social.sokoll.com

Ein Leser weist mich gerade auf die Gebührenordnung des Bundesinnenministeriums für die Bundespolizei hin. Gebühren? Ja, Gebühren! Nehmen wir an, die Bundespolizei stellt die Identität fest und spricht einen Platzverweis aus. Das macht dann (für das Opfer, versteht sich) 53,75€ für die Identitätsfestellung, plus 44,65€ für den Platzverweis in Verbindung mit der Identitätsfeststellung.

Wenn sie dich in Gewahrsam nehmen, kostet das 74,15€ für die Anordnung plus 6,51€ pro angefangener Viertelstunde Gewahrsam.

Wenn zu der Identitätsfeststellung noch eine Erkennungsdienstliche Behandlung kommt, werden nochmal 59,50€ fällig.

Der Leser kommentiert:
Eine Gewahrsamnahme mit ID-Feststellung und ED-Behandlung ist damit nicht unter 200€ zu bekommen. Gerade im Rahmen von Demonstrationen oder Blockaden geht der Aufenthalt in der Gesa gern auch mal über Nacht. Demonstrieren wird damit ein Luxus, den man sich leisten können muss. Auch der Besuch eines Fußballspiels kann so schnell zu nem kostspieligen Unternehmen werden.
Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann!

#fefebot
Update: Ein anderer Leser meint, dass das Geld nicht dem Betroffenen sondern dem Bahnhof/Flughafen/Fußballclub in Rechnung gestellt wird. Und der kann sich die Auslagen zivilrechtlich vom Hooligan zurückholen.