social.sokoll.com

#Frage #Allgemeinheit
#corona #Alte #Einkauf

Hier in HH hängen diverse Zettel von Menschen, die für Alte einkaufen gehen.
Das ist klasse. Leider ergibt sich hier ein neues Problem:
Die Supermärkte nehmen zunehmend kein Barfeld mehr an. Aber meine Mutter will logischer weise weder Karte noch PIN rausgeben.... watt nu?
Mit Karten bezahlen und am ende Bargeld bekommen. Oder 50€ bevor Einkaufen zu gehen als Sicherung. Die Möglichkeiten sind viele.
Also ich glaube die Geschäfte sind gesetzlich verpflichtet Bargeld zu nehmen, aber aus Höflichkeit und Vernunft würde ich machen was @Andrea Borgia sagt: Du zahlst mit Karte, die Endkunden bezahlen dich bar.
Ein Kollege hat mir heute ebenfalls erzählt eine Kassiererin hätte (lt. ihm in äußerst unfreundlichem Tonfall) gesagt er dürfe nicht bar bezahlen.
Nun ist sein Problem, dass seine EC-Karte, keine Lastschriften erlaubt (P-Konto), der Einfachheit halber hat er behauptet er hätte keine EC-Karte. Wenn ich ihn richtig verstanden habe durfte er dann cash bezahlen.
In meiner Kaufhalle tragen die Kassierer teils Handschuhe.
Wir bekommen jetzt auch eingekauft. Wir lösen es jetzt so, dass die Einkaufenden das Geld vorlegen und ich dann das Geld nach dem Einkauf überweise . Ich hatte aber auch angeboten, dass ich vorab überweisen könnte. Das ginge ja aber auch mit Bargeld - dass deine Mutter das Geld mitgibt und die Leute dann mit ihrer privaten Karte entsprechend bezahlen.
dank euch!
Wir lösen es jetzt so, dass die Einkaufenden das Geld vorlegen und ich dann das Geld nach dem Einkauf überweise
So handhaben wir das auch. Solange ich nur 1-2 Familien "mitversorgen" muss kann ich mir das auch leisten, darüber hinaus müsste ich über Vorkasse nachdenken.
Und bisher… also ich habe es zwar allen angeboten, aber nur ein Ehepaar hat es in Anspruch genommen, daher ist das finanziell nicht so wild.