social.sokoll.com

Bild/Foto
Ein so simples Statement, aber es ist genau so auch meines, weswegen ich vielem gegenüber nur noch Kopfschütteln aufbringen kann ... leider ...

#quer #statement #meinung #corona #covid19
Also erstmal kann man einen Verkehrsunfall so überhaupt nicht mit Herzversagen vergleichen. Des weiteren ist das Problem der Welternährung ein ganz großes, welches meiner Meinung nach auch nicht richtig angegangen wird ... aber es ist ein ganz anderes Thema. Dann müßten wir uns über den Kapitalismus, Gentechnisch veränderte Lebensmittel und die Patente darauf, über sogenannte Entwicklungshilfe und und und unterhalten.
Im Prinzip kann man Covid19 schon mit der Pest vergleichen, da es eine Krankheit ist und wir im Moment auch noch nicht so viel darüber wissen (ähnlich wie die Menschheit damals, nur das wir wissenschaftlich ein wenig weiter und aufgeklärter sind oder sein sollten). Was ist mit den Folgeschäden? Wie wird es sich entwickeln?
Politisch wird ganz sicher nicht alles richtig gemacht und darüber kann auch im Detail gestritten werden, aber auch das ist in dem Statement nicht der Grundtenor. Hier wird das Überleben vor die Wirtschaft gestellt und dem schließ ich mich voll und ganz an.
um ein paar dieser Tode zu verhindern
Sowas nennt man menschenverachtend.

PLONK
Also erstmal wollen wir hier nicht anfangen, anderen Menschen vorzuwerfen, was sie angeblich tun oder nicht tun - dieses wissen wir wohl kaum voneinander.
Zudem hatten wir das schon mit dem Unterschied der Protestmöglichkeiten. Ein Shutdown hier bei einem Krieg in Syrien würde mich im sarkastischen Sinne fast schon amüsieren, wenn es nicht so bitterböse wäre. Das eine hat mit dem anderen einfach nichts zu tun und dagegen sein kann man trotzdem.