social.sokoll.com

Die Zerstörung des Journalismus


Ich verspreche es, ja, ich gebe sogar mein Ehrenwort, ich wiederhole, mein Ehrenwort: Dies ist meine letzte kommentarhafte Anmerkung zu Rezo, und auch meine längste.

Eigentlich sollte es zu den vornehmsten Aufgaben eines Journalisten gehören, im Vorfeld einer Wahl ins Archiv zu schauen und eine Bewertung der bisherigen politischen Arbeit von Politikern und Parteien im Lichte der aktuellen Wahlversprechungen, Wahlversprecher, Wahlprogramme und sonstigen Reklamelügen vorzunehmen, damit jeder Mensch dazu ermächtigt wird, eine vernünftige und kluge Wahlentscheidung zu treffen.

Diese Aufgabe wird von Journalisten und journalistischen Produkten durchgehend nicht mehr angegangen. Stattdessen setzen diese mit der ganzen Kälte und Dummheit der Psyche die politische Reklame durch weitere Emotionaliserung und Deintellektualisierung fort, bis hin zur politisch vollständig irrelevanten und selbstverständlich menschlich niemals ehrlich beantworteten Frage »Wie fühlen sie sich?« im Interview.

Die immer weiter und gefährlicher um sich greifende Neigung zur Irrationalität, Faktenflucht, Entintellektualisierung und Kurzsichtigkeit in der Politik ist die direkte Folge einer journalistischen Tagespraxis, die aus der Einsicht heraus, dass ihr eigentliches Geschäft die Vermarktung von Reklameplätzen ist, selbst schon seit Jahrzehnten Ton, Stil, Dummheit, Methodik und psychische Manipulation der Reklame auf- und angenommen hat, um die für das eigentliche Geschäft zentralen Reklameplätze um so besser und nahtloser einbinden zu können (und sich zugleich darüber verwundert und verbittert, dass niemand mehr für diese wie Reklame aussehende, kollektive contentindustrielle Leistungsverweigerung bezahlen will). Dies wird ergänzt um einen Strom der »Breaking News«, der alles Geschehene im Strom des aufgeregten Noch-Neueren mit sich ins Vergessen fortreißt, damit es keine Spuren und Erfahrungen bei Lesern und Zuschauern hinterlasse — bei einem rein psychischen Eindruck des Informiert-Seins, versteht sich.

Wenn ein junger und betont jugendlich aussehender YouTuber dann diese an sich journalistische Leistung erbringt, die von Journalisten seit Jahren verweigert wird (Archivversion gegen den gesetzlich erzwungenen Depublikationszwang des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der BRD) und damit ein mittelgroßes Erdbeben im Wahlergebnis auslöst, weil er es geschafft hat, eine ganze Generation zu politisieren, dann zeigt er damit auch auf, wie wichtig diese an sich journalistische Leistung in den vergangenen zwanzig bis dreißig Jahren gewesen wäre und wie sehr es das Gefüge der Gesellschaft verändert hätte, wären Menschen nur dazu ermächtigt worden, auf Grundlage eines journalistisch aufbereiteten Archivs informierte Entscheidungen zu treffen.

Was die »Zerstörung der CDU« unbeabsichtigt mit in den Fokus gerückt hat, ist die längst geschehene und doch immer weiter voranschreitende Zerstörung des Journalismus in Presse und Glotze, die schon jetzt eine leistungsschutzrechtgeschützte Ruine hinter den abbröckelnden Fassaden früherer Herrlichkeit und Unentbehrlichkeit hinterlassen hat. Dass Rezo bei diesem einen, auch für seine Verhältnisse außerordentlich erfolgreichen Video sowohl auf die Monetarisierung durch YouTube als auch auf Reklame verzichtet hat, obwohl auch er von Monetarisierung und Reklame lebt, ist eine durchaus fiese, unterschwellige Botschaft, an deren Zufälligkeit ich in einem wochenlang durch Recherche vorbereiteten Video nicht glauben kann und deren Sprengkraft zurzeit kaum ein Journalist wahrzunehmen willens oder imstande ist. Die von Rezo direkt angesprochene Generation ist indessen sehr wohl willens und imstande, diese unterschwellige Botschaft mindestens halbbewusst wahrzunehmen, und dort wird sie möglicherweise einen weit bleibenderen Eindruck als das kurzfristige tagesaktuelle Feuerwerk hinterlassen.

Es sind nicht nur die Zeit und das Geschäft der gerontokratischen Volksparteien, die gezählt sind und die sich auch mit Zensurforderungen — notdürftigst als »Regulierung der Meinungsfreiheit« getarnt — nicht mehr lange erhalten können, wenn diese Parteien so weitermachen. Es ist auch die Zeit und das Geschäft der journalistisch tätigen Contentindustrie, die abgelaufen ist, weil niemand mehr ihre Reklame und Leistungsverweigerung braucht.

#Contentindustrie #Journalismus #Rezo | Dieser Text ist eine Zweitverwertung aus meinem Blog Lumières dans la nuit,veröffentlicht unter den Bedingungen der Piratenlizenz, Abschreiben und Verlinken sind hoch erwünscht… 😉
Ganz weit vorne! Auf Openbook und hier geteilt!
Amen, und voll auf den Punkt!
Habe heute versucht zwischen einem Vertreter von SPD und einer Vertreterin von FDP anzusehen. Habe es "entmutigt" nach ein paar Minuten abgebrochen, die haben null begriffen und schwimmen weiter in ihrer Mayonaise ..
:( ..
oder doch besser:
:) .. ?
Interessant dabei ist auch, dass Rezo ja bei TubeOne, also so einem Multi-Channel-Influencer-Vermarkter ist, d.h. sein normales Tagesgeschäft auf YouTube genau das gleiche ist, was du hier über die Journalisten konstatierst: Er ist eigentlich Teil einer Werbeplattform bzw. Vermarktungsstrategie (Influencer sind jetzt nicht Werbung im klassischen Sinne).

Er hat das auch nicht allein gemacht, er hatte Hilfe bei der Recherche. Und natürlich gefährdet #Artikel13 auch das Geschäftsmodell von TubeOne und ihm persönlich.

Ich will da gar nichts unterstellen, außer, dass #AxelVotz und Co. einfach überhaupt nicht nachgedacht haben, dass sie da Leuten auf die Füße treten, die durchaus erheblichen Einfluss auf die Wähler haben.

Allerdings: Da die Umfragen eine Woche vorher auch nicht viel anders waren, war der Rezo-Effekt insgesamt eher klein. Der hat seine Zielgruppe erreicht, aber die ist insgesamt als Wählermacht eher klein. Da sind zu viele Leute dabei, die noch gar nicht wählen dürfen.
Die eigentliche Anklage denke ich sollte sich nicht nur gegen den verkalkten Journalismus richten. Um ganz ehrlich zu sein hat Rezo das in offener und klarer Form vorgetragen was man von der Opposition, sprich Grüne und Linke, erwarten sollte.

Es ist ein Armutszeugnis das in dieser Kampagne durch die Bank weich gespühlt wurde. Nach allem was man hier im Netz erfahren konnte war der Plakate Wald dieses mal noch inhaltsloser als er es eh schon immer war.

eine ganz neue Diskusionsrunde auf Phoenix über das Thema. Diesmal mit Tilo Jung. Und, oh Wunder, es fällt einem schon fast aus Reflex die Kinnlade runter weil jemand als Antwort einfach nur "Nein" sagt oder die Worte "geil" oder "Schei**" benutzt.

Bis zu einem gewissen Grad scheint mir erleben wir gerade die Chance einer direkten Meinungsäußerung in einer repräsentativen Demokratie und die etablierten Meinungsrepräsentanten fühlen sich übelst auf den Schlips getreten. Man fragt sich was eine Herbert Wehner hier zu sagen würde. Der hätte bestimmt schon lange seinen eigenen Youtube Kanal. :)

Mir scheint der nächste Wahlkampf könnte spannend werden.
.. das ich das noch erleben darf ..

@elias!!!


hi EliaSS! Sie als chasarischer PSEUDO-JUDE .... Synagoge satans, (Japhetit, TurkStaemmiger!!!) & nichtmal SEMIT (da bin i c h eher EINER?!) nach Offenbarung 2,9 & 3, 7 - 13 """"vergessen""" g a n z7s, dass rezo bei STROER AUSSENWERBUNG/ C U B E ONE angestellt, supportet & gepampert ist7wird!!!

§§§. D A S ist bewisener FAKT & d a v o n können SIE BETRUEGER & FASCHISTT & VÖLKERMÖRDER halt nur, postfaktsch, wie Sie sind, infach n i ccc h t ausgehen!!!


IHR RUMGEPÖBEL hier ist also nicht als nackte RABUISTK & VVOLKSBETRUG !!!! S I E sind der , den S I E vrklagen!!!

Sie sind bi WWWEITEM schlimmer, als d i e die Sie kritisieren....

§§§: "haltet den DIEB!!!" schrie(b) der M Ö R D E R

Das Video ist erhellend.
Wie kann man nur mit so einem Video Recht haben und das dann auch noch als Reaktion einfordern.
Anzugträger die mit Recht in die Versenkung verschwinden müssen. Das mimimi ist ja nicht zum aushalten
Um ganz ehrlich zu sein hat Rezo das in offener und klarer Form vorgetragen was man von der Opposition, sprich Grüne und Linke, erwarten sollte.
Das machten die Linken jahrzehntelang, wollte keiner hören ... Gregor Gysis Reden waren derbe auf den Punkt.
(Meine Meinung - muss man nicht teilen.)
Aber das wollte niemand hören weil DIE LINKE von den Medien verbrannt wurde und im Bundestag fast immer mit Nichtbeachtung gestraft wurde. Ich hätte 90% der Abstimmungen im Bundestag mit unterschrieben, bei den Linken.
Als SED Nachfolgepartei verbrannt. Gysi, als ehemaliges Parteimitglied, wurde nie eine zweite Chance gegeben. Er war stets als Kommunist und Dikaturunterstützer gebrandmarkt, obwohl es nur Mythen gab. Im Rythmus der Bundestagswahlen gab es im Spiegel einen Journalisten der ihn regelmäßig denunzierte und durch den Kakao zog, oder wenigsten noch mal auf die Überwachung seitens des Verfassungsschutzes hinwies, oder auf die zahlreichen Privatklage, Gysi vs. Leit&ElitePresse. Und noch heute sieht es nicht danach aus, als würde Gregor Gysi in den Millionen des angeblich veruntreuten Staatsvermögen baden.

Aber das ist Schnee von Gestern. DIE LINKE wurde auch bis zur Unkenntlichkeit von innen heraus demontiert. Denen traue ich auch keinen Erfolg mehr zu.

Vielleicht hatte DIE LINKE auch eine scheiss lokalpolitik, dazu kann ich nichts sagen. Das würde aber erklären warum die nie so richtig in die Pötte kamen.
Journalisten werden seit Jahren in die "Freiberuflerei" gedrängt, durch die "Konsolidierung" der Presselandschaft Die Anstalt hatte da vor einiger Zeit einen gute Sendung [1]zum Thema. Das macht die kritische und tiefergehende Berichterstattung nicht einfacher. Also sollte "Journalismus" als Presselandschaft verstanden werden und nicht als "Die Menge der Journalisten" …

Die Linke, bei denen ich durchaus auch etliche Themen und Thesen bemerkenswert finde, zerlegt sich leider (neben der externen Gegner) durch ihre interne Gegnerschaft schon von alleine. Und klimatechnisch trat sie nun auch nicht gerade auffällig in Erscheinung.



[1]Hat aber weniger Sehbeteiligung als viele Influencer, leider. Ihre Faktenchecks zur jeweiligen Sendung sind immer einen Blick wert.
Hatte Voss nicht in sardonischem Ton gespottet daß einige wohl vom Internet leben? Hört doch bitte damit auf, dem Ahnungskosigkeit zu unterstellen. Er wußte was er tat, und hat das genossen.
D a s isst m.e. docch g a r niccht der P U N K T ?!!! sodern: CDU & SPD & FDP sind schhon sextrem fnster schlecht, pervers & krominell, werden d a n n aber mühelos von der LINKEN (INLÄNDERFEINDLICH & WAGENKNECHT.tötend!!!) & besonders im VERBRECHEN von STRAFTATEN (UMWELT!!! ueberholt!!!!

u n d dann kommt noch von BERTELSMANN/STROEER/TAVISTOCK aus dem BREXIT.AUSLAND bezahlter KLEINKRIMINELLEr & INFLUENCER REZO, & laesst sich von den GRIEsatanisten instrumentalisieren, um das MITTELALTER edgültig verbal via YOUTUMB herbeizubomben...

CCCAPTAIn BLAULOCKE !!!---NONFUTURE!!!--N W O !!!, paid-by-MAMA-STROEER-BERTELSMANN..

Bertelsmann gehört dem brit TAVISTOCK Institute, das schon im Ww1 die KRIEGSPROPAGANDA des DOLCHSTOSSES machte!!!!