social.sokoll.com

taz diaspora
O, wir haben jetzt eine #BDSM #Kolumne
#Schläge und blaue #Flecken

Keine bleibenden Schäden


Ein blauer Fleck wird mit der Zeit grün, dann gelb. Er ist Zeugnis des schönen Gefühls, wenn sich zwei Menschen einvernehmlich Gewalt antun.

https://taz.de/Schlaege-und-blaue-Flecken/!5631575/

#taz #sm #sex
taz diaspora
hallo @Roland Häder. ich glaube, genau davon handelt die kolumne. hier noch ein anderer text zu dem thema: https://taz.de/!5037173/
@Roland Häder
Wenn du für dich "Schmerzen und Gewalt" ablehnst, ist es ja auch nix Einvernehmliches mehr. Daraus folgend wäre es auch kein "Liebesakt" mehr.
Wenn aber andere Menschen das anders sehen, entsteht daraus kein "psychischer Schmerz", so wie man auch kein Trauma daraus entsteht, wenn man sich die Bikini-Zone freiwillig mit Wachs enthaaren lässt. Alles eine Frage der Professionalität und Freiwilligkeit.
Ich bin immer wieder erstaunt darüber. wie wertend Menschen sind, die doch bitte in ihrer "Normalität" nicht abgeweret werden wollen.
Und ja... das war kein Kompliment.
Deswegen hab ich noch mal ausgeschrieben, wie 's gemeint ist. Verdammte Küchen-Psycholog*innen.
fetische haben natürlich nur die anderen, und was du nicht magst, ist "unnormal", keine abwertung weit und breit 0o
Außerdem ist es inhaltlich einfach falsch und du verbreitest es nur weiter. Jeder Sexual-Psychologin wird dir sagen können, dass es nichts Konsensuelles gibt, das "unnormal" ist (höchstens statistisch selten) und dass BDSM sogar eine ausgesprochen heilsame Wirkung auf die Ausübenden haben kann.
also ich kenn ja die verschiedenen bedeutungen von bdsm, aber “pf/sf/ff” hab ich noch nie gehört oder gelesen?
na ich hoffe mal, dass du noch sehr jung bist, sexualität ist halt ein spektrum und ein produkt gesellschaftlicher prägung
<------------muss-gerade-an-seine-lieblings-lisa-simpson-szene-denken
niemand von uns würde auf die idee kommen, dir vorschreiben zu wollen, wie du deine sexualität auslebst, es würde auch niemand hier werten wollen (ich stells mir halt sau langweilig vor, vermutlich wird vorher auch noch das licht gelöscht, wenn einmal im jahr beischlaf-termin is), solange alle beteiligten einwilligungsfähig eingewilligt haben, kannste treiben wasde willst, aber halt dich doch einfach bei deiner wertung zurück

ps deine frisur sieht scheisse aus ;)
das 2einvernehmlich" ist bei sexualität das a und o, wenn du deinen geschlechtsverkehr "total normal", aber eben ohne einwilligung betreibst, ist das eine vergewaltigung, deine "normal" ist scheissegal, wichtig ist "einvernehmlich" und das ist keine meinung, sondern gesetzeslage und fakt! (auch bei consensual nonconsensual;)
und falls du dich über den ton wunderst, ich fühle mich angepisst, nonconsensual!
Ich vergewaltige nicht
also nach deinen wortmeldungen erscheint mir, dass dich eher "einvernehmliche erniedrigung" triggert, als "unfreiwilliger normaler beischlaf", ersteres ist absolut legitim und not your fucking business
regelmässig, aber nur konsensual, und die empfehlung, einfach nicht über dinge zu urteilen, welche dich nicht betreffen und von denen du offensichtlich keine ahnung hast, ist absolut ernstgemeint.
in diesem land wurden schon menschen umgebracht, weil andere deren sexualität als "unnormal" beurteilt haben und auch heute noch, ist die mangelende akzeptanz immer wieder ein ernsthaftes, lebenzerstörendes problem
nein, ich habe dich nicht als "nazi" bezeichnet, ich habe auf die historischen konsequenten einer "unnormalen" sexualität hingewiesen, aber wenn du dich in der opferrolle wohler fühlst, vielleicht ja doch masochistische tendenzen?
taz diaspora
Hallo @Roland Häder
Selbst auch wenn die #Erniedrigung sei es der Frau oder des Mannes auf beiden Seiten "einvernehmlich" erfolgt, es ist und bleibt fuer mich Erniedrigung.

Was ich damit sagen will, ist, dass hier bitte auch mal andere Meinungen akzeptiert werden und nicht nur die eigene. Danke!
Ich halte mich aus Diskussionen zu auf Diaspora geposteten Artikeln heraus, möchte aber darauf aufmerksam machen, daß es leicht widersprüchlich klingt, wenn Du erst versuchst jemanden oder etwas zu diskreditieren und dich dann wunderśt, wenn Du deinerseits angegriffen wirst und dann aber forderst, daß Du selbst bitte nicht kritisiert werden möchtest.

Lies einfach mal die Kolumne weiter und den Link, den ich Dir geschickt habe in Ruhe durch. Niemand muss sich hier gegenseitig beleidigen. Mißbrauch und Manipulation gibt es in allen Szenen, in der BDSM-Szene und in der Vanilla/"Normalo"-Szene.
eine kritik, ist kein angriff, einzig und allein die freiwilligkeit bzw einvernehmen können und dürfen massstab einer beurteilung sein, ob und was sich roland wo auch immer reinstecken lässt oder reinsteckt, ist alleine für die beteiligten relevant
taz diaspora
@murdeRED dreams GrandWizardOfZOG okay, können wir es jetzt gut sein lassen?
taz diaspora
Kein Problem! Ist ja nicht so, daß sich die anderen hier anwesenden Damen und Herren noch nie in etwas hineingesteigert hätten :)
@Roland Häder
Vielleicht hilft dir das hier ja ein bisschen im Verständnis weiter:
Hallo @Roland Häder - ist ja ok, niemand muß das tun. Aber ob du es glaubst oder nicht: Es gibt sogar Leute die sich gefesselt freier fühlen. Weil es sie davon befreit, etwas tun zu müssen z.B.
nichts tun ist etwas anderes, als nichts tun können und fühlt sich auch anders an
nichts tun ist etwas anderes, als nichts tun können und fühlt sich auch anders an
genau. befreit sein davon etwas tun zu müssen. es gibt ja die verschiedensten motivationen aus denen man dieng gut finden kann.
reiten lassen
auch gut. dabei schlafe ich persönlich zb. ein.
lieber roland, ich habe nur versucht zu erklären, was den unterschied zu deinem "dann reitet sie mich halt und ich bleib ruhig liegen" ist, niemand hier will dich zu irgendetwas zwingen oder nötigen, aber nimm doch bitte einfach zur kenntnis, dass es einen riesen unterschied macht, ob man der anderen person quasi ausgeliefert ist oder ob man einfach mal passiv ist, dass sind zwei unterschiedliche dinge und ja, ich denke, du wärst auch nicht wirklich bdsm-geeignet, egal in welcher position
wir wollen dich zu nix bewegen, wir wollen dir einfach dein fehlurteil ausreden, mit argumenten und cunnilingus und fesseln kann man vorzüglich kombinieren ;)
roland, noch einmal, niemand will dein sexleben ernsthaft bewerten oder dich zu irgendwelchen praktiken nötigen, du sollst im bett (und auch sonst) deinen spass haben, so wie du und die anderen beteiligten es am liebsten mögen, aber wir fänden es total prima, wenn du uns das auch zugestehen würdest und dich vielleicht einfach mit falschen vergleichen und urteilen zurückhalten tätest, klingt das nicht super safe sane consensual?
ich halte sexualität für zu fluide, um da wirkliche feste schubladen reinzubauen und welche "klarheit" das bringen soll, is mir eigentlich auch unklar, vieles (aber sicher nicht alles) lebt in der sexualität ja auch von der unklarheit und dem verwischen der (körper-)grenzen
das klang für mich zu beginn etwas anders
Irgentwie nicht ganz "normal", oder?
aber gut, lassens wirs doch einfach dabei, jedem tierchen sein plaisierchen, solange es safe sane consensual läuft und alle beteiligten ihren spass haben
um von menschen wirklich berührt werden zu können, muss ich meine grenzen öffnen, so zumindest meine erfahrung und eine penetration ist qua definition eine durchdringen von körpergrenzen.
wer meine seele streicheln soll, mus an meine seele auch rankommen
ich sage dazu jetzt einfach mal nix, und ich bin ganz froh, dass dir bdsm nix is