social.sokoll.com

Neue Kaiserära in Japan: Das Jahr-1-Problem - Golem.de

Wenn in Japan mit dem 1. Mai der Kaiser wechselt, ändert sich auch die Zeitrechnung: Die Kalender springen zurück auf das Jahr 1. Das beschäftigt nicht nur die Gesellschaft, sondern auch IT-Abteilungen. Es gibt Angst vor Bugs und Datenverlust.
Als ich davon das erste Mal gehört hatte, musst ich auch dran denken wie viel legacy software es wohl noch gibt, die de Äranamen fest im Code hat und x handgefrickelte Methoden zur Berechnung von Daten.

#Japan #Y2K #Software
"Es wird gern an Altem festgehalten"
Gag am Rande:
"...die nun endende Heisei-Ära..."
Ich hab jetzt eine ganze Weile über Heise und seinen Einfluß auf Japan nachgedacht :)
@Uwe Seher Hehe ;) Die Heise-Ära, auch ein netter #Verleser
Olaf diaspora
Die Kalender springen nur zurück für Kaiserhausliebhaber. Es gibt genügend Leute in Japan, die ausreichend mit dem gregorianischen Kalender vertraut sind.
@Olaf BX7AAH Klar, aber der Kalender ist immer noch wichtig für offizielle Behördendokumente etc.
Olaf diaspora
Ja, leider. So wie in Taiwan... Seufz...
Ja, scheint wohl noch die behördliche Zeitrechnung zu sein.