social.sokoll.com

Was sind meine #Brüste wert?



[...] Stillende #Frauen werden Cafés verwiesen, Sonnenanbeterinnen in Parks und an Flussufern aufgefordert, ein Oberteil zu tragen und bei Temperaturen von über 30 Grad beim Feiern einfach mal auf das Top verzichten – als Frau undenkbar. Facebook und Co. zensieren seit Jahren weibliche #Nippel, um die öffentliche Ordnung nicht zu gefährden. Und Seawatch-Kapitänin Carola Rackete wird in der italienischen Presse beschimpft, weil sie ohne #BH unter ihrem T-Shirt vor Gericht erscheint. [...]

[...] Interessant ist doch, dass sich viel weniger über fast nackte Models auf den Titeln irgendwelcher TV-Zeitschriften oder als Werbemittel von Handwerkerbetrieben aufgeregt wird, ein unsexuell in Aktion tretender Busen aber zum anstößigen Problem degradiert wird. [...]
https://pinkstinks.de/was-sind-meine-brueste-wert/

#Pinkstinks #Sexismus #Feminismus #Busen #Titten #Boobs #Sexualisierung
Was sind meine Brüste wert?
Ich würde meine Nachbarn gerne auch mal dazu bringen ein Oberteil anzuziehen. Der Mann ist auch korpulent undl äuft oben ohne rum. Kein schöner Anblick. Mir ist es wurscht wenn Frauen ihre Brüste zeigen.
Aber dann hätten Sie ja mal wenigstens das Teaser-Bild auch mit echten Frauen Brüsten bestücken können
ich finde schon krass, dass sich das in den letzten 30 Jahren zunehmend verschlechtert hat - (Rollback lässt ständig grüßen) Stillen in der Öffentlichkeit war zwar vor 30 Jahren auch nicht ganz normal - aber Frauen damals haben das mit einem gewissen Stolz gemacht , sich aus alten Rollenmustern emanzipiert und die alten Frauen kamen und haben die jungen Mütter, die endlich den Mut hatten, in der Öffentlichkeit zu stillen beglückwünscht. Damals gabs im Fernsehen jede Menge oben-ohne Bilder - Gerade wenn ich an das Fernsehballett in den Familienshows denke ( z.B. im ZDF um 20:15 und dann war da noch Klimbim und die Ingrid Steger und wir Kids fanden es total witzig ) . Klar das war auch obersexistisch - aber es gab auch fast niemand, der sich über Frauen, die keine BHs hatten oder nackt am Strand lagen, noch groß aufgeregt hatte . Heute finde ich diese verlogene Doppelmoral so extrem. ..
"Klimbim" war selbstironisch. Das ist ziemlich genau das, was die aktuelle Prüderie braucht. Bzw. mehr Frauen, die sich über die scheinheilige Empörung hinwegsetzen.

Und vielleicht eine neue Hella von Sinnen, die sich mit einem neuen Hugo Egon Balder zusammentut.

Weil: Sexismus macht eigentlich Spaß, ziemlich großen sogar.
P.S. Er hat nur in den letzten Jahren so etwas Kriegerisches bekommen. In den Achtzigern gingen wir freier damit um. Auch miteinander.

Die moderne Zeit ist doch arg blechfotzig geworden.
Ich kann mich an Zeiten erinnern in der eine der großen Differenzen zwischen europäischem Film und amerikanischem Film war, dass der europäische Film keine Angst davor hatte, nichtsexualisierte, nackte Körper darzustellen.

Inzwischen ist wohl aber unsere Kultur, vor allem durch den regen Austausch im Internet der unser aller Englischkenntnisse verbessert hat, näher an die WASP-Kultur der USA herangerückt.

Das sieht man ja auch auf Diaspora, wo oft der Hint von Nacktheit oder Sexualität als NSFW getaggt wird, dies mit Gewaltdarstellungen aber nicht annähernd so rigoros passiert.
ich finde es vereinfachend, zu sagen, dass man öffentlich stillen sollte, und gut ists. meine freundin zum beispiel hat nie öffentlich gestillt. nicht weil es ihr um ihre brüste ging, sondern um die intimität zwischen mutter und kind. und, nein, das geht wirklich niemanden sonst etwas an.
ich glaube nicht, dass es im kern ums öffentliche stillen geht, aber ich kann mich natürlich irren
im kern gehts darum, was mann/frau wann sehen soll, darf, nicht darf, nicht sehen, sehen muss. Ich hab mir was rausgepickt. Verzeiht. Unterwürfigst.
nein, darum geht es nicht im kern
Meine Fresse... was ist denn hier in letzter Zeit los? Die Gesamt-Stimmung hat so was latent Angepisstes, noch bevor es richtig zur Sache geht.

Zum Thema: Ich denke, im Kern geht es um Sexualisierung und damit einhergehende (vermeintliche) Verfügungsgewalt. Und all denen, die sagen "mir doch egal, was du zeigst", sei dieser Artikel über Privilegien ans Herz gelegt: https://www.supernovamag.de/privileg-colorblindness-rassismus-sexismus-diskriminierung/
So gesehen... Stillen war überall okay für mich, weil da der Zweck des Euterrausholens zu sehen war.
Einfach so frei baumeln lassen draußen würd ich nicht machen, weil entweder jemand die Polizei holen würde oder jemand direkt rangrapschen würde.
Und das ist geschlechterungerecht.