social.sokoll.com

Wie sollten Medien mit Verschwörungstheorien umgehen? - Spektrum der Wissenschaft

Weshalb sollte eine Verschwörungstheorie helfen, mit der Situation klarzukommen?

In dieser Situation ist es verlockend, für die komplexe Sachlage eine einfache Erklärung zu finden. Zum Beispiel: Die Chinesen hätten das Virus in einem Geheimlabor in Wuhan entwickelt. Oder: Das neue Coronavirus gebe es gar nicht. Oder: Das Virus sei völlig ungefährlich. Der gemeinsame Kern von Verschwörungstheorien ist das Prinzip der Mustererkennung. Alles wird in dieses Muster eingefügt. In der Evolution hat sich das bewährt, in der komplexen und globalisierten Welt verleitet es jedoch zu Fehleinschätzungen.

Wie kommt man dagegen an?

Indem man sich zurücklehnt, alle Fakten betrachtet und angestrengt nachdenkt. Das ist sehr lästig, Zeit raubend und anstrengend, deshalb vermeiden wir es gerne.
Genau das ist der Kernpunkt des ganzen. Der Mensch ist faul und hat keine Lust nachzudenken. Einfache Wahrheiten klingen besser.
Und als nächstes sollten die Medien aufhören Quacksalber in Talk Shows einzuladen

#medien #wissenchaft #verschwörung #corona
Ist das nicht etwas zu einfach?

Mir persönlich ist jedenfalls aufgefallen, daß die Kritiker des Corona-Mainstream in Breite und Tiefe der Argumentation ganz schön weit vor den Nichtkritikern liegen. Dafür versuchen die Nichtkritiker, Boden gut zu machen durch zT. unflätige Beschimpfungen. Ausnahmen auf beiden Seiten bestätigen die Regel.

"Der Mensch ist faul und hat keine Lust nachzudenken." Die Frage ist nur, welche Menschen.
Hans W hubzilla (AP)
Ich vermute die die nicht aufgewachsen sind um nachzudenken. Gibt die kinder etwas wo sie sich fragen wie, wo, was, warum.
Auch sehr wichtig:

Wissen! Wissen, wo man dazu gehört. Alles andere kommt dann von selbst. Bestimmt!
Hans W hubzilla (AP)
Nicht von selbst :-)