social.sokoll.com

Mhm, passt schon... Aber: wenn wir Tönnies vorschreiben, dass er seinen Arbeitern Unterkünfte bauen muss, kommen wir ja eigentlich in die Pflichten für Tönnies herein, die sonst nur Sklavenhalter oder Besitzer von Leibeigenen hatten. Ich denke nicht, dass Tönnies so wenig bezahlt, dass sich ein Arbeiter dort keine bessere Unterkunft leisten kann. Die Arbeiter dort arbeiten nicht für ihre Unterkunft in Deutschland, sondern für das Geld, was man nach Hause schicken kann. Da kann Tönnies 200 EUR, 400 EUR, 1000 EUR mehr bezahlen, an den Zuständen der Unterkunft wird das wenig ändern. Bei 1000 EUR mehr kommen die Arbeitskräfte auch nicht mehr aus Rumänien...
"witzig" so, dein glaube, die unterkünfte werden von den subunternehmern, welche die arbeiter!nnen vermitteln, gestellt und dafür müssen diese absurd hohe mieten zahlen, aber um sowas zu wissen, müsste man sich halt auch mal mit dem gegenstand beschäftigen
https://www.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/zustaende-wie-im-entwicklungsland_a_31,1,2373823108.html
Ändert nichts daran, dass die Arbeiter eigentlich nicht da sind, die Miete in Deutschland zu zahlen. Kann man am besten tatsächlich über die Subunternehmer angehen.
ich bin auch nicht hier, um miete in deutschland zu zahlen 0o
widerlegt aber deinen "einwand"
Wieso? Du kommst der Pflicht dann nicht nach, ordentlich zu leben und zu konsumieren. Damit schadest du der Wirtschaft und der Gesellschaft und solltest dich was schämen ;)
Hast du den Einwand verstanden oder bist du in Deutschland um Schweine zu halbieren?