social.sokoll.com

Sécurité Civile Fr auf Twitter: „#NotreDame @PompiersParis Le largage d'eau par avion sur ce type d'édifice pourrait en effet entraîner l'effondrement de l'intégralité de la structure. Aux côtés des #sapeurspompiers qui font actuellement le maximum pour sauver #NotreDame.“ / Twitter

For #Trump you can't drop water from air on the scene, the whole walls would collapse from the weight.
#NotreDameDeParis #NotreDame #fire #Paris
Warum sollte man nicht können Wasser was hinunterfließt tut der Statik keinen Abbruch, was Zerstört werden würde wäre die Innenausstattung oder Wandmalereien, aber die Wände blieben stehen und glühen nicht aus. Im Prinzip könnte es auch Regnen und das Gebäude bliebe stehen.
Das "fließt" aber nicht, sondern knallt mit ein paar Tonnen Aufschlagwucht drauf! Das bringt sogar normale Gemäuer zum Einsturz, und die Kathedrale hat 'ne Holz-Unterkonstruktion, soweit ich weiß.
@Torsten Appelhagen
Wenn das Dach weg ist, fließt es durch die Decke … was Schäden verursachen kann oder Teile der Decke einstürzen könnte.
Die Decke stürzt auch ohne Wasser aus den Löscharbeiten ein, wegen der Hitze oder darauf fallendes Gebälk bzw brennt bei einer Holz-Unterkonstruktion mit weg, dann aber brennt der Innenraum aus und die Außenwände werden durch die Hitze beschädigt … Gestein glüht aus wird Porös und weniger Tragfähig.
Jedes Bauwerk wird daher mit Wasser gelöscht auch wenn dabei die Decke oder Inneneinrichtung zu schaden kommt, denn wenn der Dachstuhl brennt ist auch die Decke meist kaum zu Retten wohl aber die wichtigen tragenden Wände.
Das Problem ist neben der Wucht, dass du alle Leute in der Umgebung gefährdest. Insbesondere natürlich die Einsatzkräfze. Und das ist ein dicht besiedelte Gebiet und kein Wald
Außerdem musst du dann auf einstürzende Wände etc achten
So rein gefühlsmäßig traue ich Sécurité Civile Fr mehr Fachkompetenz als dem POTUS zu, nicht nur in diesem Falle, aber in diesem ganz besonders.
Viel zu großes Risiko. Jedenfalls sind rund 400 FW Leute im Einsatz.
@Torsten Appelhagen
"Das “fließt” aber nicht, sondern knallt mit ein paar Tonnen Aufschlagwucht drauf!"

Natürlich hält da niemand direkt drauf sondern den Strahl in die Höhe , damit das Wasser wie Regen herabfällt.
Viel zu großes Risiko. Kannste nicht einschätzen.
Die wissen schon was die machen.
@Rainer "diaspora" Sokoll
Natürlich sollten sie Fachkompetenz haben, aber sie suchen auch immer nach Rechtfertigungen, da morgen die Frage des Schuldigen gestellt wird und sicher auch die Frage kommt ob die Löscharbeiten ausreichend waren.
Auf den Bildern sind zumindest sehr wenig Löscharbeiten zu sehen .... eventuell wollte man keine Wasserschäden im Innenraum und hat das Feuer in seiner Intensität etwas unterschätzt.
Zudem könnte es sein das der ein oder andere hier auch Fachkompetenz hat.
Angeblich sind die Feuerwehrleute im Inneren am Brandherd - das, was die Bilder von außen zeigen, sind wohl vor allem Sicherungsmaßnehmen um ein weiters Ausbreiten des Brandes zu verhindern, aber nicht direkt Löscharbeiten.
@Christoph S
Es gibt kein zu großes Risiko wenn man zumindest die Grundmauern und Wände retten will , oft ist es eine zu große Zögerlichkeit bei den Entscheidungsträgern.
@Rainer "diaspora" Sokoll
Sorry, aber wenn der Dachstuhl brennt nützen Feuerwehrleute im Inneren weniger, da war der Dachstuhl der Brandherd und den löscht man am besten von Außen.
@michaelhoch
Natürlich hält da niemand direkt drauf sondern den Strahl in die Höhe , damit das Wasser wie Regen herabfällt.
Wenn Du, was ziemlich offenkundig ist, noch nie ein Lösch-Flugzeug im Einsatz gesehen hast, solltest Du Dich mit Deiner Expertise vielleicht ein wenig zurückhalten? Die stehen da nicht am Rand und p\*inkeln runter...
@Torsten Appelhagen
Dann schau die halt die Bilder der Löscharbeiten einmal an , bevor du einfach Leute beleidigst weil du selbst keine Ahnung hast aber Recht behalten willst ..
@Rainer "diaspora" Sokoll
Ja wenn die Decke eingestürzt ist hast du Recht, hier ging es aber um die Zeit davor und da ist es im Innenraum einmal zu gefährlich zu Aufhalten zum anderen gibt es sicher nur wenige Zugänge oder Treppen zum Dachboden.
Natürlich nehme ich an das einige Feuerwehrleute sicher versucht haben zum Brandherd auf den Dachboden zu gelangen .... aber die Masse der Löscharbeiten muss von Außen kommen.
Warum sollte ich mir Bilder angucken, auf denen keine Löschflugzeuge im Einsatz zu sehen sind (es gar nicht können)? Nur darum geht es!
Du bist doch derjenige, der die 100e von Feuerwehrleuten als inkompetent beleidigt, als würden die nicht ALLE Hebel in Bewegung setzen, wo da gerade ein 800 Jahre altes, wundervolles Denkmal über den Jordan geht - fehlt nur noch, dass Du die These aufstellst, der Einsatzleiter sei in Wirklichkeit ein Muslim, der die Zerstörung absichtlich vorantreibt. Du solltest Dich was schämen!
@Torsten Appelhagen
Lese einfach mal was ich geschrieben habe bevor gleich lospolterst ..... ich sagte das die Aussage meines Erachtens nach nicht richtig ist und 100e von Feuerwehrleuten inkompetent sind .
- daher habe ich das.
Übrigens ist die Aussage wirklich nicht Korrekt und aus dem Zusammenhang gerissen
Im Original ging es wohl darum … Von einem Flugzeug Wasser auf das Gebäude abzuwerfen was zum Einsturz des gesamten Gebäudes führen könne …
Was natürlich völliger Blödsinn ist und die Aussage diesbezüglich Richtig …
@Rainer "diaspora" Sokoll
Viel mehr als die Außenmauern sind aber kaum übrig geblieben , der Innenraum ist komplett ausgebrannt , da hätte wohl selbst ein Wasserflugzeug beim Wasserabwurf kaum mehr Schaden angerichtet ....

https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/brand-ticker-notre-dame--kampf-um-haupttuerme---hauptschiff-voellig-zerstoert-8667182.html
Wir werden sehen, was die nächsten Tage an Erkenntnissen bringen werden. Bis dahin wäre es wohl angesagt, Besserwisserei den Trainerprofis an den Dorfkneipenstammtischen zu überlassen.
@Rainer "diaspora" Sokoll
Wozu sind wohl solche Foren oder Diskussionen überhaupt da , wenn nicht auch zum Fachsimpeln oder Meinungen sagen? .... die amtlichen Erkenntnisse werden auch kaum mehr bringen der Schaden ist nun einmal da und es wird eher Jahrzehnte dauern es wieder Aufzubauen.
Es gibt kein zu großes Risiko wenn man zumindest die Grundmauern und Wände retten will , oft ist es eine zu große Zögerlichkeit bei den Entscheidungsträgern.

Übrigens ist die Aussage wirklich nicht Korrekt und aus dem Zusammenhang gerissen

Im Original ging es wohl darum … Von einem Flugzeug Wasser auf das Gebäude abzuwerfen was zum Einsturz des gesamten Gebäudes führen könne …
Was natürlich völliger Blödsinn ist und die Aussage diesbezüglich Richtig …
alter, wenn du wasser aus großer höhe abwirfst hast du durch gravitation und einer art bindungskraft eine höhere aufschlagskraft als wenn du mal eben xyz liter auf einmal auf “ein” gebäude fallen lässt. frag mal deine feuerwehrkollegen bei deinem stammtisch. oder weisst du das wirklich besser?

@Rainer "diaspora" Sokoll
Bis dahin wäre es wohl angesagt, Besserwisserei den Trainerprofis an den Dorfkneipenstammtischen zu überlassen.
jo, ganz genau so.
So am Rande bemerkt, wundere ich mich das ihr den Michael Hoch nicht ebenso blockiert wie ich. Allein eure Antworten bringen mir ein Facepalm nach dem anderen. ;D
jo, neben den anti greta-afd videos.
@Rudolf Goldman
Kannst du lesen .... nein!

Das Ausgangs Posting bezog sich auf Trump seinen Vorschlag von einem Flugzeug Wasser auf das Gebäude abzuwerfen, was aber nicht gleich zu erkennen war, da es aus dem Zusammenhang gerissen.
Wir diskutierten hier daher ob mehr Wasser aus Löschschläuchen nötig ist was aber Wasserschäden verursachen könnte oder den Dachstuhl kontrolliert abbrennen lassen was meiner Ansicht nach falsch wäre.
Im Prinzip ging es mir um soviel Löschwasser wie möglich um die tragenden Elemente zu retten.
Selbst bei einem Wasserabwurf aus Flugzeugen stimmen deine Aussagen nicht ganz, es kommt darauf an wie und aus welcher Höhe es abgeworfen wird.
Wasser fällt nicht unbedingt als "Klumpen" zur Erde, sondern kann sich Verteilen und selbst große Wassertropfen bei Starkregen richten verhältnismäßig wenig Schaden beim Aufprall an.
Auch gebe es noch die Möglichkeit Löschpulver aus Flugzeugen abzuwerfen, was erst gar nicht zur Diskussion kam
@Rudolf Goldman
wo sind überhaupt deine "anti greta-afd videos" mit denen du laufend kolportierst?
@Rudolf Goldman
wo sind überhaupt deine “anti greta-afd videos” mit denen du laufend kolportierst?
ach scheisse! es tut mir wirklich leid, glaub mir! das ist das zweite mal das ich dich verwechsel. ihr habt ein ähnliches avatar. ich weis es keine entschuldigung!

@all
jo, neben den anti greta-afd videos.
vergesst das wieder. @michaelhoch@pluspora.com hat damit nichts zu tun! ENTSCHULDIGUNG!

p.s.: vllt ein anders avatar? ;-)

zu dem rest stehe ich natürlich weiterhin!
Ich lag weiter oben wohl falsch. Der Dachstuhl ist nicht nach unten durchgefallen, sondern auf dem Gewölbe ausgebrannt.
Deshalb sehen die Drohnenfotos so verstörend aus, die Fotos aus dem Innenraum glücklicherweise weit weniger.
Die Decke hat gehalten.
Ob sie auch gehalten hätte, wenn man tonnenweise Wasser raufgeworfen hätte?
Die Frage können wohl nur die Statiker unter uns beantworten.