social.sokoll.com

Solarenergie vom Mond

Während sich der deutsche Dieselmichel noch über die Gretaisierung der Welt echauffiert, mit Verweis auf das schon Erreichte und mit Zeigefinger auf "böse Schwellenländer" wie #China, die sich anmaßen, bei sich den gleichen #Wohlstand zu implementieren wie in der Michelrasse üblich, folgen wir einfach mal dem ausgestreckten Zeigefinger und schauen, was China so macht.

China will Robots auf den Mond schießen, die dann vor Ort eine gigantische Solaranlage errichten, deren erzeugter Strom mittels eines Mikrowellenstrahls zu einem Relaissatelliten in der Erdumlaufbahn gelenkt wird, wo er mittels riesiger Teleskopantennen aufgefangen und zur Erde weitergeleitet wird. Auf jeder Seite des Mondes eine oder mehrere solcher Anlagen, und man hat immer Strom. Denn auf dem Mond gibt es kein Wetter, und die Sonne scheint immer. Think big, not Michel!
klingt ein wenig nach atlantropa
Aus Beitrag:
"Der US-Physiker hat China in den vergangenen Jahrzehnten beim Thema Space Solar Power beraten. Er bestätigt, dass das Land schon seit den 90er Jahren an diesen Plänen arbeitet. Denn auf dem Mond ist Platz. Solarkollektoren könnten somit beliebig groß sein. Und es scheint immer irgendwo auf dem Mond die Sonne. Den Rest würden 3D-Drucker besorgen. China kann Menschen ins All schießen, will in ein paar Jahren Astronauten auf den Mond schicken und demnächst Mondgestein zur Erde transportieren – alles Vorarbeiten, um auf dem Mond die erste Lunar-Solar-Power-Anlage des Planeten Erde zu bauen. "
Hm Ok. Dennoch sehe ich nach wie vor nicht den Vorteil zu Solarstationen direkt im Orbit oder im Erdnahen Weltraum. Aber klar ich bin da kein Experte. War mir nur so ins Auge gefallen. Das mit dem 'Ausfransen' des Mikrowellenstrahls könnte aber bei hochenergetischen Strahlen ein ziemliches Problem werden. Auch ist nicht geklärt wie sich das lokal und regional in Sachen Funk auswirkt.
@Ravenbird Solaranlagen auf dem Mond werfen keinen Schatten auf die Erde ;) ..
Na um Schatten zu werfen müssten Orbitale Solaranlagen aber schon sehr groß sein. Wobei ich es da für sinnvoller halte mit mehreren mittleren Einheiten zu arbeiten. Das Problem dürfte aber vor allen die Energieübertragung sein.
Die Solaranlagen absorbieren doch die Sonnenstrahlen, deswegen wirds auch immer früher dunkel im Winter 1elf! #mussmanwissen !
Hmark hubzilla
Interessant dürfte die Frage der Betriebskontinuität einzelner Einheiten unter Meteoriten-Beschuß sein...
Nun klar ist es teurer ein eigenes Trägerkonstrukt zu bauen und seinen Standort stabil zu halten. Dafür gibt es dabei eben auch die weitaus geringere Strecke und natürlich auch die Möglichkeit Meteoriten & Co. auszuweichen. Ich denke das alles hängt daran welche finanziellen Mittel man hat und wie gut man die Energieübertragung hin bekommt.
im endeffekt will china die erde aus dem orbit mit einem gebündelten energiestrahl beschießen .... klingt wie eine gute idee. das habe ich aber schon mal irgendwo gesehen ....
Hmark hubzilla
Lunar stationierte Anti-Satelliten/Anti-Schiffs-/Anti-U-Boot/Anti-Flugzeug/Anti-Raketen-Waffen, die kaum zu bekämpfen sind.
Deswegen will POTUS unbedingt eine Weltraum-Armee. Um den Mond von den Chinesen zu erobern zu befreien und für die Welt U.S. of A. nutzbar zu machen...
Ich Dummerchen...