückspiel zu regulieren, ist diese Art von professionellem psychologischen Anfixen bisher unterhalb des Radars der Politik.

In diesem Sinne sitze ich mit Popcorn auf der Tribüne und hoffe, dass Epic Apples Abzocke beendet, und dass dann jemand anderes kommt und Epics Abzocke beendet.

Und das dann eines Tages der Staat kommt und diese beiden Schweinebranchen mal so richtig durchreguliert. Am besten alle Nachkauf-Geschäftsmodelle plattmachen, inklusive DLCs, und wenn wir schon dabei sind, auch direkt Vorverkauf plattmachen, inklusive In-Game-Boni.

Ist euch zu krass? OK, Kompromissvorschlag. Wie bei Alkohol und Zigaretten. 500% Steuern draufpacken. Und die psychologischen Anfixtricks unter Strafe stellen.

Ich finde das übrigens auch verbietenswürdig, wenn kein Geld fließt. Ob jetzt jemand im In-Game-Store für erspielte In-Game-Currency immer wieder den Hebel zieht, bis das ultra-rare Sammelitem kommt, oder ob der in der Kneipe am einarmigen Banditen immer wieder den Hebel zieht, bis der Einsatz verzockt ist, das ist für mich gleich verachtenswürdig.

Aber das ändert alles nichts daran, dass jetzt erstmal Apple einen in die Fresse verdient hat.

#fefebot #apple #youtube
 
Jetzt kommen hier Mails rein, dass Epic Games ja auch nicht gerade die Guten sind.

Was ihr nicht sagt! Epic ist die Firma, die den Markt über Exklusivtitel für ihren Steam-Klon zu manipulieren versucht, und dann anderen Firmen Marktmanipulation vorwirft. Epics Geschäftsmodell ist es, Kiddies über fiese Glücksspiel-Tricks Kohle aus der Tasche zu ziehen. Epic sind alles andere als die Guten, egal aus welcher Perspektive man auf die guckt.

Wenn sie gegen Apple kämpfen, feuere ich sie trotzdem an. Das ist so eine Situation wie wenn die Amis im 2. Weltkrieg Stalin anfeuern, wenn er sich mit Hitler Schlachten liefert.

Am schönsten hat das bisher auf den Punkt gebracht.
Nur weil ich Epic gegen Apple anfeuere, heißt das keinesfalls, dass ihr da jetzt eine Seite wählen und euch instrumentalisieren lassen solltet. Beide Seiten wollen euch so doll sie können abzocken. Die streiten sich gerade darüber, welcher Milliardär mehr von der abgezockten Kohle behalten darf. Nur um euch mal eine Größenordnung zu geben: Apple hat Epic bei Fortnite angeblich 360 Mio Dollar aus der Tasche gezogen. Bei einer Quote von 30% heißt das, dass Epic den Kiddies da draußen 1,2 Milliarden Dollar aus der Tasche gezogen hat — und das nur auf Apple-Geräten! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, von was für Dimensionen wir hier reden.
Und glaubt mal nicht, dass da irgendjemand freiwillig zahlt! Hier hat Forbes mal die Tricks beschrieben. Das machen die mit euren Kindern. Die verbrennen dann ihr Taschengeld darauf, weil sie professionell ans Casino herangeführt werden. Während der physische Zutritt zu einem echten Casino für Minderjährige verboten ist, und der Staat sich bemüht, Online-Glückspiel zu regulieren, ist diese Art von professionellem psychologischen Anfixen bisher unterhalb des Radars der Politik.

In diesem Sinne sitze ich mit Popcorn auf der Tribüne und hoffe, dass Epic Apples Abzocke beendet, und dass dann jemand anderes kommt und Epics Abzocke beendet.

Und das dann eines Tages der Staat kommt und diese beiden Schweinebranchen mal so richtig durchreguliert. Am besten alle Nachkauf-Geschäftsmodelle plattmachen, inklusive DLCs, und wenn wir schon dabei sind, auch direkt Vorverkauf plattmachen, inklusive In-Game-Boni.

Ist euch zu krass? OK, Kompromissvorschlag. Wie bei Alkohol und Zigaretten. 500% Steuern draufpacken. Und die psychologischen Anfixtricks unter Strafe stellen.

Ich finde das übrigens auch verbietenswürdig, wenn kein Geld fließt. Ob jetzt jemand im In-Game-Store für erspielte In-Game-Currency immer wieder den Hebel zieht, bis das ultra-rare Sammelitem kommt, oder ob der in der Kneipe am einarmigen Banditen immer wieder den Hebel zieht, bis der Einsatz verzockt ist, das ist für mich gleich verachtenswürdig.

Aber das ändert alles nichts daran, dass jetzt erstmal Apple einen in die Fresse verdient hat.

#fefebot #apple #youtube
 
#Apple #iOS #security
 
European Parliament - MEPs blast ‚Apple-only‘ voting app https://netzpolitik.org/2020/european-parliament-meps-blast-apple-only-voting-app/

What the fuck?

#apple #EU
MEPs blast ‚Apple-only‘ voting app
#apple #EU
 
Recherchen zeigen, dass #SmartSpeaker private Gespräche übermitteln. 3 ehemalige Beschäftigte von Firmen, die für #Apple & #Amazon Aufnahmen überprüft haben, berichten von abgelauschten Gesprächen mit medizinischem Personal, Geschäftsbesprechungen, Streits & Sex.
#Datenschutz #Privatsphäre
 
Recherchen zeigen, dass #SmartSpeaker private Gespräche übermitteln. 3 ehemalige Beschäftigte von Firmen, die für #Apple & #Amazon Aufnahmen überprüft haben, berichten von abgelauschten Gesprächen mit medizinischem Personal, Geschäftsbesprechungen, Streits & Sex.
#Datenschutz #Privatsphäre
 
Recherchen zeigen, dass #SmartSpeaker private Gespräche übermitteln. 3 ehemalige Beschäftigte von Firmen, die für #Apple & #Amazon Aufnahmen überprüft haben, berichten von abgelauschten Gesprächen mit medizinischem Personal, Geschäftsbesprechungen, Streits & Sex.
#Datenschutz #Privatsphäre
 

Alex Russell auf Twitter: "Never forget that Apple prevents browser engine choice primarily to prevent the web from being an attractive development target for non-legacy content." / Twitter


Privacy my ass. Apple wants to lock the users into their app store stuff.
#apple #webkit
 
[bookmark=https://twitter.com/s_hentzschel/status/1276628275943653376]#Mozilla veröffentlicht #Firefox 27 für #Apple #iOS [/bookmark]
 
Kommentar: #Apple überrascht doch noch
 
Hat mal jemand aus der #Schweiz oder so versucht die deutsche #Corona #WarnAPP zu installieren, mich würde interessieren ob die App regional beschränkt ist in den jeweiligen App Stores von #Apple und #Google.
 
Hat mal jemand aus der #Schweiz oder so versucht die deutsche #Corona #WarnAPP zu installieren, mich würde interessieren ob die App regional beschränkt ist in den jeweiligen App Stores von #Apple und #Google.
 

Gates-Stiftung kauft kräftig Apple-Aktien | heise online


Tja liebe Aluhut Träger, euer iPhone könnt ihr jetzt auch entsorgen

#apple

https://www.heise.de/news/Gates-Stiftung-kauft-kraeftig-Apple-Aktien-4765406.html?wt_mc=rss.red.ho.ho.rdf.beitrag.beitrag
 
@Hamstertoast 🐹 was du meinst ist was anderes. Man muss einfach die Apps Updaten. Meistens, in 99,99% der Fälle, kostenlos.

Und die 0,01% sind mir in 13 Jahren #Apple noch nie vorgekommen.
 
Ich hatte ja hier mal die These geäußert, dass es sich bei der Corona-App gar nicht um eine App handelt, sondern um eine Strategie zur Vortäuschung von Geschäftigkeit und Aktionismus, zur Ablenkungung davon, dass die Regierung auf ganzer Linie alles verkackt.
Inzwischen klang das ja an einigen Stellen so, als seien da Dinge in die Wege geleitet worden, Entscheidungen getroffen worden.
Das war alles genauso virtuell wie der Plan der Regierung zur Sicherstellung der Renten. Money Quote:
eine Vergabe der Entwicklung einer dezentral speichernden #ContactTracingApp an SAP u TSystems ist noch gar nicht erfolgt. Eine Direktvergabe wg Dringlichkeit ist geplant.
Oh, ach?
ein Vertrag existiert genauso wenig, wie eine Schätzung der Kosten. Nicht mal ungefähr. […] ein Vertrag existiert genauso wenig, wie eine Schätzung der Kosten. Nicht mal ungefähr.
Wieso denn überhaupt SAP und T-Systems? Dazu hier ein prophetischer Leserbrief dazu. Und was war wirklich? Das hier:
Warum SAP u T-Systems? Antwort BuReg:
  • große Industrieplayer, die auf Augenhöhe mit Apple/Google reden können
  • Infrastrukturkompetenz
  • Fähigkeit, eine 24/7 Hotline zu schaffen.
Das mit der Hotline ist besonders geil. Die wollen vermutlich nicht, dass ihre eh schon völlig überlasteten Bürgertelefone jetzt Coronafragen erklären müssen. Das soll mal lieber die DTAG ihre völlig überlasteten Billiglohn-Callcenter mitverkacken lassen.

Andere Fragen im Raum waren noch, ob es denn jetzt ein Gesetz geben wird. Ansage der Bundesregierung: Nein. Das heißt erstens: App ist optional. Zweitens: Du wirst auf Arbeit wahrscheinlich nicht reinkommen ohne App, sie ist also doch nicht optional.

Und auch der Rest der bisherigen Aussagen war schlicht gelogen.
Auf meine Frage, wer im Kanzleramt die schwierigen u Druck ausübenden Gespräche mit Apple geführt hätte, von denen häufiger die Rede war, kam die überraschende Antwort: niemand. BMG? auch niemand. Nur bei Fraunhofer hätte es Apple Kontakte gegeben.
LOL!

Bleibt noch eine Voraussage von mir: Dass das zu viele Player sind, als dass das zeitnah fertig werden kann.
Apropos: einen neuen Zeitplan gibt es nicht, auch keinen ungefähren.
Das sehen die offenbar auch so.

#fefebot #twitter #google #apple
 
Ich hatte ja hier mal die These geäußert, dass es sich bei der Corona-App gar nicht um eine App handelt, sondern um eine Strategie zur Vortäuschung von Geschäftigkeit und Aktionismus, zur Ablenkungung davon, dass die Regierung auf ganzer Linie alles verkackt.
Inzwischen klang das ja an einigen Stellen so, als seien da Dinge in die Wege geleitet worden, Entscheidungen getroffen worden.
Das war alles genauso virtuell wie der Plan der Regierung zur Sicherstellung der Renten. Money Quote:
eine Vergabe der Entwicklung einer dezentral speichernden #ContactTracingApp an SAP u TSystems ist noch gar nicht erfolgt. Eine Direktvergabe wg Dringlichkeit ist geplant.
Oh, ach?
ein Vertrag existiert genauso wenig, wie eine Schätzung der Kosten. Nicht mal ungefähr. […] ein Vertrag existiert genauso wenig, wie eine Schätzung der Kosten. Nicht mal ungefähr.
Wieso denn überhaupt SAP und T-Systems? Dazu hier ein prophetischer Leserbrief dazu. Und was war wirklich? Das hier:
Warum SAP u T-Systems? Antwort BuReg:
  • große Industrieplayer, die auf Augenhöhe mit Apple/Google reden können
  • Infrastrukturkompetenz
  • Fähigkeit, eine 24/7 Hotline zu schaffen.
Das mit der Hotline ist besonders geil. Die wollen vermutlich nicht, dass ihre eh schon völlig überlasteten Bürgertelefone jetzt Coronafragen erklären müssen. Das soll mal lieber die DTAG ihre völlig überlasteten Billiglohn-Callcenter mitverkacken lassen.

Andere Fragen im Raum waren noch, ob es denn jetzt ein Gesetz geben wird. Ansage der Bundesregierung: Nein. Das heißt erstens: App ist optional. Zweitens: Du wirst auf Arbeit wahrscheinlich nicht reinkommen ohne App, sie ist also doch nicht optional.

Und auch der Rest der bisherigen Aussagen war schlicht gelogen.
Auf meine Frage, wer im Kanzleramt die schwierigen u Druck ausübenden Gespräche mit Apple geführt hätte, von denen häufiger die Rede war, kam die überraschende Antwort: niemand. BMG? auch niemand. Nur bei Fraunhofer hätte es Apple Kontakte gegeben.
LOL!

Bleibt noch eine Voraussage von mir: Dass das zu viele Player sind, als dass das zeitnah fertig werden kann.
Apropos: einen neuen Zeitplan gibt es nicht, auch keinen ungefähren.
Das sehen die offenbar auch so.

#fefebot #twitter #google #apple
 
Hanno Böck über Corona-Apps. Money Quote:
Boos hofft darauf, dass Apple und Google auch für zentralisierte Apps eine Schnittstelle bereitstellen [… wollen die aber nicht, weil das totalitären Staaten Tür und Tor öffnet …] Chris Boos sieht ein solches Vorgehen als Erpressung, spricht davon, dass Google und Apple demokratischen Regierungen nicht vorschreiben sollten, wie sie ihre Apps entwickeln.
OK. Letztes Mal wollte ich mich zu Boos noch nicht allzu negativ äußern, weil ich über den nichts wusste. Aber jetzt reicht mir das. Der Typ betreibt eine Firma, die der Politik seit Jahren KI als Allheilmittel reinzuschlangenölen versucht. Die Entscheidung der App sehe ich daher als Profitmaximierungsabsicht für sein Geschäftsmodell. Jetzt so zu tun, als sei das die Entscheidung einer demokratischen Regierung (die haben aus mir völlig unerfindlichen Gründen eben nicht entschieden sondern Leuten wie ihm die Entscheidung überlassen, unter der Annahme, dass er sich nach dem Wohl der Bevölkerung richten würde), ist aus meiner Sicht mindestens irreführend wenn nicht gar offen gelogen.

Das sagt er auch selber:
Boos sagt dazu, dass mit einer zentralisierten App mehr epidemiologische Daten bereitstehen würden, mit denen Institutionen wie das Robert-Koch-Institut arbeiten könnten.
Ja nee klar. Oh und ... wer noch? Ja richtig! Seine Firma, die zufällig KI-basierte Automatisierungslösungen für Big Data in der Cloud anbietet!

Ich unterstelle dem nicht Bösartigkeit. Vielleicht merkt der das gar nicht selber. Wer einen Hammer hat, für den sehen alle Probleme wie ein Nagel aus. Aber offensichtlich hätte man dieses Konsortium in die Hände von jemandem geben sollen, bei dem das Problemfeld noch andere Dimensionen als "wie kriege ich möglichst viele Daten für meine Auswertungen" hat.

#fefebot #google #apple
 
Hanno Böck über Corona-Apps. Money Quote:
Boos hofft darauf, dass Apple und Google auch für zentralisierte Apps eine Schnittstelle bereitstellen [… wollen die aber nicht, weil das totalitären Staaten Tür und Tor öffnet …] Chris Boos sieht ein solches Vorgehen als Erpressung, spricht davon, dass Google und Apple demokratischen Regierungen nicht vorschreiben sollten, wie sie ihre Apps entwickeln.
OK. Letztes Mal wollte ich mich zu Boos noch nicht allzu negativ äußern, weil ich über den nichts wusste. Aber jetzt reicht mir das. Der Typ betreibt eine Firma, die der Politik seit Jahren KI als Allheilmittel reinzuschlangenölen versucht. Die Entscheidung der App sehe ich daher als Profitmaximierungsabsicht für sein Geschäftsmodell. Jetzt so zu tun, als sei das die Entscheidung einer demokratischen Regierung (die haben aus mir völlig unerfindlichen Gründen eben nicht entschieden sondern Leuten wie ihm die Entscheidung überlassen, unter der Annahme, dass er sich nach dem Wohl der Bevölkerung richten würde), ist aus meiner Sicht mindestens irreführend wenn nicht gar offen gelogen.

Das sagt er auch selber:
Boos sagt dazu, dass mit einer zentralisierten App mehr epidemiologische Daten bereitstehen würden, mit denen Institutionen wie das Robert-Koch-Institut arbeiten könnten.
Ja nee klar. Oh und ... wer noch? Ja richtig! Seine Firma, die zufällig KI-basierte Automatisierungslösungen für Big Data in der Cloud anbietet!

Ich unterstelle dem nicht Bösartigkeit. Vielleicht merkt der das gar nicht selber. Wer einen Hammer hat, für den sehen alle Probleme wie ein Nagel aus. Aber offensichtlich hätte man dieses Konsortium in die Hände von jemandem geben sollen, bei dem das Problemfeld noch andere Dimensionen als "wie kriege ich möglichst viele Daten für meine Auswertungen" hat.

#fefebot #google #apple
 
#iPhone 7 boots postmarketOS, becomes the first #Apple #Linux smartphone
 

Apple just killed Offline Web Apps while purporting to protect your privacy: why that’s A Bad Thing and why you should care – Aral Balkan


Yeah, all in the name of privacy. But of course their own apps are excluded.. Apple wants to make the developers pay their 99$ a year

#apple #ios #safari
 
 
Birth Of The iPad: Steve Jobs Wanted A Piece Of Glass For Emailing On The Toilet | Redmond Pie

Irgendwie relevant für @Jörn W
#apple #worldoftoilets #ipad
Birth Of The iPad: Steve Jobs Wanted A Piece Of Glass For Emailing On The Toilet
 
Bild/Foto
Bild/Foto
So Leute. Es läuft wohl darauf hinaus das ich MORGEN meinen #MacPro2008 mit #Apple 30" Cinema HD Display verschenken werde.

2 x XEON QuadCore 2,8GHz
12TB HDD
450GB SDD
10GB RAM
MacOS El Captain

Läuft 24/7 stabil und zuverlässig.

#Krefeld #Schenken #Caritativ
 
Bild/Foto
Bild/Foto
So Leute. Es läuft wohl darauf hinaus das ich MORGEN meinen #MacPro2008 mit #Apple 30" Cinema HD Display verschenken werde.

2 x XEON QuadCore 2,8GHz
12TB HDD
450GB SDD
10GB RAM
MacOS El Captain

Läuft 24/7 stabil und zuverlässig.

#Krefeld #Schenken #Caritativ
 
 
 
Kann ich nur bestätigen. Aber vielleicht sollten wir nun zSeries flamen, oder alte superskalare Maschinen, oder ... Ich sage es einfach einmal so,wenn es die Hardware von der Leistung her wert ist und man sich braucht.Sollte man. Ich aber nicht. Ich werfe es remote via SSH ;)
 
Bild/Foto

Kritik an Microsoft-Produkten im Digitalpakt


Microsofts Freude über den Digitalpakt

Eigentlich sollte der Digitalpakt dazu dienen, die Bildungschancen unserer Kinder zu verbessern. Doch wofür das Geld, immerhin 5 Milliarden Euro, ausgegeben wird, das ist Ländersache. Es könnte aber bundesweite Empfehlungen geben, z.B. auch wofür man das Geld nicht ausgeben sollte.

Microsoft Office 365 an Schulen ist unzulässig! war so eine Empfehlung des hessischen Datenschutzbeauftragten. Ein einstimmiger Chor aller Landesdatenschutzbeauftragten wäre hilfreich gewesen. Nun hat zumindest das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) bundesweit protestiert, weil über den Digitalpakt Schule oft Software Lockvogel-Angebote von Microsoft genutzt werden.

Microsoft bietet vielen Schulen eine "kostenlose" Lizenz von Office 365 Education in der Vertragsvariante A1 an. Aber erst ab Abopreisen von bis zu 5,90 Euro pro Monat und Nutzer wird diese Software konfigurierbar und das kann keine Schule bezahlen. In der Lockvogelvariante A1 verstößt die Software aber gegen die DSGVO, wie Hessens Datenschutzbeauftragter bemängelt hat

Noch kritischer ist die Ankündigung von Microsoft ab dem 14. Januar 2020 für die Betriebssysteme auf den Servern 2008 und 2008 R2 den Support einzustellen. Die dort laufende Software soll zu Cloud Azure migrieren. Damit werden alle Daten in die USA transferiert, was wiederum ein Verstoß gegen die DSGVO darstellt. Inhalts- und Verbindungsdaten können dann ohne Wissen oder Genehmigung der Nutzer auch an Schulen weiter gesammelt und per US-Gesetz an die NSA weitergegeben werden.

Im letzten Mai hatte man noch gelobt, dass eine Verwaltungsvereinbarung zu dem Pakt "gemeinsame Server- und Dienstlösungen" vorsieht, bei denen "prioritär Open-Source-Angebote" heranzuziehen sind. Was ist daraus geworden?

Auch in Österreich ist die Situation ähnlich: Die Regierung mietet für zig Millionen Euro im Jahr Office365 für die Schüler obwohl das quelloffene und kostenlose Libre Office eigentlich besser ist.

Wer HUAWEI beim 5G Ausbau ausschließen will, sollte auch auf US-Produkte an Schulen verzichten - vor allem, wenn dass auch noch günstiger ist.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Digitalpakt-Schule-Informatiker-kritisieren-Einsatz-von-Microsoft-Produkten-4603602.html
und https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Digitalpakt-Schule-Informatiker-kritisieren-Einsatz-von-Microsoft-Produkten/Wie-es-bei-uns-in-Oesterreich-ist/posting-35716791/show/
und unsere Artikel zu MS Office https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=Office&sel=meta
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7098-20191206-kritik-an-microsoft-produkten-im-digitalpakt.htm

#Digitalpakt #MicrosoftOffice365 #DSGVO #DSB #Hessen #Deutschland-Cloud #Schüler #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #DE-Mail #Ergonomie #Datenpannen #sozialeNetzwerke #Microsoft #Apple #Google #Scoring #Datenweitergabe #USA #PrivacyShield
 
Bild/Foto

Kritik an Microsoft-Produkten im Digitalpakt


Microsofts Freude über den Digitalpakt

Eigentlich sollte der Digitalpakt dazu dienen, die Bildungschancen unserer Kinder zu verbessern. Doch wofür das Geld, immerhin 5 Milliarden Euro, ausgegeben wird, das ist Ländersache. Es könnte aber bundesweite Empfehlungen geben, z.B. auch wofür man das Geld nicht ausgeben sollte.

Microsoft Office 365 an Schulen ist unzulässig! war so eine Empfehlung des hessischen Datenschutzbeauftragten. Ein einstimmiger Chor aller Landesdatenschutzbeauftragten wäre hilfreich gewesen. Nun hat zumindest das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) bundesweit protestiert, weil über den Digitalpakt Schule oft Software Lockvogel-Angebote von Microsoft genutzt werden.

Microsoft bietet vielen Schulen eine "kostenlose" Lizenz von Office 365 Education in der Vertragsvariante A1 an. Aber erst ab Abopreisen von bis zu 5,90 Euro pro Monat und Nutzer wird diese Software konfigurierbar und das kann keine Schule bezahlen. In der Lockvogelvariante A1 verstößt die Software aber gegen die DSGVO, wie Hessens Datenschutzbeauftragter bemängelt hat

Noch kritischer ist die Ankündigung von Microsoft ab dem 14. Januar 2020 für die Betriebssysteme auf den Servern 2008 und 2008 R2 den Support einzustellen. Die dort laufende Software soll zu Cloud Azure migrieren. Damit werden alle Daten in die USA transferiert, was wiederum ein Verstoß gegen die DSGVO darstellt. Inhalts- und Verbindungsdaten können dann ohne Wissen oder Genehmigung der Nutzer auch an Schulen weiter gesammelt und per US-Gesetz an die NSA weitergegeben werden.

Im letzten Mai hatte man noch gelobt, dass eine Verwaltungsvereinbarung zu dem Pakt "gemeinsame Server- und Dienstlösungen" vorsieht, bei denen "prioritär Open-Source-Angebote" heranzuziehen sind. Was ist daraus geworden?

Auch in Österreich ist die Situation ähnlich: Die Regierung mietet für zig Millionen Euro im Jahr Office365 für die Schüler obwohl das quelloffene und kostenlose Libre Office eigentlich besser ist.

Wer HUAWEI beim 5G Ausbau ausschließen will, sollte auch auf US-Produkte an Schulen verzichten - vor allem, wenn dass auch noch günstiger ist.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/newsticker/meldung/Digitalpakt-Schule-Informatiker-kritisieren-Einsatz-von-Microsoft-Produkten-4603602.html
und https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Digitalpakt-Schule-Informatiker-kritisieren-Einsatz-von-Microsoft-Produkten/Wie-es-bei-uns-in-Oesterreich-ist/posting-35716791/show/
und unsere Artikel zu MS Office https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=Office&sel=meta
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7098-20191206-kritik-an-microsoft-produkten-im-digitalpakt.htm

#Digitalpakt #MicrosoftOffice365 #DSGVO #DSB #Hessen #Deutschland-Cloud #Schüler #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #DE-Mail #Ergonomie #Datenpannen #sozialeNetzwerke #Microsoft #Apple #Google #Scoring #Datenweitergabe #USA #PrivacyShield
 
In dem Sinne der IP-Zertifizierung wünsche ich es mir eigentlich für alle meine Smartphones und Tablets. Es gibt nur das Problem, dass bei dem Aufladen das Gerät nicht mehr genutzt werden kann.Damit meine ich nicht das telefonieren, eine Randerscheinung bei einem Smartphone
 
 

When the A.I. #Professor Leaves, #Students #Suffer, #Study Says


Source: https://www.nytimes.com/2019/09/06/technology/when-the-ai-professor-leaves-students-suffer-study-says.html
For years, big tech companies have used huge salaries, bonuses and stock packages to lure artificial #intelligence experts out of #academia.
...
The talent shift could accelerate the development of artificial intelligence inside tech giants like #Google, #Microsoft, #Amazon and #Apple.
But at the universities the professors left, graduating students were less likely to create new A.I. companies. When they did, they attracted smaller amounts of funding, according to the study. The effect was most pronounced in the field of “deep learning,” a #technology that has become a crucial part of new A.I. systems.
#news #capitalism #economy #education #University #money #science
 

When the A.I. #Professor Leaves, #Students #Suffer, #Study Says


Source: https://www.nytimes.com/2019/09/06/technology/when-the-ai-professor-leaves-students-suffer-study-says.html
For years, big tech companies have used huge salaries, bonuses and stock packages to lure artificial #intelligence experts out of #academia.
...
The talent shift could accelerate the development of artificial intelligence inside tech giants like #Google, #Microsoft, #Amazon and #Apple.
But at the universities the professors left, graduating students were less likely to create new A.I. companies. When they did, they attracted smaller amounts of funding, according to the study. The effect was most pronounced in the field of “deep learning,” a #technology that has become a crucial part of new A.I. systems.
#news #capitalism #economy #education #University #money #science
 
#Apple gibt sich ein Stelldichein. Ranten ist wieder auf niedrigem Niveau angesagt. Wenn ich mich mit Firmenpolitik und anderen Firmendingen identifizieren müsste, dürfte ich kein Thinkpad mehr kaufen und müsste mich von Gras ernähren. Wann werden manche Menschen erwachsen?
 
😆 Wie geil ist das denn bitte?

https://www.giga.de/news/einbrecher-raeumen-haus-leer-lassen-ipad-und-mac-absichtlich-da/

Ist mir aber auch passiert. Als in Brasilien war wurde bei mir eingebrochen. Mein Mac stand noch da. 👍
Das mag ich so an Apple. Keiner klaut ein iPhone oder nen Mac. Wozu auch?

#Apple #Security
 
😆 Wie geil ist das denn bitte?

https://www.giga.de/news/einbrecher-raeumen-haus-leer-lassen-ipad-und-mac-absichtlich-da/

Ist mir aber auch passiert. Als in Brasilien war wurde bei mir eingebrochen. Mein Mac stand noch da. 👍
Das mag ich so an Apple. Keiner klaut ein iPhone oder nen Mac. Wozu auch?

#Apple #Security
 

Apple abgeblitzt: Das Apfelrouten-Logo darf weiter leben


Apple hat seinen Widerspruch gegen die Eintragung des RVT-Logos als Wort-Bildmarke zurückgezogen. Eine Einschränkung seitens der Juristen gibt es allerdings: "die Rhein-Voreifel-Touristik (RVT) darf keine Apple Computer bauen und dort ihr Logo drauf pappen".
Ich werde weiterhin nichts aus Cupertino kaufen.
https://www.borncity.com/blog/2019/06/13/apple-abgeblitzt-das-apfelrouten-logo-darf-weiter-leben/

#apple #rvt #haha
Apple abgeblitzt: Das Apfelrouten-Logo darf weiter leben …
 

Apple abgeblitzt: Das Apfelrouten-Logo darf weiter leben


Apple hat seinen Widerspruch gegen die Eintragung des RVT-Logos als Wort-Bildmarke zurückgezogen. Eine Einschränkung seitens der Juristen gibt es allerdings: "die Rhein-Voreifel-Touristik (RVT) darf keine Apple Computer bauen und dort ihr Logo drauf pappen".
Ich werde weiterhin nichts aus Cupertino kaufen.
https://www.borncity.com/blog/2019/06/13/apple-abgeblitzt-das-apfelrouten-logo-darf-weiter-leben/

#apple #rvt #haha
Apple abgeblitzt: Das Apfelrouten-Logo darf weiter leben …
 
MacBook kaufen
Huhu, Hallo #followerpower

Meine Mama möchte einen Laptop haben. Und damit es zu ihrem Telefon kompatibel ist möchte sie einen von Apple.
Leider hat sie davon keine Ahnung und ich auch nicht genug.

Es wäre ihr erster Computer und ich glaube ihre Ansprüche an Leistung sind nicht soooo groß. Ihr aktueller Anwendungsfall ist, dass der Speicher auf ihrem Mobiltelefon voll ist und sie deshalb die Bilder und Videos davon sichern will.

Jetzt habe ich dieses Angebot gefunden:

https://www.ebay.de/itm/Apple-MacBook-Air-13-Intel-i5-1-8-GHz-8-GB-RAM-128-GB-SSD-2017-/173474877205?nav=SEARCH

Und so wie ich das verstehe ist das Gerät nicht ganz modern (hat noch thunderbolt), ist aber auch nicht gebraucht, hätte also zumindest Gewährleistung (über Garantie habe ich in dem Text nichts gefunden).
Ist das Angebot okay? Kann man das kaufen? Ist da ein Haken?
Danke für eure Meinung 😀

#Apple #MacBook #Mac #kaufen #Kaufberatung #Kaufempfehlung #Schwarmintelligenz
 
MacBook kaufen
Huhu, Hallo #followerpower

Meine Mama möchte einen Laptop haben. Und damit es zu ihrem Telefon kompatibel ist möchte sie einen von Apple.
Leider hat sie davon keine Ahnung und ich auch nicht genug.

Es wäre ihr erster Computer und ich glaube ihre Ansprüche an Leistung sind nicht soooo groß. Ihr aktueller Anwendungsfall ist, dass der Speicher auf ihrem Mobiltelefon voll ist und sie deshalb die Bilder und Videos davon sichern will.

Jetzt habe ich dieses Angebot gefunden:

https://www.ebay.de/itm/Apple-MacBook-Air-13-Intel-i5-1-8-GHz-8-GB-RAM-128-GB-SSD-2017-/173474877205?nav=SEARCH

Und so wie ich das verstehe ist das Gerät nicht ganz modern (hat noch thunderbolt), ist aber auch nicht gebraucht, hätte also zumindest Gewährleistung (über Garantie habe ich in dem Text nichts gefunden).
Ist das Angebot okay? Kann man das kaufen? Ist da ein Haken?
Danke für eure Meinung 😀

#Apple #MacBook #Mac #kaufen #Kaufberatung #Kaufempfehlung #Schwarmintelligenz
 
Later posts Earlier posts