social.sokoll.com

Hintergrund | Tagesschau: Kindererholungskuren In der Obhut von Nazis


Sie wurden erniedrigt und gequält: Für viele Kinder wurde eine Kur in den 1950er- bis 1980er-Jahren zum Albtraum. Recherchen von Report Mainz zeigen: Mehrere Heime wurden von hochrangigen NS-Funktionären geleitet.

Das ARD-Politikmagazin Report Mainz hat drei Fälle hochrangiger NS-Akteure recherchiert, die Kurheime leiteten und dort die Verantwortung für Zehntausende Kinder trugen...

Meine Meinung: Wieder mal ein Beispiel dafür wie nahtlos hochrangige Akteure aus der NS-Zeit in der damals noch jungen Bundesrepublik übernommen und integriert wurden. Und das war nicht nur in der Kinderbetreuung der Fall, sondern überall im Land. Eine wirkliche Entnazifizierung, also eine Beseitigung des nationalsozialistischen Gedankenguts gab es nie wirklich. Stattdessen setzte man ohne jeden handfesten Grund darauf das die Menschen nach dem erlebten geläutert wären und beschäftigte sich darüber hinaus lieber mit dem wirtschaftlichen Wiederaufbau und der Stabilisierung. Das Ergebnis dieses Vorgehens wird inzwischen immer mehr sichtbar.

Tags: #de #hintergrund #nazis #ns-akteure #ns-funktionäre #kindererholungskuren #brd #deutschland #rassismus #nationalismus #swr #report-mainz #tagesschau #2020-08-10
Echt übel. Leider hat die Nachkriegsgeneration viel auf Verdrändung gesetz anstatt auf Aufarbeitung.
Ja das ist Programm, auch Heute.
ja, die 4123412341 millionen hitlers-helfers-helfer von guido knopp mussten halt reichen.
und in der schule (bin ende 70er jahre geboren) kam es zwar in mehreren fächern, aber es wurde nie geschaut was vom hitlerdeustchland nach dem 8m übrig geblieben ist.
aber es wurde nie geschaut was vom hitlerdeustchland nach dem 8m übrig geblieben ist.
Es ist sicher, daß zu viel übriggeblieben. Und ich unterstelle, daß diese alten Seilschaften auch noch bis heute wirken, indem man sich immer den richtigen Nachwuchs in die Ämter geholt hat.
Nun das Problem ist das die nationalsozialistische Ideologie ja in großen Teil die Bevölkerung durchdrungen hat und dahingehend nichts getan wurde. Das kurz nach dem Krieg Nazigrößen wieder in Amt und Würden sowie auf wichtigen Posten waren ist ein weiterer Aspekt. Das alles ist auch der Grund warum ich immer sage das es keine Entnazifizierung gab. Die sogenannte Entnazifizierung war nur ein Feigenblatt.
Stimmt. Gerade mal die Scham oberflächlich bedeckt :(((.
@yngwio@nerdpol.ch du als querfrontler hast scham? verbreitest link vom verschwörermagazin https://multipolar-magazin.de und ja das gleiche mit https://www.rubikon.news

@Yngwio Barnable
oder lass mich anders fragen: bist du der gleiche wie yngwio@diasp.eu ?

auch hier querfrontler mit rubikon news, multipolar-magazin.de, wodarg.com, ReNate (rechte diapsorianerin), kenfm (antisemit), covid-lugnern https://diasp.de/posts/8343169 ,
Ich glaube, Du bist einfach dumm, Rudolf, vollständig unfähig zur Differenzierung.
ok, dann bin ich halt dumm. kannst mich ja mal schlau machen.
Könnt Ihr das bitte bei einen anderen Beitrag klären? Danke!
Könnt Ihr das bitte bei einen anderen Beitrag klären? Danke!
achso, antisemitismus und schmusen mit rechten etc ist ja offtopic in diesem thread. entschuldige wenn ich die harmonie geschädigt habe. wahnsinn :-(
Nein mich kotzen nur Streitereien und Privatkriege in Kommentaren zu meinen Beiträgen inzwischen massiv an. Zumal wenn sie keinen Bezug mehr zum eigentlichen Beitrag haben.
ok, antismeitismus und rechte querfront ist also kein bezug zu deinem beitrag????
übrigens haben nazis mit verschwörungsmist stimmen gewonnen. aber klar, harmonie darf man nicht stören.
Du mir ist Harmonie recht egal auch wenn mir die Auseinandersetzungen und das andere ist wichtig und richtig, aber nicht hier in den Kommentaren. Schreibt nen eigenen Beitrag und erwähnt den jeweils anderen darin um ihn dorthin zu lenken und gut ist. Ich habe von solchen Sachen nach bald 10 Jahren Diaspora die Nase gestrichen voll. Sorry
Ravenbird, ich verstehe Dich sehr gut, aber ich muß mich nicht zusammenhangsfrei und fehlerbehaftet anpampen lassen. Kritik braucht einen sachlichen Zusammenhang. Herr Goldmann erweckt aber den Eindruck, lediglich extrem locker zu assoziieren, oder gar zu konfabulieren. Jemanden einfach nicht zu mögen, ist doch in Ordnung. Aber dabei kann man es dann auch belassen, rumzuhetzen und zu pesten wie ein Rechter, schadet doch nur dem eigenen Karma.